Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
A EEE 
| 
Libechifhe Mnzeigen 
von allerhand Sachen , deren Zetanntmachung dem gemeinen Wefen 
? nöthig uud nüslich (ft 
1olftes Stüc, Mitnwocds den 19, December 1798. 
  
Betanntmachui:g. 
a die gänzliche Einhebung der aufferordentlis 
hen Bermögensfteuer binnen dem in dem 
Steuermandat vom 15 Aus d. 3. $. 7. dazu ber 
(timmeen Zeitraum von 4 Wochen nit Hau befhafs 
Fer werden Fönnen, fo wird Hıemir angezeiget, daß 
die Seflionen zu den Einjamm lungen der DBeyträge 
annoch in zweyenmal:n werden fortgeleht merden, 
dergeftalt, daß die erfie fünfiige Sıkung wieder 
Montag oder den 17:en Dechr, und Donnerftag 
den 2often Dechr. und zwar allemayl des Bormite 
tags von 10 bis ı2 Uhr ftatt haben und fortgefah: 
zen werden wird. Es werden daher diejenigen, die 
zwar erfchienen, aber nicht hoben zur Abgabe ihrer 
Steuer gelangen Fönnen, dufgefor dert, binnen dies 
fer Zeit folche zu entrichten, diejenigen aber, te 
bisher gänzlich zurück geblieben find, erinnsct, fd 
innerhalb diefer präclufivifchen Frift ohnfehlbar eins 
zuft: len‘, weil nachher gegen die Reftanten ohne 
qeitere Machlicht, Inhalts $. 7. des Et-uermans 
dats wird gerichtliq verfahren werden, Lübeck den 
13. Dechr. 1798- 
‚Herren und Bürger der vier Nuartiere. 
91° Unfuden Der Hr meıl. Kötdner Sans Grote zu 
Klindrade Kicder erfier und zweiter Ede Heßehten 
Mormünder mwerven ale diejenigen we'che an weil. KöLD- 
ner Sans Srotse zu Klındtade, deffen bisder befeffene 
Köthrerfele und Kinder Ynfprüche und Forderungen zu 
baden virmeinen, Diedurch edictaliter rd den Strafe 
des Ausihluffes auf den 238cN Januar 1799, Morgıns 
10 1lbe vor Duefige Mmtäude citıset um ıdre Sordeiuns 
gen orzugeben, und die SZablungsvorfhläge, wie au® 
in @utgcdu-g der Güte Techtlıchn Befchewdes In 9er 
mästigen. Steinhorf den 9. Movb. 1798, 
Königl Courfürfl, Amt, 
SG. von Weyde, 
DD dem freut Dielen Yabren aus dem Traventbaler 
@iefchenbagen admefenden Hutvm. dbergefelen 
Aans <inruc, Schulz, der 4m Sabre 1775 na® Wın 
gegangen un? von dem man im Sabre 1787 duch ein 
Birucht erfahren, daf er alda ım Hofpıtal verforben 
fevn folle. während feiner Ydwefndeit, nach dem Les 
frament feines verfiorbenen Bı ters, DOM 2, gebr, d. I. 
ein Kapital von 1C0 2 zugefallen if: fo wird folches 
dem befaaten Anns Smrıd Schulz falls er noch am 
Seden mare, oder feinen eimwanigen ehelichen Luheoers 
  
  
  
ben hieburch Öffertlidh cand gemacht und ihren dabey 
injurgiret, fi® wegen Srbedung dıefes Mermögens dins 
nen 12 MWoDden z dato ben der Traventholer Amtdube 
is Grefchenbagen zu melden und nochhero anı 26, Has 
nuar €. 3. wird fen der Sonu.b ud nach dem Sonne 
ta.c Gep:uagenma fi bean Königl Traventcaler Amt. 
Duufe ın Didesloh zu Legıtumuren, mwidrızenfa $ fir zu 
wärtigen baben, daf mıt dem E-bvermögen nach Worte 
Ort der Mechte merde vzrfadren werden Trav.utha» 
Ice Bufdaus zu Didesioh den 27. Detober 1798. 
. Zug 
in fidem 
€. Janffen, 
  
u der Nat vom 12. auf den 13 vorigen Monats 
ıft deo einem nächtlichen Sindrud in das Hans der 
Srau v. Wırede in der Neufadt Ploen unter andern 
Sachın eive Brieftafhe entwandt worden, in weicher 
N bu ei Tnjei0s DE Se CH v. Widede nacdhfehende 
N eıbungen oder Mrverfe a j Geld, 
rei Selanbem dader foßen : HL ARCHE M 
ı) Ein Dievses von dem Herrn Y, €. BR: 
Sobdn zu Stodholm fd. den x SONNE 
an Nargaretba Elıfaberh v. Widede geborne 
<Agac tuf 9000 Species, fhmedıf der Würze, 
2) Ein Mevers von dem Hertu Deaeke und Pommes 
EN HEEEN AN Ua en TC wi: dberg f. d. den 
12. Yuzcß 1794 auf eine Summe von 200 € 
® UNE IE De a0 ) She 
ann nun gieuch Deseıts die MÖtbigen Morkehrungen 
getromen fird, daß diefe Documente- nicht nn ein. 
unrechzmäß.gen. Sndaber gemisdraucht werden Finnen, 
fo bat doch die Frau v. Wickede cum Curat. conftit, 
um die Srlaffung eines Öffertlichen Ycoc-ama auge(ucht, 
A ad diefe Be fhreidungen mort.fiziren Laffen 
Da run diefem Aufuchen Satt gegeben worden: 
werden diedurch ale und jede, Set ira ein. Un A 
ande.e der vorbemerkten Berfehreidumgen in Hünden 
Ddetommen oder an diefzlde einige Unfprüche zu haben 
zeemeinen , ein. für allenzal und alfo peremtor. (bei 
Sirufe der Ausfehliefung uud ewigen Stilfhmweigens 
citırt und vorgeladen, daß fe Ach und zwar die Sindeis 
mijden ınnerhalb 6, die Muswiörtigen aber unter Bes 
frelung eines Procuratoris ad acıa iNoerbelb ı2 Moden 
Dem Lage der Lcg;en Bekanntmachung diejes Yrokiama 
angerechnet mut ıdren Anfprüchen auf der Ednigl. Yııta 
Bude diefeibk argeben. idee Beweife darüber beibringen, 
dıe Drigiume Yroducıren und demnach weitere Derfüs 
gung gewärılgen, mit der ausdrücklıchen W.rwarnung, 
daß nach Ablauf dıefer prafig rien ruf Feiner mit fire 
Yn{prüchen weıter gehdret, und beide Berfchreidungen 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.