Full text: Lübeckische Anzeigen 1795 (1795)

ubhang zum 24ken Shi der Lubeckifhen Anzeigen 
den 25, März 1795, 
  
it hober ObrigFeitlicher Erlaubnif werde ih den 
k 30. März als den Montag in der fillen Woche die 
hre haben , das von mir durch einen Subfeript onsplan 
angekündigte Concert um Opernfaale aufzuführen, Ach 
— fhmeichle mir mit einem zahlreichen Zufpruch der vielen 
 biefigen gechrten Mußkk: Liebhaber; da ih much befondrs 
— Auf einer von dem berübmten Hrn, Erenfer in Dresden 
— neuerfundene Fagott:Clarinette hören: laffen werde, Ach 
; babe mich auf dıefes Infirument, das ich felbf beträglıdh 
” vervoNlfommet babe, fo, daß es fomwobl im Unfange als 
Fülle und Liedlichteit der Töne die beiten Sagotts und 
* Elarinets weit übertrift, ein Sahr anbaltend und mit 
; Defondern Fleiß geübt ; daher id) die fhmeichelhafte 
Hoffnung hege, das Dhr des Kenners nicht undeftiedigt 
gu Jaffen. Das Concert wird befichen aus; 
‚Eerfte Abtheilung, 
{ 1) Grand E€impbhonie, KA 
; 2) Conzert auf der Fagott-Clapinette, 
3) Quartetto, 
; 4) Concert aufs Waldhorn, 
A 3wore Abrheilung, 
ı) Concert auf der Fagott-Clarinetke, 
) 2) Concert | Piano:Forte, 
; 3) Zuartette für die Clarinette, 
| 4) Smluß-Simphonie, Ss 
| Der Unfang if um 6lhr. Bilets find bey mir und am 
Gingange das Stück für ı mt 8 Pr zu baben, 
N 7. €. Schulze, wohnhaft in der Herzengrube, 
MN fErlaubniß einer hoben ObrigFeit, wird Herr 
Piunerdi die Ehre haben, Freytag den 27. März 
fein großes Vocal: und Infrumental-Concert im bhiefigen 
Dpernbaufe zu geben a BEE wird befehn aus: 
rfer Teil, 
1 
$ 
8 jelen, 
  
  
Eine Gone A TE i 
Mird Hr. Piunerdi eine Ariette von Yufofi fingen, 
Wird Hr. Besthaume eın Concert auf der Biolin 
4) HN eine Demoifelle eine italien. Ariette fingen, 
5) Wird Hr. Berthaume ein Solo von feiner Com: 
pofition fpielen. 
6) Wird Hr. Piunerdi ein Duo vou Panfiello fingen, 
ne Zweıter Theil, 
1) Eine Somphonie, ® 
2) Wird Hr. Piunerdi eine Scene von Aufoffl fingen, 
3) Wird Hr. Berthaume eine Sonate auf der Biolin 
von feiner NET fpielen. ne 
4) Wird Hr. Piunerdi eine Ariette aus dem König 
£bheodor von Payfiello fingen, . 
8 ariationen von Hr. Berthaume hielt 
©) Ein italienifdes Duo von einer DemoifeNe und 
Hr. Piynerdi gefungen. x S 
Se Anfang wird uns 6 Uhr feyn; der Preis if für die 
erfon_ı mf 8 1, 
He und jede, weiche au den Nachlaß des verforbenen 
> GET und Schufermeißers I. A Riemann 
einge Unfprüche zu haben vermeinen, belieben fich inz 
nerbalb ı4 Tagen bey deffen nachgelaffenen Wittwe in 
Der Dreisenfrahe den St. Yacodı zu melden. _ 
Seel, I. S Yiewani Wwe. 
  
D' ich das von Herrn Baragmann Bewohnte, in 
Didesloe nahe vor dem Lübecker: Zhor belegene 
MWohı: Erbe FAufıch erkanden und die Wirkhfchaft (0 
mie In meinem vorigen 5 fe fortfege; fo erfuche ‚alle 
refp. Gönner und Sreunde yuıch Meere Zufpruchs 
zu würdigen. jedemann, 
sine Frau von gefegten Yahren, welche noch in Cons 
€ eo ik, Tofufet wieder auf Dftern bey Herrs 
fehaften, ben Kinder oder auf irgend eine andıre Yrk 
Anzutonımen, 8 
(Su As erfahrene Köchin wird noch auf Dfterw 
aefuct, 
  
Sehr Wicolaus Nochım Zarder erfuchet einent 
=) jeden, ohne baare Bezahlung auf feinen Namen 
nichts verabfolgen zu laffen, 
enn_ ben jemand ein weißer Spighund, ungefähe 
3 Jabr alt, Eat TE Augen und fhmwarzer 
Schnauße, angetoffen ik; fo erfucht man, dem Sigens 
£bümer davon Machricht zu geben, r 
ey der Feuersbrung in der Heinen Burgfiraße find 
> aus einem Haufe verfchiedene Mobilien ausgetragen, 
welche bis auf z jilberne EhLomeln und ı filb. Zheeldfizl 
der Eignerin richtig wieder zu Händen gekommen find, 
Man erfucht nun den redlichen Finder, erwehnte Löfeln 
im Yddrdßhaufe gegen eine billige Belohnung abzugeben, 
Se if ein weißer Hünerbund bey Jfınann „angeloffen, 
Da man ihn gerne dem Cigenthümer wieder zuzus 
ficHen wünscht, fo bittet man denfelben, fc im Addrefs 
baufe zu melden, 
SS €. MR. D. Mens, gedenket mit feinem Schiffe, 
die SinigFeit, unter rußıfcher Flagge, nach St, Yes 
tersburg zu fegein, und wird mut dem erfien dabin 
abgehen, Er empfiehlt fich den Herren Kaufleuten befens, 
NS et, Petersburg gedenket Mdolph Sinrich 
Aanfe, mit dem edle ‚atharına Friederica, 
unter Tußifcher Flagge, zu allererf abzugehen, Sr ems 
pfiebit fich den Herren Kaufleuten befiens, 3 
hit, Micolaus Sermann Möller, gedenket mit 
feinem Schiffe, der Kranich, unter rußifcher Flagge, 
nach St, Vetersburg zu fegeln, und wid zu allerer 
Im f EDgt Er empfiebit fich den Herren Kaufs 
en. 
SE ürgen Zinrih Schmidt, gedenket mit ei: 
nem Schiffe, Anna Chriffina , unter Lübedifcher 
Flagge, nach St, Petersburg zu fegeln, und wird 
mit dem erfen dabin abgehen. Er empfiehlt fich den 
Herren Kaufleuten beffens, SE 
<bfr, Thomas Sinrid) Dade, gedenket mit feinen 
fe, Nugüßina Carolina, unter Lhbeckifcher 
Flagge, nach St, Yetersbura zu fegeln, und wird 
mit dem erfien dabin abgehen, Er erfudhet die Herren 
Kaufleute um ihre Gunß 
nf. 
ach St, Petersburg gedenket Schiffer Yacob 
JC Sriedrih Rauperr, mıt dem Schiffe Heinrich Fers 
dinand, unter rußif@er Flagge, und wird mit den ers 
fien Schiffen dahin abgehen, E5 empfehle fh den 
Herren Kaufleuten Deßens, 
  
  
= 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.