Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
  
AVERTISSEMENT, 
jihmwarz & weile feldene Sr ehmpfe, 
fchmadl & dreite gelizetfte fchwarze drap d’Ioy, 
Coul, et uny chang chang Tafften, 
coul. gefraifte Tafften, NE n 
fchmarze 5 Diertel 6 Siertel 7 Diertel und 8 MBiertel 
breite afiten, 
weiffer 2 Or, Lafiten, 
weile 3 Or. Grosd’fiorence Tafiten, 
fcmarzen uny drap d’1oy, 
fchwarz & coul. 3 Dr. Minen, 
fewarze und we fe Scre d’foy, 
zreiffe und rofa 4 dr, Uliafen, 
oul, halbfeıden Zeuger, 
fehrarze wonene engl. Hofenzeuger, 
{chmwatze und couf. engl. Tamiflen, 
meıffe offindıfche Caltun, 
draun chang chang 3 dr. Barfen Partplus Kafit, 
{marzen Rasd’mor, 
coul. und fhmwarze Barcan, $ 
meifje geßickte und geblübmte Mofelin, 
ille, weıß, rofa double florence der Zindel Takt, 
attuu Bett; Decken, 
fo mobdl diefe als auch mebrere Maaren werden jUM 
Sinfaufs» Preis — auch auf 6 Monat Zeit verfauft 
Hınter dem Markt über die Sold/hmdts Buben, 
5“ <S. U. €. Yellen oben ın der Müblenfraße find 
in diligen Yreifen zu haben: neue Catharınpflaus 
men, oberl. Pflaumen, Sihelnzofee, tevantfcher Kofec, 
Ehokolade mit und odne Gewürz, itzonenfaft, Yuncdhos 
vis, Yrovenzöhl, Sempffaamen, feiner Kanaler , Liz 
yerpooltobact, Dorter, Limburger, yoeifer und gEHNer 
Schweigerfäfe. - 
Vi Schalburg & Comp, {8 frifcher engl, Cheßers 
Eäfe, mie auch eine Partei enalifhen gelben Safs 
flan in Selle, beides in befier Bonite zu Der/uufen, 
5roofe & Comp. recommandiren fo nit Diuynren 
und Federn oder Art; fie wafchen Federn und ges 
ben diefelde alle Couleuren, alles auf parifer YAıtz au 
yerkaufen fie au Dillıgan Dreifen Darifer Kopfpug und 
neben unter diligen Bedingungen grdrlnge au. Sie 
bitten um genergten Zufpzuch. Ihre Wobhuung ig in 
der Hundsfirafe Nr. 61. 
hr. 2. Sartfen in der Mahmfirafe verkauft zu bil 
Jiggen Dreifen: gut? faftıge Gitronen, jürlöndifhe 
Schollen bey ganzen und baiben Bunden und FiIGaeF 
ütten das Bu:t vor 30 St, zu 1216. E 
en Zleyel in der unlern Hundekraße Ne. 156 wird 
in Commifffon vertauft die bekannten Yrannens 
fehmidt(chen Tufchen von ı2 Farben a 5 mt, 46. einfache 
das Stück 3 Gl. enul, Tuichen von 18 Farben 9m. ; alle 
diefe Farben empfehlen ch wegen ıbrCr Güte, der Der: 
fuch wird cs zeigen, Daß fie alle bekannte Arten völlig 
Heich vieleicht gar übertremen.. Mabitefen a ı mit 58 
Batdtafen a 2 me, Farbefifte in Mohr das Don 
3 mf, 15 fl. St N 
3“ der Hamburger patriotifchen Lotterie, weichz den 
15. Detod. In ANIT @iafje gezogen wird, Der Einfag 
100 mE if, und worin dir größte Gewinn 150 009 mE 
Deträat, find noch ganze, halbe, yiertel und achrei Loofe 
zu baben bey GB. 5. Teffen In der Hürkraße. 
un bei der Maibmfrcafe im Balauerfobr find wies 
derum frifche ABeipdätifche Schinken und Weauns 
gehmweiger Wetturd für Dilıccn Preis zu haben. Y 
5% Yobann Aincıcdh YORlT in der Engelsarube if 
SKigafcher Kungens und: und Necoeu s Ballon, 
  
   
bey Eleinen yu> großen Mortionin zu baden, 
nn Friedrich Bohne Sucdhbandlung in der Kd: 
fondon und per er Ant baden WR 
do arig. Eine Zutichrift, ır Yahrgana { 
8 Heften, Mit ihuminitten und (URAN N HPRREI 
gr. 8. Meimar 1798 . 19 m 
MR 8” an das Dieectorium der franz. Mepuz 
u, 8. 1798. 5 
Die Famlie Klingfporn, Ein Sem&hlde des Napzhan 
En MDerfafler des Erasmus Schleicher, ır bh, 
. me 
Bercoer DarfkeNung der NMechte der Neutralität, # Des 
fonderer Beziehung auf die dan fte Schifader Cine 
Mertheidiaung gegen die Eingriffe und Behauptunaen 
der franzökf en Kapır, 8. Altona 1793 48 
MNortrait des Königs von Dreuffen Friedrich Wilhelm 11 
3 mt in facbigem Ubdrug 6 mE 
ragmente über Stalien, Aus dem Fageduche, eines 
jungen Deutfchen, 8, 1798 4 me 
Sanım’ ung der Ytten des Meichsfeiedens-Tongreffes zu 
afladt, 16 Heft, gr. 8. Donabrück 1798 2 mE 
Die preufifhen EStahten vor und fat dem 16, Novdr. 
1797, 16 Deit, 8, 1798 2 m 
Huthentifhe Grichichte des franıöfifichen Nevolutionss 
Ericges in taken, gr. 8, Leipjig 1798 3me88 
93 dem Kefannten Sodentorf Fann ben der jekigen 
{chönen Witterung geliefert werden. Die davon 
zu daben münfden besichen fich balvigk zu melden bey 
€. U. SG ühn 
  
< mache dem geehtten Publikum befannt, daß au 
Sonnabend den 25. Aug, ouf dem Markt hir ten bey 
I Gebt HAIE RAAB EN a Di. 31 fl, 
ratenfüücken 4 Bl. un ‚meinfleifd a Di. 361. Wras 
tengücke a Df. 3X fl. au haben if, cn 
Gortfried Mau, Knochenbautr. 
eo Grube oben der Z:{hfrafe if guter geräuchttier 
in nr a DD en u ah 
in engli mabagony Schrank fedet zu verkaufen, 
€ Wo? ft das Yddreßfomptoir. : a 
in dlau und weiffer Dfen uebl Zubehör und doppel- 
ten m (jingenen Zbüren ıf abjußechen. 
enger und Fenferluchten find um diligen Yreis zu 
Q) verkaufen. 
(Sin milchgehende gute Ziege Fedit zum Merkauf, 
Das UYddreßhaus giebt Anmweifung, 
er recht gute Dafpotäpfel um billigen Preis bendthigt 
if, Eann den Verkäufer ım Addrefbaufe erfahren, 
S* bat jemand einen [ud gen Uffen zu, verFaufen. Im 
MHddreßhaufe if Machricht zu haben. 
Di Käufer eines großen Eupfernen MWaferkumms ig 
im Yddrefhaufe zu erfragen. 
A Cıner gutın gelegenen Gegend der Stadt find vier 
a) When nach Mıdaelis zwey In einander gehende 
ine backe Zimmer auf Monate oder Yadrezu vernuietden, 
“Cu einer gelegenen Gegend der Stadt ıß ein Zimmer 
x) sebit Sammer mit oder ohne Mobilien für eine 
ner Merfon zu vermietdhen, und Fann gleich bezogen 
„emand der men Stuben und eine Füche, oder ein 
m) Heines Bürgerhaus, welches gleich dezosen werden 
Fann, für einen bifligen Preis zu vermiethen hat, ann 
fi im Nddrcfcomptoir meiden. 
A Dienfag und Mittwoch fähri ein lediger Stud!- 
magen mit Verdeck nach Hamburg, Wer ich Yale 
BGeicgenbeit bedienen wid, der beliche ich ben dem Miietd- 
futfcher Rldris in der Beckorgenbhs zu melden, ’
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.