Full text: Lübeckische Anzeigen 1795 (1795)

AT NE DE EN BO 
6 ift ben mir eine Sutiche für 5 Difolen zu verFaufen, 
die fen und RarE im MUnterwagen ıft, aber von alter 
Mageburg deu 9. Nov 1795. . 
£ggers, Superintendent, 
m 14. Nov. werde ich zum zwentenmal das dop: 
3 pelte Bıtter:Brer drauen, das Faß zu 24 ME. und 
utes Schiffsbier das Faß zu 5 mt. Wem davon ge; 
Allig if, Der Fann ganze, halbe und viertel Safer betom: 
men. bilipp Dog, 
auf dem langen Lobberge, 
u einem Haufe EN DEHENNTTEE if eın neuer modern 
S 
Fagon. 
tapeziıter Saal, Nebenzimmer und fonfige Bequent: 
ıchfeit gleich zu vermiethen, 
ES werden von jemand 2 bis ? Zimmer nebft einer 
Küche in der großen Burglirabe zur Miethe gefucht, 
weiche gleich oder auf Weyhnacht bezogen werden Fönnen, 
und wovon 2 Zimmer heizdar feyn müfen. 
Sr Heines Haus, oder die untere Etage eines größern, 
uebft ein frockner Keller und Waller im Haufe, wird 
zur Miethe gefucht, . M 
Sein Frauenftelle in der Vetri Kirche if zu vermiethen, 
und Fann gleich, oder auf Weihnacht, angetreten 
werden, 
7 31. vorigen Monats hat LE, Zodyw. Rath in des 
auf fein Anfuchen entlaffenen Bürger = Fapitaine, 
Te Jobann Sinrich Meyer Stelle, den bisherigen 
jeutenant , Hr. Yobann Jochim Beckmann zum Cas 
pitaine, den Fähndrih, Hr. Martin Jacob Mürer 
zum Lieutenant und den Führer, Hr. Yobann Daniel 
DE zum Fäbhndrih Obrigkeitlich wiederum ers 
m . 
  
edem, dem daran gelegen, dienet zur Machricht, 
daß ich ale Sonnabend Morgens um 10 br in 
weinem Haufe an der Erave anzutreffen bin, und daß 
Herr EN EOMD Andreas Erühn unten in der Holktafe 
gefälligft erddtig if, Briefe und andere Befelungen, 
die Feinen Verzug Icıden, täglich an mich zu beforgen, 
€. p. I. Zeller, Lo. 
SD“ ih nunmehr meine Mirthfchaft völlig angetreten, 
fo mache folches. meınen Freunden und Gdnneru 
Bekannt, und erfuche, mıch mit Ihrem Zufpruch zu bechs 
zen. Sch wohne vor dem Burgthor auf dem gewefenen 
Hamanns Hof, jegt im Walfifch genannt, und verfpreche 
die prompfeße Aufwartung, Yobhann Yochim Seeve, 
NM gnAdigfter Erlaubnif wird biemit bekannt ges 
macht, daß Frau Pbhılıperr mit einer lebendigen 
See-Ldwınn bier angekommen if, welche fie im Haufe 
des Heren Meyer in der obern Yohannisfraße fehen 
Taffen wil. Diefe See-Ldwinn if ganz der Befdhreidung 
des MWeltu mfeglers Anfons gleich; fe if erft 6 Monat 
alt, und fon fo groß daß fie 130 Pfund wiegt: wacht 
aber zu der Größe von ı2 bis 20 Fuß Länge und 8 bis 15 
Fuß Dide. — If täglich von Morgens 10 bis Abends 7 
Yldr m obbenanntem Haufe zu feben. Standesperfonen 
DR Belieben, fonf aber 4 fl., Kinder und Dienft: 
HE Yery empfiedit fidh denen Liedhabern mit einem 
feldf verfertigten Plaıcaux, Wer es zu feden wünz 
fchet, bezahlt für: die Yerfon AR , Standesperfonen 
aber nach Belieben. In der Mühlenfraße in dem ges 
wefenen Caffertelifchen, nunmehr Hın. Doffo feinem 
Daufe iS diefes täglich von 10 Dis I HbE zu eben, 
  
  
  
A OA a A Sa 
Sterbfälle 
NT mehriähriger Kränklichkeit und nun zulcEt 
nach einen fehr fhweren Lager von 13 Wos 
chen, das fih mit einem augzehrenden Drufifieber 
endigte; ent/chlief am Sten Nov. Abends gegen 
8 Uhr, Anna Ratbering Subl, geb. Zödmann, 
im 39ften Lebensiahre und im 16ten unirer Ehe, 
Meine Kinder fühlen, mit mir, tief erfchüttert, 
_den Verluft diefer innigftzästliden Mutter und 
Freundinn, 
br, der Vollendeten , weihen unfre SHerzew 
unauslöfghlihe Dankbarkeit! 
£, Subl, 
DH“ fweifen Vorfehung gefiel €8, am gYten diefes 
unfern geliebten Vater, Abriftign Auguft 
Reppenhagen, Bürgerlieutenant, an einer Drufts 
frantheit, im 78ften Yahre feines Lebens , zu fh 
zu nehmen. Diefen empfindlichen Berluft haben 
nicht unterlaffen wollen ihren Freunden und Beys 
wandten bekannt zu machen 
Des Seligen hHinterlaffene Töchter 
Anna Catharina v. Delsnig und 
Gatbarina Magdalena Reppenbagen; 
OR ten Ddiefes farb Gerdrut Franken, geb, 
rufen, in einem Alter von 70 Jahren. Es 
faffen den Freunden der Verftorbenen dieß hiedurh 
bekannt machen Die nächften Verwandten. 
aM“ oten diefes endete meine mir unvergefliche 
Sattinn Cbhrifting Margaretha, gebohrne 
Arufen, ihr irdifdes Leden, im 7ojten Jahre Ihs 
ves Alters, i 
Cbriftopber Yärgen Wolterfen, 
@e‘ Hat der WVorfehung gefallen, meine geliebte 
Tochter, Yohanna Catharina Maria , am 
10. Nov. in einem Alter von 16 Tagen, zu fi 
zu nehmen, Diefen für mid und meine Frau 
fhmerzhaften BVerluft mache ich meinen Freunden 
und Verwandten bekannt. 
Martin Detlef Bockborft. 
a mir von Sr. Erellence dem Herrn Senerals 
Lieutenant von Savrat einen Todrenjhein 
eingelandt, daß mein Mann, welcher in preufis 
fen Dienften geftanden, vorig Jahr im Decems 
berMonat aug diefer Zeitlichleit zur Ewigkeit 
übergegangen, und ih und meine drey vaterlofe 
MWaifen dadurch abermals hHöchft betrüber worden; 
fo mache folches hiedurch Öffentlich bekannt , doch 
voll Vertrauen auf Sott, meine Sönner und Freunde, 
lifabeth Magdalena Kippern y 
gebohrne Brämmern, 
er Dienß eines Pförtners im St. Annen Armen 
> und Werkhaufe Ik jegt erledigt. Derjenige, weicher 
Diraw Seigung hat, Fann fch bey Unterarich a DE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.