Full text: Lübeckische Anzeigen 1795 (1795)

A Th 
  
Siwird hiemir bekannt gemacht, daß Heute Mitt: 
woc) den 1. Aprill zum Beflen Hülfsbedürftis 
ger, und nothleidenden Arınen, Rocken:Brodt das 
Stück von 8 Pfund zu 7 Bl. und halbe Bröddte 
von 4 Pfund zu 34 Sl. verkauft, und fünftig alle 
Breytage , zuerft den 10. April, damit fortge: 
fahren werden fol, Die erfte Xustheilurg der 
Bettuln, gefhiht Heute Mirımsch Nachmittag 
von 3 bis s Uhr auf dem Narhhaufe; zu welcher Zeit 
das Brod auch fogletch im MehlhHaufe entgegen zu 
nehmen if, Alle die diefer Unterfiüßung würkiich 
bedürfen, Fönnen hieran Theil nehmen. Dagegen 
Hat das Departement zu unfern Bürgern und Eins 
wohnern das uneingefchränfte Vertrauen, das keis 
ner der e$ nicht fehr bedarf, diejen Vortheil den 
Hülfsbedürftigen und würklich Nothleidenden ent: 
Atehen, und es nöthigen werde, wider Misbräuche 
zwecfdienlide Maasreguln zu nehmen. 
Herren und Bürger 
des Korn Kaufs, 
NOTIFICATION. 
D“” Publiko wird Hiedurch bekannt gemacht, 
daß die Hamburger fahrende Stadt: Poft den 
8. April h. a, zum erftenmale wicier des Morgens 
räcife um 6 Uhr abgehen folle. Alle an diefe Poßt 
mitgegebene Sachen müffen des Abends vorhero am 
Voft:Comptoir eingeliefert werden, weil des Mors 
gens frühe nichts angenommen werden fann. 
Lübeck den 21. März 1795. 
n Herzog. Yufig Canzley zu Noftock 
MW NEU eTm Sranz von Gottes @naden, 
Herzog zu Mecklenburg 16. 16, + 
‚Da Unfere biefige Yufis - Canzley von dem verfotz 
Denen Yoachim Orro Grafen von Baffewiz, Königl. 
Dänifhen Gedeimen:Nath, Decano der hohen Stifte 
Kirche zu Lübeck auch Mitter dee Dannibrogs =: Drden, 
mwailard auf Wohrensdorf, Hork, und Meitendorf, im 
S$. 24 feines zu Lübeck unterm 7, Ypril 1789 voNzogenen, 
auch dafelbft am. 25, März dl publicırten, Hiernächft 
aber feiner Verordnung gemäß, anhero Sem yaalirer eins 
gereichten legten Millens als Execautor defle ben ernannt 
worden, mit dem Erfuchen, gedachte feine Dispofition, 
wegen des errichteten immermährenden Fideicemmifes, 
we z Yabre zu erneuern, auch wieder Öfrentlıch bekannt 
3u machen: Go if des Endes der 2sfe April a. c. pro 
termino feßgefeget, Wir citiren daher alle welche ein 
Interefle daran zu haben glauben, gnädigft, audc) fub 
raejudicio, ernannten Tages Morgens um g NET in loco 
ancellariae nach Ybends vorher gefchehener Meldung, 
ME Unfern verordneten Direktore, Vice-Diredare, und 
Müthen zu folchem Zweck, und zur Anhörung der Öffents 
Tichen Berlefung befagten Tefaments, perfönlich vder 
durch genugfam Bevollmächtigte zu erfcheinen, demnächft 
aber das Weitere zu gewärtigen, Datum Noßock den 
17, Febe, 1795, 
(L. 85. A 1 A LED Eier SEM Pe 
er30gl, Mecklenburgfche zur Yußig anzle 
verordnete Director und Methe, ’ 
“ Drödnhorf deo Meinfeld , Claus 
ann die Erben des zu Süfel verkorbenen Draanifien 
W Boebler angezeigt, Wie fie die Berlaffenfchaft 
deffeidben nicht anders alg fuh beneficio Ir. is & inventarii 
antreten Fönnten; und dabhero um Erlaffung eines pro- 
clamatis ad indagandam ftatum bonorum geziemend ges 
een haben und dann diem Anfucken Statt gegeben 
worden ; 
Zus werden von dem Ylerhöchfiverordneten Königs 
lichen Confiforio zu Uldn alle und jede, welche an die 
Haab und SGhter des defundi irgend einige Mıiforhche 
zu haben virmeinen, imgleichen diejenigen, welche Dfänz 
der oder andere Sachen von demfelben in Händen haben, 
oder ihm fonft etwa fhuldig fon mögten, biedurch 
pedemtorifch rifp. fub poena praeclufi, amifli juris & 
dupli befzbliget und Angeln’ «1, baß fle und zwar die 
Auswärtigen binnen 12 Wochen, die Einheimifchen aber 
binnen 6 Wochen, fich foldherhalb hiefelbft ben dent 
Königl. Kammerrath und Aıntsvermwalter Sayelmann 
als Aduario Confiftorii, melden, ihre Forderungen ge: 
Hörıg profitiren, und überhaupt das Erforderliche wahr: 
nehmen. Wornach 10. Gegeben in Conkitorio unter 
den verordneten Yufiegel Plön den 10, März 1795. 
(L.S.) » In fidem 
3. Zaffelmanın. 
Da der Befiger des Erbpachtshofes Möndhaaeır, 
der Herr Lieutenant Paulfen feisen Erbpachtshof 
verfauft, und dem Käufer ein reines Schuld: und Piands 
profoFoll zu Kiefern verfprochen hat; fo werden auf def: 
fen Anfuchen hiemit, von mir, dem Königl, Kammer: 
berrn und Umtmann der Nemter Neinfeid, Mehtwifch 
und Traventhal. mit Grefchenhagen , 
. icolaus Graf von Audner, 
aNe und jede, welche einige orderungen oder Anfprüs 
ge an den gedachten Erbpachthof zu haben DermeinEN, 
ein für allemal, mithin peremtorie und fub Poena prae- 
clufi & perperui flentii Citiret und aufgefordert, und 
zwar die Eindheimifchen innerhalb 6, dıe Auswärtigen 
aber unter Befellung eines procuratoris ad 2a in hie: 
figer Gerichtsbarkeit, innerhalb ı2 Mochen a dato Kujus 
Proclamatis , ihre daran habenden Forderungen und Ans 
Frühe ben der Meinfelder:Amtfube gehörig anzugeben, 
ıe darüber in Händen hHabende Documente in origmali 
zu produciren, davon beglaubte Wbfchriften beym Yro- 
tocollo profeflionis zurück zu laffen, ibre Angaben zu jußis 
ficiten‘, und demnächft weitere rechtliche MBerfügung zu 
gemwärtigen, Gegeben Königl, Yınthaus zu Traventhal 
den 18, März 1795. > Kuckner, 
In filem 
| . Maretbieffen, 
ann der Eigenthümer eines Haufes und einer Kate 
mt einigen dabey gelegten Tändereyen, auf der 
zus Yacob Sad, hies 
feibjt angezeigt, daß er diefe feine Stelle verFaufet, und 
feinem Käufer ein-reines Schuld = und Pfand Protofol 
zu Luefern fich verpflchtet, des Endes auch uın die Ers 
Taffmna eines Öffentlichen Proclamatis geziemeNdD angefucht, 
und diefem Anfuchen jatt gegebun worden; als werden 
von me, dem Königt Kanımerherrn und Ymmanız 
der Nemter Meinfeld, Nehtwifh und Traventhal mit 
GiefdHenHagen. 
Yıcolaus Graf von Luder, . 
alle und jede, weiche au diefe Sachfche Stelle bey Neinz 
feld, einige Forderungen und Anfprüche zu haben ver: 
meinen, biedurch ein für allemal, mithin peremtorie 
Sitiret und vorgeladen. und zwar die Einheimifchen inz 
Berbald S, die Yuswarckgen aber binnen 12 Wochen, 
nz
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.