Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
Eibechifche 
dm DE 
nen 
  
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemein:n Wefen 
nötfig und 
nüßlich if 
  
  
Fefte Lohfoden zu machen. 
Ho 
Die Lohgerber erhalten aus ihren Lohgruben, 
nachdem das Serben des Lederg vollendet in, eine 
Menge Loh, welche fie gröffenjien Theils an die Särts 
ner für einen geringen Preis vertguren, Aus dem 
Ueberbleibfel Taffen fie groffe und vide viereekigte 
Kuchen oder @oden machen, welcher fie in ihrer 
eigenen Haushakung zur Fenerung anwenden, 
Sie find aber hucker und zerbrechlıch daß fie nicht 
ieicht ohne Bruch von einem Orte zu einem ans 
dern entfernten auf einem MWagen konnen forte 
gebracht werden. Sm Feuer brennen fie in fuczer 
Zeit weg, und wenn man fie alsdenn rühret, wer: 
fen fie viele Funken und Flugafche von ih. Diefen 
Eehlern Tann man durch einen Zufaß von Thone auf 
folgende Weise abhelfen, 
Man nehme einen Theil magern Thon, welcher 
mit Waller fo weich wie Butter gemacht wird. 
Siezu werfe man drey Theile von der feinen, mürs 
hen Lohe und laffe beydes von einem Yrbveitsmanne, 
der Stiefel angezogen Hat, durch einander trefen 
Bis alle Theile wohl untereinander gemifthet find 
und die ganze Mafle fo fteif wie ein Teig wird. 
Hat man Sraus von HolzFohlen oder vom Torfe 
yorräthig; fo Fann folder mit Nußen darunter gez 
mifchet werden, Bon diefer bereiteten Malle wird 
mit einer Mauerkelle eine länglich viereckichte Korım, 
die nur fo greß als ein gebrannter Mauerftein if, 
dicht angefüllet, mit einem Furzen Stücke von einem 
Befenftiel abgeftrihen, und alsdann auf ein langes 
Breit ausgelhüttet, Devor die Form wieder an: 
gefüllet wird, muß fe inwendig mir ägfpänen 
ausficeuet werden, font Mebet bie Male daran Teft 
und laffer fich nicht Leicht augfhütten. Diefe Arbeit 
muß im Frühjahre oder im Sommer vorgenommen 
qwerden, damit fie bald austrocken, Menn diefes nicht 
gefhichet, fo werden die Soden fehinmlicht, und 
verliehren dadurch etwas von ihrer Kraft, 
Diefe fefte Lohfoden brennen fängre und geben 
mehr Hise von fi, wenn fie vollfommen ausges 
  
104t:3 Stüt, Sonnabends den 29. December 1798. 
  
tracnet find. Auch Fönnen fie bequemlicher ohne zu 
zerbrechen nach einem andern entfernten Orte vers 
fahren und in dem Kaufe auf dem Boden aufgejeßt 
werden. Der geringe Aufwand der Koften, wird 
durch den Bertauf und Ybjat reichlich mietrerfeßer 
werden; welches bey der Jekigen Theurung des 
Drennholzes gewiß gefhehen wird, W. 
D geftern Abend, nach Zhorfhluß, der Gefangene 
SFochim Friederidh Serhard aus feinem Ges 
fängnife auf dem hiefigen Marfialle ausgebrochen 
und eutfprungen, fo wird biefes von Gerichtswegen 
hiemit zu Ycdermanns Qiffenfhaft gebracht, unter 
der Verlicherung, daß derjenige, welcher von diefene 
Entwichenen dem Gerichte eine fo zuverläfige Nach: 
richt geben fan, daß derfelbe zur gefänglidhen Haft 
wiederum gebracht werden Fönne, eine Belohnung 
von 50 Nthl. unter Berfiweigung fines MNanvens, 
erhalten folle. 
Die Befhreibung des genannten Gerhard if 
folgende: 
30 Jahr alt, von blonden dünnen Haaren, hinten 
in eincın Bopf gebunden, mit einem großen Backen: 
harte, und rundem blaffen Gefihte, Bey feiner 
Entweichung Irug er einen blauen Leibrok, fhwarze 
Mefte, weiffe Deinkleider von Sommerzeug, einen 
dreyekigten Hırte und neue Halbftiefel. Auch folk er 
einen cathunenen Schlafroct von weiffem Grunde, 
mit Eleinen Punkten gezeichnet, mitgenommen haben, 
Lübeek den 28. Decemb, 1798, 
Proclamata. 
Dj Smmploriren Da. Tal. PauL CHRISTIAN N1CO- 
LAUS LEMBKE für Srs. Conrad Lftıenne Yors 
dan und Yobanı, Rdhler al$ Adıninifktratores bonnrum 
des Kaufmanns Jobann Engelberr. Seel if older 
valvis Curiae, wie ‚auch zu Gotbenburg und Hambur 
ein publieum Proclama affıgitt vorbandin , vermöge def: 
female und jede, weiche an ernannten Johann Engel» 
bert Becls Debit Maflt ex capire debiri einige Aufprüche 
zu baben glauben, und zu machen beabfichtig.n, naments 
uch auch diejenigen, welche die gedachte Malle aus etwas 
nigen von . ©, DBeel befchaften Weckfel:Yccepten, oder 
Sudoffementen fich ‚verpflichtet halten, peremtorie DOTAEr 
Taden werden, länglens den 19. Marz des 1799, Yadıes 
Kr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.