Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

ji bem Hofe iu TAfhenbecF if guter Feiner Sants 
mwaig:n zu Daben, y 
{FE Febet zum Berkauf: eine große Fobadkspreffe mit 
NZ metahner Mutter und eiferner A ein Don, 
ZTobadsingrument, ein großer metalner M: rfer, 120 Df. 
fhmer, ein Faß beften dünterker Mappetodack und eine 
Fumplete Gewürzhude mit Mealen. Dofen 3. S 
Ce £ bar jemand ganz fertige Erollbaarne Unterbetten, ein 
fd&dnes Canape und gute Pferdehaare zu verkaufen. 
$ if eine Trofchka mit Pferdegefchire zu einem Pferde 
zum Berkauf, 
Sihat jemand eine Yartey neue Mrackfliefen zu Ders 
au 
fen, 
She jemand odngefähr 28 Lpf, guten Leim zu verFau« 
en 
€ bat jemand ein fchönes mahagony Schreibepult 
= und ein dazu gehdriges BreeffchranE für einen bil 
Tigen Vreis abzufieben, 
Se bat jemand drey Tifche von Mahagonybholz, fhdn 
grardertet , abzußeben, 
$ hat jemand recht fhdne Meeven, oder Monats, 
tauben um fehr billige Dreife abzußeben, 
Much münfcht derfelbe einen dequemen Bücherbord, 
mittler Größe, zu Faufen, N 
Se wird ein eıferner Mindofen, der Fein oder von 
mittler Größe if, zu Faufen HE 
$ fieht ein eiferner Pnramideofen zu verkaufen. Sm 
Niddrefhaufe giedt nınn hievon Nachricht, n 
ni der großen Burafiref? im rotben Pferde find vier 
a Ep sbundemit fbmwarzen Schünaugen, zu verkaufen, 
en (Elavier if zu vermiethen. Machricht im Addrefs 
aufe. 
abe den der Trave if ein trokener Naum zu vers 
€ micthen, und Fann gleich delegt werden, 
gun der Moferfiraße Nr. 244 if cıne Stube und Kam» 
S mer, nebft Feuerfele, Morplag und Bodenraum 
zu Holz zu vermiethen, und Fann vier MWothen nach 
Aicarlig bezogen werden, N 
S$ wird eine gute Diele gefucht, um folche mit Hanfen 
belegen zu Fünnen. n N 0 
Sag Wiarkte Geben zwen Beigbare Zimmer ohne Mobis 
lien aff Michaelis zu vermiethen, 
1 einer guten Gegend der Stadt wird ein nicht gar 
S großes Hans zu Laufen gefucht;.felbes brauchet mes 
der eine große Diele, noch große Bdden zu haben, müßte 
aber dagegen einen großen Gatten oder Hofplas daben, 
‚Gin in der Weberfrafe befegenes, in völliger QhrUNG 
ferendes Krughaus, moben die Höckertngerechtigkeit 
it, Aebet auf diefen Michaelis zu vermiethen, en 
= der Kurzem Königgraße if mit oder odne Mobilien 
ine Ctude an ein Frauenzimmer zu vermicthen, 
qaun gleich oder auf Weihnachten ang'treten werden, 
Ylkerfalg überninumt man auch die Speifung, ; 
Ca vinzalner Mann mwünfchet eine Ctwas geräumige 
Stube mit einem Ylfovan, oder eın Schlafzimmer 
mit einem andern Rimmeer verbunden, mit Bett und 
nörhigen Mobilien "verfeben, im erßen ‚oder zmwenten 
Etocdmwitfe nach der Gaffz zu belegen, nicht weit vom 
Skorkt entferut, auf Wonale oder Jahre zu micthen, 
Und gleich arjutreten, N 
E* mirben amdl Zummer nebeneinender und eine Sanıs 
mer, für zma Domeng und eine Kayımetjungfer, 
Gh_Eincin g&legenen Drte der Stadt zur Mitkhe gefucht. 
‚8 mücfht jement mt Gelegenheit zur Hälfte nach 
€ Schmetin au fabren, qurac aber zu wg. Derfonen, 
   
  
  
Ed 
In Friedrich Bohns SBaddandlung in ber NöniZs 
firaße albier, if zu haben: 
Metto, X. F. Dußer franıöfi'che MNermel, Hembdekragrn 
und Hufenfreife_mit Dgttıf:Zwirn, Glarzs@arn und 
Cpinat, Dlatt und im Tamdodurin zu nähen, 4 pi 
98 2 nf 
Me R nach den Badedrtern Karkebad, Eger und WI: 
P.1G im Sabre 1797. In Briefen, 8. Vz. 98 5mE 
MNeucde Skantentunde, Lin Journal für Megenten und 
Wölier, ır Bd. iu 4 Heyin, 
97, 8. 1798 mE 
Sof? En iu der Schrift; Un den Kongreß iu Kaßade. 
Wecker, W, G,, DarfeNungen 26 Bdchen, 8. 98 4mE 
Neueger Almanach für Epieler, Entpaltind die geh ads 
Hoffe Anweifung zu Achter Erlernung ellır gefelr 
fbafttichen Spiele, 8. Berl, 99. Gebund, 3me8ß 
Die Freuden gef:Higer Sırkel, Ein Safchenbuch für das 
Sadr 1799. Berli:, Gebunden 2 m 
Mnmutd und Schöndeit aus den Mißerien der Natur 
ucd Kun, Ein Almanach für Frauerzimmer auf 1799, 
mit gemalten Xrpfern. GSrbunden 7m 
Yımanach für 1799 von. Geng und Y, Lafontaine, Mit 
Kuptern, 16, Berlun. 
Gebunden in Bänden von gemürkter Seide 7mE8S 
in Maroquin nit Schlos 7meE8 
— Obye Schlos SmE8 
iu Montag den 22. Dctb, und an den folgenden Lagen 
wird der Ausruf im biefigen Lombard von allerhand 
Hausgeräth, Kupfer, Zınn und Mefing , feidenen und 
wol ‚Kleidern , Leinengeräthe, Gold und Sılbers 
3eug, goldenen und filbernen Uhren, mahagony Spiel: 
tif®e 2c. gehalten, weiches denen, fo etwas zu Faufen 
belieben, oder ihre Yfänder zu prolongıren vorhabens 
find, zur Nachricht dienet, Zugleich wırd erınuert, daß 
zur Berbütung aller Unorduung nicht länger als fpät» 
Hens den 17, October Prokongation angenommen wers 
den Fann, und haben diejenigen, die folches verabfäumen, 
es {ich felbf beyzumefen wenn Ihre Pfänder verkauft 
werden müffen. 
Hf den zten Theil des Beckerfchen Not: und Drülfss 
büchleiz und die mit diefem Suche verwandten Heinen 
Schruften nehme ich bis Michaelis Morousbeadlung au. 
Motdı und Hülfsdüchlein zter Theil 8 fl. 
1 A E tehret 9 .7 401 
Milddein:i{ches Liederbuch, der Text 8 fl. 
  
  
—— ie Munf 
für 2 Violinen und Bafı, nedbf ı Crempl. Text, alles 
brofchut, in einem Futieral ‘ 1 
— daffelde mit MufE für das Klavier » ı 
Drandes. 
m 27. Gept, fährt ein [edıger Stubhlmagen mit ‚Ders 
> deck nach Hamburg, Wer fich diefer Gelegenheit be: 
dienen will, boliebe fich zu melden ben dem Mieths 
Futfcher Grabayu in der Mahmfraße im weiffen Roß. 
A Freytag den 28, Scpibr. fährt ein lediger Stubl: 
magen ımıt Berdek u:d 4 Pferden nach Hamburg, 
Wer fi diefer Gelegenheit bedienen win, der Deliede üD 
bey dem Ditethkutfher Saß in der Sleilchbdaquerfrafe 
au Inciden, 
€ jädrt am Frentag den 23. Sept, ein Stublwagen 
mit Berteck nach SH. mburg und Fommt aın Mittmoch 
Den 3. Detod. mwitder 1:dıy quf dier. Sollte jemand 
von din Dder anNdrer Grkegenheit Sebrauch machen wolen 
der Deliede fi au melden bey 5. S. Srane am Pferde: 
markt,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.