Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
Proclamata. 
  
AN NICOLAUS 
gen Trorrdhe in 
uf Ampforiren Dani, Le, CHRIS 
    
* Carsırns für S 
Cura füneris & hereditut’s der Diel DEH28. Nr, DO. , 
Derforbenen Iunater Mar: Elifeberh Rrevmann 1 
biefelt ft valvis Curiae, mie cu zu Hamburg und Lauen: 
bura ein publicum Proclama affigitt vorbanden vermdne 
Sefien ale und Iede etmwmanige Erben der ernannten Erb: 
Jafıerın peremtcrie vOT4ElAdDen werden, Ach Känaftens den 
13. Detob ac. im NMiedergericht hiefeldf zu melden und 
ibr &rbrecht acbörig zu erweifen, ın deffen Ermansclong 
aber zu aemärtıgen, daß fie nach Yblauf diefer Srut wei: 
ter nıcht damit achöret, fondern präcludiret und ihnen 
ein emiges Stilfhweigen auferleg £, mit diefer Erbfchaft 
aber {o dann nach Stadtrecht verfahren werden folle, 
AQum Lubecze d. 13. Jan. 1798. 
en welche noch etwa an die am 25. Februar 
vorigen Yabhrs allhier verforbene Demoifelle A. S, 
Yedelmann Schuldfordirungen zu machen haben, wers 
den hierdurch erfucht, fich damit vor dem 31. März dies 
fes Yabrs bei mir zu meiden. Nach diefem Termin 
würden fie ch an den in Nußland fh aufdaltenden Er: 
ben des geringen NMachlaffes der Verftordenen, deffen 
Yuftrage gemäß ıch diefes bekannt, mache, zu wenden 
haben. Auf dem Dom bei Maneburg am $. Yan, 1798, 
8. I. SG, Kıemann, Mector der Domfchule, 
€ find bei biefigem Amte zwei verdächtige Vagadon: 
den, welche fich feit einiger Reit in dem benachbars 
ten Fübeckifchen Grenzdorfe Urbsfelde aufgehalten has 
ben, gefänglich eingezogen worden. 
„Der eine nennet fh Yobann WMichael Wiegandt, 
will aus Dekau In der Herrfchuft Wallis in Föhmen 
gebürtig fepn, guebet fih für einen Zahır: und Wund: 
arzt aus, und reifet feiner Ausfage nad, auf diefes 
Metier fchon feit 20 Yahren im Preuffifchen, Mecklene 
burgifben, Schmwedifhen, Holfeinfen, Auch im Dan: 
ndverfehen nebfit feiner Frau umber, und führet einen 
Daß, de dato Wigmar den 29. Yug. 1796 dei fich, ik 
Angeblich so Yahre alt, 5 Fuß 11 Z0U groß, bat ein 
etwas länglichtes Seficht, dlaue Mugen, röthlichen 
Bart; dunkelbraune Haare, die in einem Zopfe gedunz 
den find, träger gemwöhntiw einen braun graulichen tu: 
engen Heberrock mit gelben Xndpfen, worauf Blumen 
befindlich — eine hellblaue tuchene Weite, mit weißen 
fchlichten Knöpfen, eine braun gefireıfte Wanchefierne 
Hofe, Stiefein und einen runden Sılzbuth, um welz 
den eine Schnur von Sammet gemefen ıft. 
Der andere nennet fi Yobann Amvich Yırbon 
Schäfer, if anacdlich 24 Kahre alt, Und zu MegfiG 
einem Dorfe un Holkeinfchen aroß gezogen, giebet Dur, 
daß vr ıX Zahre bei dem Selgandrifchen Infanterie: Nez 
aiment zu Stralfund unter des Haupimanhs Seldmannus 
on:pagnie als Muequetier gedienet, und darauf dejer: 
tıret, aber 12 Yahre nachher bei demfelben Megiment 
auf Dardon wieder angenummen, und nachdem er ıX 
Sabre gedienet, zu ünfang des Nahrs 1795 abermals 
defertirct, und feitddem im Holteiufhen und ın der 
Nachbarfek zit als Handelsmann und Siebenbinder herz 
umgereifet fen, führet ‚auch zweı begiaubte Dale d. d. 
7. Yprıl und 8, Iuly 1797, wovon der erfiere vom Se: 
nat der freien Meichsfadt Lüdeck, der andere vom Ma: 
gifirat der Stadt RKanedurg ausgeftelt ik, Dei fich, if 
übrigens 5 Fuß 6 Zoll lang, hat ein etwas eingedrück: 
tes Secficht, platte Mafe, graue Nugın, einen greiss 
Sichen Bart, ganz dunkelbraung, rund um den Kopf 
1Drıc 
  
    
  
   
    
  
   
nittene febr Eraufe Hanre, und bei feiner Merz: 
Fılibraues Eurıes tuchenes au, wrerin dieime 
4 6 14 aufn: DC Dem: olich, eine grüne 
MER war N rMiden platte- weißen 
Kudpien ang aha fin D vie Of, biaucStrümpfe, 
C©uelen und dmen fa n feidenen Dalstuch getras 
gen; br fol em «A eben mt Sieben aber, ul 
Ddopselte gewöhnt '.eM grünen tuchenen Noch 
m yelben platten ‘ Kudpfer, und einem 
dreseciten Huth, woran ein ölanter Knepf befirdluch, 
bekleidet acmwefen, N 
Eoliten nun diefe beiden Vagabonden fich irgend: 
wo eines Mr brachena fhuidg g.machet haben; fo mer: 
den all Ddria, eiten gehurfamıft erfuchet, dem hirfigen 
Yuınr davon caldıye Nuchricht zu ertdeilen. 
Mascburg, den &. Januar 1798, 
Königl. Churfürkl. Amt, 
U. Vogt. 
   
  
   
  
   
    
   
  
   
  
  
Y. Drauns, 
Armen; Anftalt, 
Bo Einlieferung der Sammlungsgelder wurden 
Aus einem angefehen: n Wirthshaufe in einer 
verfchloffenen Büchle 55 MB 10 fı. abgegeben, 
S mird hiedurch bekannt gemacht, daß jauf nächfts 
Fommenden Mantag die berefhaftliche Walfer: und 
DBockmühle, odunweıt dem Lemkenhau, Guths Yersbeck, 
auf einige Sabre Offentlic an den Meißdietenden ver: 
pachtet werden fol. Der Lıcitations- Termin if auf 
den 16, Febr. angefept, und Fönnen fich die etwanizen 
Machtliebbaber bıezu am benannten Tage, Vormittags 
um ıc 1bhr, auf dem Hofe zu Yırsbeck einfinden; mut: 
lerweile aber dıe Dachtbedingungen dafelbit täglich eins 
3zufehen find. Iersbeck den 12, Yanuar 1798 
on Dbrigkeitswegen. 
DI Eonnabend den 27, Yan, Nachmittag um 2X Ubt 
fol ın einem Keller am Klingberge, in öffentucher. 
Yuction, an der Meifdietenden verkauft und aufge: 
räumt werden: 
eine Parrei Feine, mitcel und alte $ranzweine, 
durch den beeidigten Makler DL. Lang. 
DZ Montag den 29, Yan, Mormittag um sX Uhr fon 
in meanem Haufe ın Öffentlicher Yuction verkauft 
werden: Eine Sammlung ungefafte ganz neue franzöfie 
fe Kupferfiche von den befien Melftern, wovon der 
Catalog 9 nentgeldiich bei mit zu haben. 
€. 2 NMordtmann, beeidigter Makler. 
m Montag den 29. Kan. Nachmit aA um 3 Ubr fol 
ın einem Speicher ın der Sıfchflrake an dır Sehe 
der Nuerfivaße au den Men bietenden ff atııch verkauft 
werden: eine Parıcy gegoffene Dt gezogene Sr, Pe: 
rereburger T.dhg Lichter, durch ven bez: digten Makler 
. T. © Laug, 
m Dienffag den 30, Yan, Vormittags um 10 Ubr, 
fol unter der Mengiraße den der Wnage eine Par 
then befekadigten Petersburger Ausfchukhanf in Öffents 
licher Auction verkauft wirden, durch den beedigten 
Makler €, £ Nordimann, 
Dita den 30 Yaryar um ı1 Uhr MVoruuttags 
foll eın Bund befehädınren rigufchen Turfe In der 
MWage an der Trave w-raucKiOLITE werden, durch den 
bezidiaten Makler DL Cofel. 
Se geräumiges, velkes und logeables Haus in der 
Mühlenlirafe ik aus der Hand zu verkaufen, wos 
von nähere Machricht zu bekommen bei SG. 4. Wende, 
”  beeidigten: Matter, 
en
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.