Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
MH ber Frave auf der Ecke der Magönnienfiraße, im 
Haufe 9 7 find gute Kurtonein unı iligen Preis 
zu Hade . 
Cy4zer 0073 frıfhbefbönauggeräucherte große oder Heine 
AD holfeunfne Scweinfhinken zu baden wünfht 
der tanı den VorEkufer im Hodreßhaufe erfahren. 
Cyan dem betaunten Weinhaufz am Markt ım Kranz 
a up feomwedifhes, Bauer zu haben. 
Auch wünfchet man ut jemand auf die Hälfte die 
Qddreheumztoir- Nachrichten zu halten 
RN jemand ein Haus mır 3 beigdaren 3 un und 
mehreren BeguenulHkeiten an einem gelegenen 
Dıte, mit oder obue Modılieu, auf ein halbes Yahr 
wilethen will, beliebe uch im Nddrephaufe zu milden, 
CHn eNer au gend der Statt il en gutes Vor: 
derzimn n auf der Diele, und ın dem uems 
Yen Haufe ein Saal nach hınken beiten, mit oder 
ohne Mob ken zu vermicthen, und (dnuen gleich Dezos 
gen meiden. . . 
a die Wohnungen In der Paodunienfirafe einzeln 
AZ nicht an gute Einmobhner vermiecthe: werden Edunen : 
fo ift man gefonnen z für eine, folglich als Feine Hau: 
fer einzurichten, wobey die Dichle mit ı Zimmer, crfie 
Etage mut ı Zuumer, fo gebeigt werden Edunen, und 
ein großer Boden, jeder 40 Fuß ter und 16 Kuß dreit, 
auf Kobanıns zu vermicthen, Der Eigener U um Ybbs 
Ddreghaufe au erfragen. N 
ar guten Gegend der Stadt if unten im Haufe 
cine @fube, woben eine Witove und Küche, nebftz 
guten Kauımern, auf Dffern d. 0, zu vermiethen. 
Can der obern Gobannisfürope un dem Dauft DMrto, 5. 
a ik auf Diern oder gleich ein Baikenkeller mut Lau: 
fendem fer au wernucthen. A 
„nm einen.Houfz anı Klingberge if ein fbdner Saal 
und Nebersiumer auf Djflern zu vermiethen, 
ine ctwas bejahıte Frauensperfon wünfchet auf bes 
€ vopgebenden Ditern ein Zunmmer, unten ım Haufe, 
a NE 
neigt, Fan im Ycdrefhaufe das Mühere erfragen, 
Cen der beiten Gegend der Stadt find auf Ofiern eımige 
a fehr gut eingerichtete immer Dilligit au vermuetben. 
Much wird ein mıt guten Zeugniffen verfebener Lauf: 
rfche veslangt. in en 
Wr einem Haufe in der Egidienfizaße ik eine Stude 
Si und Kanımer an eine einzelne Perfon zuvermicchen, 
ad tonn glcıch Dezogen rocrden. : 
$ Hold eine Sommer: Wohnung von 3, 4— 5 Zim: 
mern und einer Küche auf ırgend einem Garzen vor 
dem Murg- oder Holftenthore gefucht, 
Sg find auf Siern 2 Rimmern am Pferdemarkt zu 
yermietdhen, Es fixd au nochz Kammern, Küche, 
Foden und 2 Speifetammern allınfalls nach Delieven 
ik iNzeräuImen, 
En jemand in der Mitte der Stadt ein Paar Zim: 
I ı, oder ein Dimmer und Kemmer auf Oltern 
jetben bat, der beliche fih ım Wddreßhaufe zu 
  
  
     
   
  
    
  
     
   
   
m 
    
   
  
  
  
   
    
u dem bereits befannten Preife von 20 mA pr, Faß 
ig noch deppeit Ditterbier zu haben ben 
DD SS. Granp, In dir Seckzrgrube, 
ug. Mag. Geefe in der Fieifhhauerliraßz wırd den 
EI 1. Qaärz das doppelt Bier braun, a af 20 mä, 
und cutes Schifiebier a Fap 4 mE 5 fl. Wem davon 
nefalıg if Fann mut ganzen, halben und viertel Falfern 
bedient Werden. 
   
un einen geehrten Publikum zu willfahren Haben 
FIdvo Magnificence es mir erlaubet noch eine 
Medoute auf den 26. Febr. zu veranftalten. 
Sriedr, YWilb, ®bbe, 
  
u der 2, Redoute find wiederum Caractere = Anzüge, 
venet. Mäntel und“ Dominos, vorzüglich neue und 
{chdne ge, nik dazu gehdrigen Larven, In Duligler 
Bike ben mir zu befommen, Dob. Carl Grübhn. 
MN rau bniß einer Cohen Obrigkeir werden die 
= & Herren IaCroix undDMagotifi Wierfeldr, Mathsmufich, 
die bhre haben, am bevor ftehenden Sonntage den 250en 
Fedruar ein gemeinfchaftliches Concert zu geben. 
Mufikaklifche Anzeige, ; 
enn fih Junge Leute ben mir melden, die gründlich 
das Clavier fpicien, und nun Luk haben den Contra 
Funcr, oder; die Örundfäg: zur Compofltion zu erlernen, 
{0 will ıch möchentlich zwennıal Vorlefungen über Rirn- 
bergers Runjt des reinen Sarzıs halten, und zugleich 
bey Clavier, über Miodulatıon und Yusweichung Die 
Lonarten practifche Zyempel geben. 
. S, Schumann, Mufikneifer, 
Dankwertsgrube in der Iıchten Dugerlkrafe 
ey Plagmannn, 
Se ihre Kinder In einer Eleinen Stadt, wo 
fie in allen nüzlichen Mifenfehaiten unzerrichtet 
werden Fönnen, in die Koff verdumen wollen: fo zeige 
id) denen an, daß Ich mid für emen diligen Preis dazu 
dereıt finden lafe, Neufiadt inı Holkeinifhen, 
Dole, Mektor, 
Die bevorttchenden Sonntag als den 18:0N fahre 
ih nach Eutin, und münfhe daß fich einige Pıza 
fonen finden mögten, mit mir die Meife dahin und Car 
Yonfag wieder zurück zu machen. Ich muß da aber 
bitten, daß die Unzeige vonı Mitfahreu möglichft zeitig 
noch gefhebhe, unı danach die Fuhr gehörig beitellen zu 
tönnen. S. v. Aerbft 
Ye Wapiere aller Arten, werden von Endesdenanuten 
‚getauft. Diejenigen, fo alte Briefe und fonfige 
Mapiere, welche fie wünfden nıdt wieder gelefen zu 
weroen, baben, dürfen fie nur alle Sonnabend (chien 
oder ıch layız fie auch hosen; von deren Zernichtung eu 
jeder Augenzeuge feyn Kann, — Sriedertch Reitdoff, 
Brauer in der Sr. Unnenftraße, 
SD ich Eudzsbenennter von Einem Aodedl. Zochw. 
Karh als Kupfer:Bley- und Erfenplatendeckermeitter 
das Prwilegaum erhalten: fo empfehle mich einenı 
geehtien Pudlicum ın diefens Fache deffens , und werde 
einen: j:den prompt und untedelhaft dedienen, Auch 
befehlage ich Eufirz und Tahackskalten, 
Micolaus Audewig Schulg, 
wohnhaft ın der St, Aunenärafe In des 
Decker Erolf feiner 2ten Wohnung, 
Se find 3 — 4000 nIE vorräthig, die als erfics ficheres 
Pfandgeld auf Oftern zu belegen find. 
& ftehen 2—4000 mE, porräthig, welche als erfes oder 
„ fücheres Pfandgeld auf Oiteru belegt werden folen, 
x$ find 2000 mE 1ffeg Pfandzelü, welche In einem 
Haufe zu 4 prEt, hefätiget find, gleich 0Der auf 
Ditern zu verkaufen, 
       
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.