Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

WE 
VEN TREE N 
EN jemand Deigung Haben follte einen gräßern oder 
Flenen bei der okau ercnCN Des iM Herz0athum 
Lauendurg bztegenen adlıden Wutbes Caßorf in Srbpacht 
ju nebmen, Fann ch deshalb binnen 4 Wochen nach 
eingenommener Local Beficht bey dem Yen, D nÄonaıe 
Rraffr auf dem lauendurgifchen Amte Cteindork mels 
den urdnach den vorhandenen Condıtionen das Ndtbige 
bıs auf Mpprobation der Suthsderrfhaft unterbandeln, 
A einer. die beden Gegend der Stadt find gaffenmwärts 
a3 Zimmern, movon 2 fogleidh, und ein nach j0s 
hannıs bezogen werden kann, mit oder ohne Modifien 
u %ermietben. 
A einer fehr gelegenen Gegend der Stadt, ıf ein gut 
meublitt;s Zımmer auf Monate oder Jahre zn ver» 
mietden und Fann bald nach Vohanni bezogen werden. 
1 mwünfht jemand nade vor dem Thore ein Haus, 
worınn 2 Stuben, eine Kammer und Holkzeaum zu 
Baben if, auf ı Yahr zu mietden, Nähere Machricht 
4f in der Stadt Hannover zu erfragen, 
n der Mübhlenfirake im Haufe Nr. 678. ı& auf Loms 
menden Yohannıs eine Stube und Kammzr, nebf 
verfchloffenen Holzboder, gaffenwärts zu vermierhen 
und kann zur rechten Zeit bezogen werden, N 
AM der Trave zmwifchen der Sngelsgrude und Ahlsheide 
ig eine trodine Diele nedit eınem Juten Kornboden zu 
wermietden und Fann gleich belegt werden, 
Smgteichen auch recht fhönes pernaufches Knockens 
4ınd anderes Flachs um dılıgen Preis dafeldft zu haben, 
DW einem gelegenen Drte ın der Stadt if ein Zımmer 
und Kammer, auch ein fchönzs$ Gatten:Zummt, 
und wenn e6 verlangt wird ik auch eın gnoßer Boden 
dabei zu vermiethen. A x N 
€ gemölweter räumlicher MeinkeNer unter einem in 
der obern Jobannisftraße Hegenden Haufe, mıt aus 
Fendem Kundwaßer  ift gleich zu vermietbhen. 
a diefen Fommenden Mıchaclıs ein Haus ım Fünfe 
haufen auffer Miuethe Fömmt, fo Fann feidiges alde 
dann wieder vermietber werden, 
S bat jemand ın der Mofenfraß? eine Stube und 
Kammer mit Bodenraum zu vermuethen und Fann 
auf Michazlıs desogen werden, N 
An einer auten Gegend der Stadt if auf Fommenden 
S Kodannis unien im Haufe eine Hınterkube woben 
ein? Altove nebft Küche und 2 gute Kammern auf Mor 
nate oder jadrweife zu vermretben 
‚Fine Stube nebit darangränzende Schlaffammer, beis 
€ des gaffenwärts oben ın der Fleiıidhauerfrafe Nr. 
101,, weiche von einem Mann vierzehn Jahre hındurch 
bewohnt find, Fommen diefen Yoyannı oder Michaeli 
fvei, und follen an einen einzeinen Wann wieder vers 
Mmietbet werden. ) X 
(Sn in der Alsheide belegenes Haus, mit 2 heigbaren 
Zimmern und einer geräumigen Diehle, if aus der 
Hard zu verkaufen oder zu vermiethen. 
ben in der Depnau tur Haufe Nr. 432 find 4 Deig: 
,) bare S'mmer, wovon eins fogleıch und 3 nach 
Michaelis dezogen werden Fönnen, an eımzelne Perfonen 
4u vermuetben. TEN . Fe 
n der Dankwertsgrube if ein Zimmer mit Mobilien 
ju vermierben, und Fann glei bezogen werden. 
Nuch find dafelbft einige Tauden zu verkaufen, 
nten ben der Wahmürafe im Haufe Nr. 179 ik gafs 
A feumerte ein beisbares Zummer, odne Modılien, an 
eine einzelne Wannsperfon zu vermietden, 
Se ig an einem gelegenen Drte der Stadt gaffenwärts 
eine Stube und Kamuzer zur Miethe und Fanmgleich 
beiogen werden, 
Sonntags: Unterhaltungen 
ILL 
gebildete Neligiont: Freunde 
Daun 
D. Jobanı Ottc Thiel 
Syyor dem Anfanye-jeden Vierteljayre wird ein brochirs 
tes Defi, mie: Die, uuf Oi Con Lage eines AQUs 
gen Bierteljabre WBezag badenoe U terha.tungen ıı KO 
jaßt, reg-Imaßig erfeinen; min obon 
Euldeft., die Zahl a aber, melde fur te, zmeı3 8 
beträgt, ı8 er imvorsgtın Wional dee zweien Victtels 
jabr$ fäll 3. Wit dem Julio dieles Kuhris mırd das 
erft« Heft ausgegeben; die diesjährige uLosnemen. 6: Zeit 
Feicht quo bis Ende diefes Yadres, Und der Zadlungss 
termın ik im November, A 
Da der Herr Der. Tbieß much erfucht Hat, obige 
Yrzeige zu nerbreıten und darauf Subferidenten zu jamı: 
meln; fo erfuche ıch diejenigen Freurde von TeLQLÖfeN 
Unterbaitungen , weiche fubferıdıren wollen, fich bey 
mir zu nı den, Das gedruckte Yoertifement If zuC 
Durchficht dep nur zu haben, ® 
SG. $. Y. Xdmbild. 
Srterbhfälle. 
$ hat der göttlichen Borfehung gefallen, meinen 
geliebten Ehemann , Cbhriffign Andersjen , 
am z2often d. M. in feinem 66ften Yahıe, gu 
diejer Zeitlichkeit in die Ewigkeit zu versehen. Dies 
fen für mich und meine beiden Töchter hmerzhafe 
ten Verluft zeige ıd) meınen Södnnern, Verwandten 
und Freunden hiemit an. 
Sopbia Dorothea Andersfen, 
HA 2often diefes entfhlıef zur fanften Nuhe des 
Srabes mein geliebter jünger Sohn, Ben; 
jamin Sinrich, in einem Alter von 2 Jahren und 
ı Monat, Drefen für mich und meine Frau ems 
pfindlichen Berluft mache ıch meinen Freunden und 
Bermandeen hiemit bekannt, 
Michael &inrich Rölgenberg, Schiffer, 
DJ 2ıfßen diefes, Mittags um z Uhr, farb ) 
jeeiı ans Rubicn hinterlaffene Wittwe, in | 
Bıften Jahre ihres Alters. Sotlhes mache ich idren 
Freunden hHiemit bekannt. 
S$riederich Leverengen, 
$ find 12 — ı15co mE vorräthig, die al 
€ landaan ale oder auf Denis An Dekcerı Ant 
€ eben 800 mE. vorräthig, als ficheres Yfandgeld 
      
  
  
  
  
in einem Haufe auf Yobannı zu beiegen. 
€” ofen von 2000 ME Four, ertes Yfandgeld if 
aus der Hand zu verkaufen; davon nädhere NMachs 
richt un Hddrefhaufe zu erfragen if, 
Y Donnerfiag den 28, Juny fährt ein lediger Stuhl 
wagen nach Hamburg. Mer fich diefer Gelegenheit 
bedienen wilder beliede fich ben dem Miethkuticher Gras 
hau in der Wahmftraße m weıffen Nof zu meiden. 
m Sonntag und am Montag fährt ein lediger Stubl 
wagen mit Verde nach Hamburg, Wer fich diefer 
Gelegenheit bedienen will, der belıede fıch ben dem Mielhs 
Futfcher Seemann in der Fleıfchhauerfitaße zu melden, 
® Anhang 
vn 
a 
«REG
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.