Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
WONG 
u Montag den'22.; Detobe, Nachmittags 41m 3 1ibe, 
fol ım Echonenfohrer Haufe an deu Meifdieteuden 
bperkautt werden; ein Hays un der Draunurafe belegen, 
hefebend aus 2 Siedeln, Dat vorne auf der gegipsten 
Diele ein großes Fayazııles Zimmer Iınkfer Hand, und 
ein Feines techisr Hand, beode nut Defen , eine belle 
Zuküche, und über Derfeiben eine Madchenkammer, ein? 
Gemwölbte Speifekammer und ein nettes Conumodement auf 
der Diele für Diendmädhen und fondise bäuslıch? Yrs 
beit, aunoch 3 Lackenpreffen In vermauerten Schränken 
mit HER Sin der erfen Etage DONE nach der Straße 
befindet 
2 Zimmern, ne 
  
eine Kutfcherkamimer, ein Morplas u nes 
Midgrube, wie man felbige gebrak 
2 
  
Drboft Waller halt, mit 2 Pumpen, Daoon Ne Gl 
Haufe, dıe andre im Hıntergebaude angebracht uf. Un: 
term ganzen Morderhaufe und Keller in verfhiedenen 
Mbtheilungen, Davon eın Theil gemwölbt; unterın ganzen 
Seitenfhgel sin acvdihter Keher. gu der großen Borı 
derpube befindet NO ein Großer Spiegel in vergoldeten 
Nabın , im ganzen circa 9 Ruß doch und 2 Fuß 2 Zon 
breit, im SGlafe 5 Fuß S 20 hoch und 2ı Sol breit; 
diefer Spiegel if vor einigen Gadhren der Stude und 
dem Yralar angemeffen neu „gemacht welchen der 
Käufer zu 40 #@ mit übernimmt, Im Wafchbaufe 
anter der Yunıpe febt ein Fupferner afferkugmm, 
im Hinterhaufe dergleichen einen DON garten eichenen 
Bohlen ; diefe enden Kummin bezahlt Der Köufer apart, 
nach Hebereinkunft, oder feldige Derbieiden Dem Ber: 
Fäufer. Nahern Bericht gicht G. €. Kröger, 
couffenurter Makler. 
Da der Hand if zu verkaufen: EIN I der obern Gor 
Ddannisftraße belegenes Haus, welches einen felken 
modernen Giedel hat und in Wiauern Dach und Zach 
ehr gut verfechen if; felbijzes hat eisen unterm ganita 
orhaufe gewölbten Keller und EINEN Sprifekeher, cine 
groß? Diele und unten gafferwärts 2 heuzbar: Zimmer, 
über eines derfelben eINEH Freinen Boden, auf der Disle 
eine zugemachte- Küche , woben eine Speifekammer und 
Gefindeflube in. In der unterken Etage na Do 
- zZ Kammern und ein? eifbaresZummer; UM Seitenfügel 
© qanten ı Deigbores Wohnzimmer, und 2 darauf folgende 
"fit Gominen verfehene Zimmer, oben ein Heizbares 
' Binmer und 2 aufeinander foigende ZiMLmer. Sm Luis 
gebäude uf ein großer Stall und darkder 2 folte Doden. 
@s het überdies einen großen, Steindof, 2 in Brands 
maucrn EBEN Böden und einen Dachboden. 
Merıcht 9ie 
AUG Der DAND AU DEFERUFEH, 
’ . 
le 
ch in gießen mobleingerichteter Krahmfaal In 
neben an ein großes Zimmer mit einen 
Dfeu, der übrige obere ZhEil des Haufes find 3 Böden. 
Sm Seitenfügel find 4 Stuben, davon 3wED IN der 
Unterl:n @tage und 2 ın der erien Etage, em übern 
ondern, drey nd neu ausgebaut und tapekirt, das 4te 
dient zum Comtoir, darhdzr cin GeräuNNger Boden, 
Das Hıintergebkude 18 vor 4 YSahren neu aufgriühet, 
at 42 Suß lang und 33 Fuß breit, gen UM Faufmännı- 
{chen Gebrauch eingerichtet ; Im unterjien Maunz befindet 
fd einz große Feuerßehe, Rayım zu 3 ‘Yierden und 
  
will; ferner dee 
dem ganzen Hinterdaufe 4 Korn: Und gPaarenböben, 
davon find z in Brandmauern, u 310fe 13 auffer 3WeL 
fchönen Dfirfchenbäumen ein verfhinfenes Wafchbaus, 
ein gedecktes offenes Schauer, bewdes mit dem Hinkers 
Haufe neu gebaut, Jın Wafchhaufe befindet fich ein (Dds 
ner gerwölbter Tarraskumm Unter der Erde, der 302.40 
t davon der Decibinte Watler 3, BD. Henn, 
4 einer auten Gegend Ver Stadt if en mitteinäfgist 
Haug irit vier Heizbaren SZ MmeErn nchji Feuetche 
Cat Sutin in einer der Thöngen Lage, mitten in ber 
my Stade, if ein noch nit lang erdauetes, IM unters 
Stodgange, im obern auf ren Seiten maffives KaneCs 
nes Haus, aus freuer Hand zu verfaufen. Die untere 
Stock heßeht aus vier tapasirtcu Zimmern, einem großen 
und einem Eleinen Saal, weicher auf den zu dem Haufe 
gehörigen Garten ausgeht, fammt einer beßen geräu: 
migen Küche, einer Kammer und einem Eleinen Kelee, 
ende Sale find gegipß, mit Ofen verfeben und mit 
Mandleuchteru; zu dem großen gehört noch ein Spiegel 
und Confol. Der zwente Stock entbält fünf tapcaitte 
und ein sl frefco angeftichenes Zimmer, (mmtlich mit 
Defen und dren mit doppelten Fenfern und Nouleaur 
werfehen, imgsteichen fünf S®ammern, CINer verborgenen 
reppe und einem geräumigen Worplag, Der dritte 
Stock dat noch zwen Zimmer mit Defen un! etliche Nam 
mern. Sin dem langen mit Linden befegten MBorhofe i$ 
ein Stoß zu 9 uPferden, drey Heine Stuben mit Defen, 
eine Maichküche fammt Brunnen, eine Molkammer, 
Haus und Fruchthoden, Kutfhenremife für 3000 Wagen, 
und noch ein größerer Keller, auch ein Schwein und 
Hühnerkal, fauımt Holzleye und Düngarude. Hintes 
fioßt das Haus an einem zu dem Haufe gehörigen (hd 
nen Garten, weicher auf den Tungferkieg arade Gegen 
den Schlofgarten ausgeht, und mit den {dönfez Ddf- 
Daumen. Hochkammige und an Spalicren belegt if. Zu 
dem Haufe gebdren zween Kirderpläge und ungefäde 
zwen Tonnen Landes, welehe fHatt des Meidirehts für 
jmen Sühz, diefem, Haufe noch In duefem Kahre auges 
toclt worden. Das übrice in Anfebung des | geifzs und 
der zujegenden Termine If 1 Lübeck den Y. P. D. Aoyer 
zu erfragen. 
Cs Eutin auf dem Königsberg, in der fbönfen Lage, 
may 8 ein eingejätnter Sarten, vorne auf die Straße, 
hinten auf das Seid Rofend, voll der (önfen ODdabäume, 
auch mit einen Eletaen Sartenbaufe verfehen, aus freieß 
Hand zu verfauten, und das Weitere den J. P. D. 
over in Lübeck zu erfragen. i 
e& in guter Sabrung und im baulichen Stande bes 
findliches, oben in der € udıengrafe belegenes Met: 
er fon aus der Hand vder auch nächffens 
ffentlıch an den Meifßdietenden verkauft werden, Die 
Bedingungen And dey job, inr. Bibau zu erfahren, 
in mittelmäßiges gut und Dequem ausgebautes Haus 
mit einem Eleinen Garten ßeht unter der Hand 
zum Berkauf ’ 
in Mirthshaus, welches in guter Nabrung if, Febt 
gleich. oder auf Michaeııs zu verFaufen, 
Y“ A..J. Weßtpbal in der Bifchbergrube find befe 
) Leipziger Bordorfer Yopfıln (hoc und partheyens 
meife um billigen Preis zu baben, 
ine Eleine Parten Lobgar, gut gegorbene, gelbe, nüde 
terne Kaldfoellen 8 um bilagen Preis zu haben bey 
. „YO, Wolf, in der Marliggrude, 
BD Keurer in der WahHmßraße find ganz frifde don, 
Yußern und gute Krebfe un bıligen Yreis Me areH 
Ye (Byabe eben der ST find ganz freıfcde große 
und mittel boß. Hußcen um bikıgen Yraıs zu daben, 
en 3. W. Srange oben In der Fleifchhauerdraße 
Aid gang frifbe große und mittel bon, Yufern, 
Dommeranzen, Yopfelfinen und Citroen Um billigen 
Yıeıs zu haben, 
A Mary fand (hockweife x haben: Zuitenäpfelnt, Des 
"Schodt z ml, Bud ı mE, 8 f. 
Se hat jemand dren Wilde ton Mehagonyholz, Ihn 
gearbeitet, aDaukcben. 
  
—. pp 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.