Full text: Lübeckische Anzeigen 1798 (1798)

  
A 
uf der Beauerzunge if doppelt Bitier Bier und 
Miärsbier zu baden, 
S* {ind bei der Herrenfähre und zu raeigdorf auf 
dem fogenanuten Kobfenberg, eine Mactet  frifchen 
Meetfchoof beker Güte zu Kauf, Das Nädere if in der 
Buckergrube über der Efiabdeauer.ı deshalb zu erfahren, 
inem geebeten Dukkirum 30190 Ich Diumut an, 
hei mir auf dem Marke, ın dem Knochenhauers 
Aehrangen bei der Gahrküche, Sonncbend den 10. d, M. 
N haben if; vecht gutes fettes jütfches Ochfenfleufh, * 
as Heine Sleifch a Mf. 48. Stücflefch a Df, 410. 
Schwetnfl, a Vf. 31 9. Schinken und Schulterfixte 
aBf, af, Kaldfieifh AM. 318. Kaldskeulen aBf. 48. 
Auch 41 6. Yndreas Hentien , Kuochenbawzr, 
9 Sonnabend den 10, d. M. if dei uur, auf dem 
Markt, bunten nach der Freifchrangenferte, fchdnes 
fettes Rindfleıfch, Bratenfücken a Pf. 45. und Kleinz 
Aeifh af. 316. zu haben, „ D. SG. Wichmann, 
nm Sonnabend den 10. 5, WM. if bei dem Kuocden: 
bauer Debling, auf dem Markt un neuen Schranz 
en, vorne nach der Wage, zu haben: frifch gefchlach: 
etes fettes Ochfenfleiich die Bratenfücke das Pf. 4 8. 
and Eleines Ochfenfluigeh das Pf. 31 8. Er erfuchet uus 
geneigten Sufpruch. 4 x 
er Unter: Dfficier T. S. Bemann in der Ahlsheide 
recommandıret fi denHerren Kaufleuten mit feinem 
TED MN Siegellact; rothes von verfihledener Güte 
ig zum extra feinfien; auch couleuttes, als grün, gels 
bes und Goldlak, wie au ordınaires TadacksInE, In 
mwoblfelken Preifen. en . 
{1} Si 5. Yohnfen in der Mühlenfrafe And zu 
haden: güte Leıpz. Borfiorfer « Nepfel, das Schock 
Alm, 2 mE, 86. 2 mE und ı mEI8 GI. große Bömifche 
Gtettiner Nepfel das Schock 5 mE, und 3 m£. Bömi{che 
re Mepfel, das Schock 3 mE, und a 2 me, 
ute DB mifhe ADeindpfeL DAS Schock z mE gute Bd 
A das Schock 4 mE, 3 ME. un! 
2 me. SeamAofel des Schof 2 mE. und ı mE 861 gute 
MWBödhmilcde Walnüfe das Schock 6 fl. 9 
a ich von Leuten in meinem Kaspfenbandel hintere 
gangen bir und nunmebhto frifche Karpfen empfans 
en Habe; fo mache ich (elches dem ehrliebenden Publi: 
Zum hiemit bekannt, daß folche um billigen Yreis bey 
mir zu haben find, Se rieder. Schwarz, 
Karpfenkäufer und Fifcher ın der Cfengrube, 
Mi dem Klingberge in den,5 Thürmen find (chöne 
große Sih Neunaugen zu haben, 
5% ST. U. Weydel auf dem Kaufberge find recht gute 
Kühnhahuen , Hühner and Kapaunen zu haben, 
Bi Caspar Gorthard Sahlwarer In der Düvkess 
fvaße find große gemäßete Kubhnbähne und Hübs 
ner gepfückt und ungepflückte, wie auch Kapaunen und 
fette Enten um bikigen Preis zu haben, 
ine Eleiue WMarthen menig Defehädigte beffe Gattung 
Kußifdhe Gegeltücher find einzeln zu verFaufen, wie 
auch 2 bier gefhmicdete Schiffsanter und 6 eiferne 
Echmed, Schifsfanonen, CA A 
in gutes braunes, und ein (d)warzes Kleid mit einer 
feideneun Weße, hende noch nicht gewandt, fiud 
Aus der Hand zu verkaufen. 7 
€ AD N guter bias und mweiffer Kachelofen zum 
rtauf. 
e en Un 3 Fenferluchten mit englifdem Glafe 
abzufieden. * 
$ wird: cin bequemer NMeifewagen gefucht., Nähere 
Nachricht im Yddrefdaule, 
U a A 
nıgfiraße allhier, ik Folgende wichtige Schrift 
eben angekommen und zy haben; 
Deiträge zur Beantwortung einer Preisfrage der 
Hamburgifhen Sefelljchaft zur Beförderung der 
Künfte und nüblichen Sewerbe „Uber den Eins 
„flug der Handelsnädıe auf benachSarte Sitaas 
„ten ‘gr. 8. Hamburg 1798. ı 
Schreiben eines Deut fhen an den General Duonas 
parte, 8. 1798 . 8 
SGemdide der Nevolutionen von Italien, 16 Stück, 
gr 8. Leipzig 1798 x met 
Confessions et Dispositions testamentaires de !’Angleterre 
surnommde "Madam Albion Bull, mere du celebre 
ean Bull exhortation ä ses enfans, gr.8, a Varis ıme4ß 
Büßch, Yı, G., Darkelung des ın den nördlichen Ges 
wäflern üblıchen , Infonderbheit des (hiestoig =: holfeis 
nifden, Strandrechts. Ein Zufaß zu Buch 4. Kap, 
4. feiner DargcHung der Handlung, 8. Hamb. ER 
1 
Ledengbefchreibung des General Buonapatte, — Dritte 
Auflage mit deffen Vortrait und der Karte -des itaz 
HKänifchen Kriegsfchauplabes, 8, Maris 798 me 
Merkrauliche Briefe hder Frankreich und Paris im Jabe 
1797. 1$Bändeh. 8. Zürich 798 ET 
Da einige der re/p. Abonnenten der Poffeltfchen 
VWeltkunde fidy misfällig über die rgtägige Ablies 
ferung der Herausgekommenen Blätter diefer Zetz 
tung geäuffert, fo zeige ih Hiedurch an, daß ich 
vom nNächften Auartal an , Diele Zeitung. gegen 
baare VBorausbezalung von 9 MB. Conrt, für jedes 
Quartal, poßttäglich Kiefern Fann, Wer nun“ zw 
diefem Presfe die Pofeitfhe Weltkunde künftig 
Halten will, befiebe es mir bis zum 10. März wiflen 
zu Jaffen. Wer von den disyerigen Abonnenten 
Hierüber nichts anzeigen (45t und fein bisheriges 
Abonnement nicht odnedem aufgefündigt hat, wırd 
es ficd) gefallen Laffen das nächfte Nuartal in ı4tds 
giger Lieferung wie bisher zu 7 MB Courant forts 
juhatten. $. Dobn. 
Se find etliche junge Fruchtbäume und verfehiedene 
milde Stämme, nebß einigen Nofenkdcken aus der 
Hand, zu verkaufen, 
€ if eine Varten trodene büchen Tobackstiftenbretter, 
nebft allerley Tobadswapen und Lobadstupfern zu 
verkaufen, . 
SS" jemand ein gutes Clavier zu verkaufen haben, 
Mel n bittet man e$ möglichf Dald inı Nddrefhaufe zu 
x Sriedrich Bohns Buchhandkung in der Kös 
D 
an der Braungraße Deo, 122 if ein Zimmer zu ver» 
miethen, und Fann gleich bezogen werden, 
Desgleichen find in der Braunfraße No. 135, einige 
MU Uabe bhonändifche Tobacksmefer hilliged Yreifes 
CB. 
S if eine Stuße und Nebenzimmer mit und ohne 
= Modilien In der obern Hürfirafe, No. 289, an eine 
einzelne: Mannsperfon ben Monate zu vermiethen; fel» 
Dige Edmnen gleich oder auf OBern bezogen werden. 
DA
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.