Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

Xemens Xuflalt, 
Hi leßten Dienfiag fanden fich in den Cantons 
büchjen: 
Mr, 19 zwey Spec, Thaler, wovon einer zum 
Unterricht arıner Kinder angewandt werden mögte. 
Dir, 32 zwey dan. Ducaten für recht nothleis 
dende Arıye, 
Zu dem find beym Praefidio ı2 Mf Court, al8 
den Haibjährigen Vohn eines JKadıhens, fo ihren 
Dienft verlaffen Hat, eingegangen. 
Sonnabend den 24. Movbr. NMachmittag um 3 1bhr, 
— fol in einem Haufe an dir Trave nahe ber Yaydın 
nienfitaffe an den Wielddrctsnden Öeutluch „erfau{t wer: 
den: Line Fleine Dartey Champ-guer, Wein ın Ab 
fen, durch den beeistoten Moklır MC Larg. 
onpabend den 24. NMovdr, Nachmittags präcıfe um 
3Ube, fh in einem HDeoufe unten in der Beckrrgruhe 
xn den Meiflbietenden in Öffentlicher Auction varkauft 
werden: Sine Feine Marten (döne neue Mofinen, durch 
den beeydigt:n Mekler €... Nordtmann, 
9 m Montag den 26, Novbr. Vormitiags um 10 Uhr, 
foR in einem Daufe ganz unten in der Sijchfiroße an 
den Meiftbietenden, für Mechnung den es argedt, Öffent» 
lich vertauft merden, in HDequemen Wovelingen: cchien 
braunfemweiger Cıchorien: Cafe, holländifchen Yrefios 
ba, befien braumfchweiger Sfadbthopfen, (d)dne rigaer 
Lore, zeue mallag, Koffnen, nid franzöffhen Mes 
nettöpfeln, durch den deendigten Makler P. L. Lang, 
dan den 29, Mov. Machmittag um 3 hr, fol 
im, Schonenfadter Haufe bey dem Becken an den 
N 
Diyasfrafje , ro. 490, Ir durfem Haufe befinden fi 
amwen beisbare Zimmer, eine Kammer, cin Doden, hinz 
ter den Haufe ein Eeiner Sarten, und ein Holzpall 
mit einem Boden, wofelbhß auch Gelegenheit zu euer 
Wohnung. Das Haus if in gutem baulıchen Stande, 
Mahere Machricht giebt der berybigte Makler 
. €, £. Nordtmann, 
ontag den 3. Dech-. Nachmittags um 24 Uhr, fol 
€ in einem Haufe im Schüffslbuden zwifchen der Mb: 
und Fifbfraße deiegen: Eine Warten Ylaun, und 4300 
lige Schmwertifche Wufferhammer: Nagel, in Öffentitwmer 
YMuction verfauft werden, durch den beindicten Makler 
SS. €. Kröger, 
a8 von dem Herrn Woodcock zur Heilung aller friz 
feben Wunden bewährt befundene Engi. Hefpfafer, 
Die vortrefflichen Eigenfchaften diefes Pfafters, der anz 
enehme Baljamifche Geruch, und weil es auf Tajt ge: 
richen, und daher ın ein Tafchenbuch oder Etui bequem 
bey fich geführt werden Fann, haben diefes Pfalter nicht 
ur ın Engelland, fondern auch in Frankreich und Deutfchz 
Iand ben hoben und niedrigen Perfonen faß allgemeın 
gemacht. Das Stück Folter in Lübeck bey Herrn Chrız 
itian Zeinrich Göldelius fl. Wıttwe 12 fl, 
MYuch ind dafeibft zu haben die aufrichtigen Englifchen 
fehmwarzen Wachskuchen, weiche Schuhe, Stiefeln und 
Yferdegefchirr den (chönfien Glanz geben. Das Stück 106, 
gr Karpfenkäufer Yob, Diede, Krüger In der kleinen 
D Gröpelgrube macht dem geqdrten Mullıkum hiemıt 
arautfchen bey idm zu 
  
bekannt. daß nun Marpfen usd 
baben find um niedrigken Vreis. 
eine Doll. Leimen zu verfchiedenen reifen And aufs 
neue angeFomımen, und zu haben unten ın der Bleifche 
Hauırfrafe. Dr. 67 Dei Johann Peter Schulp, 
   
  
St 
Na N. 8 RP ben dep MhAraBe iR au baBen 
3 bortte tuß, Syrfe a 1pf. 4 mE neuer ARENA 
afpf, 38 Bl OR Yflcuman a Vf 2 BL große Haddien 
a Yf Et femsr Kopet a Wi, 24 BE. fetter Mobdın- Safe 
a Wf 6fE gutes Modenne5t a Faß 10ßE. Huch if extra 
dei yemarfn ade venmeb! „Feine nd mittel fehmerfche 
EQUPE" , UND feine HKD inifte Srüße anget. l 
in miebiigden Wieife A le Naetommen die 
ME a2CHEN Domburger orterie, milde den 26. Novd. 
Hez0gen micı, Kuh g ‚ Dnlde und Darctel of u 
haben, mglerchen fin? zus soten Und yıten gostatichen 
ABCOreNDEL OfiilG, 00.1 4. Die zee Mia den 18. Dee, 
9840800 wird, Den nr Lop: zu Daben, 
Deters We, 
y Dieyel ın der untery Suntefrake Dr, 156 wird 
in Eommiffion verkauft die beta fen aber jegt 
fer vertefferten Yfannenlc uctfen ulden von 12 
Farben, die fich wegen L.rıs Schönbeit febr empfehlen, 
das Gurtiviert sm, 4B., einfache a 8 fl. Mu die 
fo fehr Delichte Scepia, oder von Tintenfifh: Saft vers 
frrtigse Tufjche. Diefe fo fıhr bekebte Farbe ig nicht 
aligemiüin, und fehr felten acht zu Oaben, das Sig 
2 uf... YakılSarben, Schwarze Krende in Mobdr u, f.w, 
3 I. Sr, Durmeifter unten In der Jobannisftaße 
Ss nd zu haben: ganz frifch: danziger Derlbobhn a Lpf. 
24 fl, ieiiche breite Schwerbtaodhn a Lpf. 34 81. fedne 
Vütbatinenpflaumen a Df 4 fl. befie oberländ. Yıflaur 
wien a Pf. 381. ın Lpf. 38 Bl. meckiendurger Paaxınen 
a Pf. 2 BL. frifbe Feigen a Pf. 3 Bl. Faro, Meis a Qpf. 
40 fi. feine bolandifhe Merigraupen = DE, 4 61 in 9pf, 
3 mE, Darte rußiiche Seife aWf. 5 N Infpf. 4 mE. 2 81, 
A {cbönes Kuvckenflachs a Df, 7 El. in 2pf. 5 mE 1281. 
ein? Stachfen 4 mE, auch 4 mt. 41. a Opf. biz dank. 
GStoppelbutzer a Opf, 6 mt. gute Speifebutter a Lpf. 
5 mt. Portorikotobac a Pf. fl. Hol, Tobadt aD. 761, 
extra fetten großen und fleinen @idanımer Käig a DE 
5 und 6 Bl. große und Feine gläferne Hafın, ned 
engl, weißen fefer und Aachen elern, im Niederl zen 
reife, Yuch if dız echte verdoppelte hamelfche Wunder, 
effen3, denen Eräftige Mirkung bekannt 18 das Glas zu 
12 fl. neblt gedrucktem Gebrauchzettel Aırs zu haben, 
Ye Sorten gepfückte Kroldaare find zu Haben bey 
Ay Earl Stiedr. Amen EEE I 
«y A ; (Ee 0den der Braun 
Diele nee Capanien zu haben, 15058 Knd 
vo Dielen auf Dem SKobtenmertt fiud ei 
ED E Becken zu daben, HS eiraemaste 
FOoES uud Comp, Tecommandıren {ich bfterg in Vers 
Fetfigung cllır Sorten Blumen und Federn  Cn 
dem neuzfien Geschmack, Wr Sedern, w:iche fie gogen 
hehe annehmen, Oder bar b-z:blın, mwafchen, farden 
und DerDaffsen fie. Much Dfficier: Soldatens und Nds 
<rbüfche, desaleihen Düfche für Schlittenpferde ver. 
ertigen fie. Sdre ADodnung Le in der Hunderane No. 61, 
Se gufer xD Moderner zwerfigıger Meifemagen fol 
im billigen reife veitanft werden. Er if dieskte 
In EAE20N gefomm?n und In der Stadt Hamburg zu 
ürde jemand einen Schlaflebnfubl , einen guten 
A) Sofa und ctwa de dazu gebörize Gtüdle im 
EU DEN adfchen wollen, ber beliche fh des 
el6 T. N geuenroat> Inder Stadt g ü 
MAAS TE n.eden.. Ct Dümparg 
p$ WED en erglifcher Sattel, der n0 i 
© HH <b drauchbar if, 
r mei jetz Säfe if DiNiges Mrei 
DE EENHE Schweizer -Käfe if billiges Yreifes zu 
   
  
    
  
       
  
  
  
  
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.