Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

"AD 
A 
  
"besfoe, Da man den hieflgen Yobannismarkt, b er 
HD bier erlittenen Fewcrsbrundg Ungeattet, halten 
mird, zu Bek.tberanga der augsmartıven K-ämer und 
an 1er, welche den Markt als Käufer und fonit zu bes 
furcher. fich eniftheffen möchten, bier es aber für ıbre 
T rfor em und Pferde ar Plos fehlet; fo werden felbige 
»oi dm Dart ın biefiger Da barfhaft auf dem Lande 
zu übervachten aelieden und auch am WMarkttage in Un: 
febung der Bemirthung , mweii die wenigen übrig gedliedes 
nen und mut den Abaedrannten EEE AUG Me 
dozu auffer Etande find. fich einfhränten müßfen Unter 
den Krämern merden befonders diejenigen Ndfag finden, 
milde mıt verfhiedenen Sorten von Handmerksgerath 
für cıviie Preife handeln, 1 brigens wird man beflens 
dafür forgen, daß von Iofem Gefndel und andern Feine 
Uuordnunaen und FO ar dem a Deuts 
t werden, Didısloe, den 7. Juny 1798, 
Ber Gürgermeißer und Matz diefer Stadt, 
Armen s Anfalt, 
$ find am Sonntag den 10, May in einer Hei: 
nen‘ Sefelljchaft guter Freunde, die gewiß von 
Sott nicht ungefegner bl.iben wird, 8 MA 6 f. für 
die Armen gefammlıt, und hbeym Praefidio diefer 
YAnftalt den 12. Iuny abgegeben, 
olgendes Fadenhotz fol am WMontage den 18, Juny 
$ orgens 10% ee an der Lübeifchen Canzley meißs 
Dietend verFauft werden ; 
In der Lehmluhl 
I Batın Dapen SC Nlot 
dito dito Kuluppelbolz. “ 
X dito erden Mluftdol. mworunten * Faden olmigt, 
Im ESHEDUG 505 
aden büchen Kluftbolz 
88 ® Um Rubrook 
a Faden hägebüchen Kluftdo:z, 
23 NO GE no 
6} dito  elern i 
N dito eichen ellern und häsebüchen Knüppelholı, 
20 Faden eichen und bägebüchen Stubben, 
Um Pferdebrook 
334 Faden büchen Mlufth 
s£ dito dito AH SLDOM- 
25 Dditd eihen Kluftholz. 
4 dito dito STEEL OU 
3 dito eichen olımigt Kluftholg, 
si dito ellern Kluftbotz. 
352 dito eichen elırn und bücen Stubben, 
Am Ravensbufdy 
8 Faden eichen Kiuftho!z. 
4 dito dıto Kulppelbolz, 
Baden düchen Slufteh 
2 Faden n Kluftholz. 
23 dito hägebüchen dıta worunter X Fad, Faulefchen, 
22 dito dito Krüppeldolz. 
Dornsborft 
2063 Faden büchen Klufthol;. 
272 dito div olmiat Kluftholg. 
373 dito dio KnüppIbolz. 
213 dıfo eNern Klufrbolz. 
2 Ddito dio Kudppeldokz. 
ı2 Ddito eichen Kluftbolz, 
3 bite dito Kndppeldolt, 
  
  
SelbFublborft] | 
19:3 Faden Büchen Kluftdolz. 
125 Dito dito olımigt dito. 
323% dito büden Kakppeldols, 
21 dito eichen Kiuftholz. 
23 dito dito Knüppelbols. 
22 dito dito olmıgt Kiuftholg, 
In der SolzEoppel 
9 Faden hägedüchen Kluftholz. 
  
10 dito eichen „dito. ; 
4% Ddilo eichen, hägebüchen, olmigt K[uftdol. 
13 Dditda dito dito Knüppelbolz. 
ern 
Im Schwert 
4} Faden AEDEHEN Kluftholt. ; 
54 bito eichen Kluftbols, morunter etwas Dlmigt, 
2% dito dito Kndppelholz. 
Um Mosfoll und Zaffelbrook 
6 Faden eichen Kluftholz. 
4 dito dito Knüppelholz. 
ı St. Büchenhoiz No, 1. 14 Fuß lang an Dorensborff, 
12 St, Eichen No. 1—12 am NRittbroock, 
Di Montag den 18. Yuny und folgende Tage, Bors 
mittags um 3 libr, follen in einem Haufe unten in 
der Albfirafe nachtehende MWaaren in Öffentlicher Yuction 
durch untenfehenden beeidigten Makler verkauft wers 
den: Gemwäfjerten Tamvs auch Berracan, fchwarzen 
Serge de Berry, Camlott de Brüfel, weißes Schreibe 
Blatt und gedrucktes Gold: und Cattunpapier, eiferne 
MWangbalken, Mefer, Scheren und Lichtfcheren, Stöde, 
engl. zirnerne Löffel, daummwolne Mügen, Strümpfe 
und Handfchube, feidene Strümpfe und andfhude, 
franzöfifhe Taffte, N LADE MügensSioffe, mit und 
Dbne Gold, auch balbfeiden Edagrın und Mügenzeuge, 
<öllnfcben Floretts und Yadourband, Seide, au feis 
denen, wollener und leınenen Band, au gefhorneLamuıe 
felle und noch mehrere MWaaren, Der Berkauf geichies 
Det Bormittags, fo wie die Mdlieferung des TEEN H088, 
. €. Kröger. 
Ya den 18. Junn, Vormittags um To2 Nr, fol 
$ in einem Haufe in der Königlraße, ohnweit der 
Glockengiefferfiraße, für Nechnun den es angehet, meifs 
biefend verkauft werden: Eine attey befchädigte (St, 
MVetsrsburger Turfe, beflehend ın 13 Bunden, durch 
den beeidigten Makler a . D. Melchert, 
m Montag den 18, Yumi Machmittags um 3 Uber 
„fol im SchonenfahFerhaufe bei dem Beten an den 
Meiftbetenden Öffentlich verkauft merden: Ci großes 
veftes Brauhaus, in der Sifdergrube belegen; bei dies 
fem Haufe iß auch ein MNebenhaus, in der Schwöntken: 
Dwaskirofe delesen, Vorne im Haufe i? auf der Dıele 
eine beizbare Stube, und über Tiefer ein Zımmier gleich: 
fals nut einem Dfen verfeben ; tie Diele if fedr groß 
und geräumig, auch auf derfeihen eine befonders. 
fhdze AHeinerne S Fienlike; binter dem Haufe ıg ein 
Yroßer GSertenflügel, zweı Etagen in Mauern, worin 
berfdiedene Stuben und ‚Kammern, und unter dem 
Fiugel ein recht guter Bierkeler, fırner hinter dem 
Harfe ein großer Stundof, ein Garten mit einıgen 
Srucdtbaumen und einer Laube verfeben, und ein grofs 
er Stab, Das Nebendaus trägt jährlich 48 mE, WMiethe, 
ernere MamDricht ertdeilt der beeidigte Makler 
N ‚2. NMordtmann, 
M Montag den 18 diefes um 3 Not, fod ın einem 
Keer un der Wirte der Firchtiraße eine Eeine Parı 
229 Fünrorboft : Stüde und Zulefte, wıe aud) 6 Drbofts 
Stücke von 10811 Dryoft verkauft werden, durch den 
beendigten Makler ST. D. Deon 
A 
"LEE EN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.