Full text: Lübeckische Anzeigen 1795 (1795)

ED 
  
  
Dr geehtten Yubliko zeige ıch hiermit nochmals ges 
horfamft an, daß ich gemwilliget bin, mein Meifers 
Kück, welches bis dato im Trocken vermahrt worden, 
für billigen Preis zu verkaufen. GSeibiges if zu einem 
artenhaufe verbunden, und Fann auch füglich dazudies 
nen. Die unterfien Schwellen find in einer Länge, von 
veflem eichenen, das andre daran befindliche von gutem 
feuernen Holze, Das Dach if inwendig mit einem Sturnrz 
Tiegel und 4 Kreugbanden verfeben, um nicht vomSturms 
winde bewegt zu werden, Die Länge if 23, und die 
Breite ı5 Fuß. Die erfle Etagen Höhe, vom Fußboz 
den bis die unterfie Kante des erffen SGehälkes, ik ıı 
Fuß, Diezte Etage, von der oberfen Kante des er: 
Gen Gebälkes bıs an die unterfie Kante des zten Sehäl:z 
Ees if auch ı1 Fuß hoch. Die Fenfer Höhe if 7 Fuß 
8 Zoll, und die Breite derfeiben 3 Fuß 6 ZoM In beyde 
Etagen, Da nun die Fenfern von einerley Höhe und 
Breite, und die Stender in den untern und obern Wänz 
den gleicher Länge find, fo Fann, wenn die Öberfie Etage 
nach der Länge an die unterfie gefegt wird, es ein Daus 
von 46 Fuß lang werden. ar t 
. Qenn Kaufliebhaber die Zeichnung hievon zu fehen 
belieben, Fönnen felbige täglich von mit erhalten. 
Daniel Gottlob Wolff. 
D' ich eine Yarthen recht guten Meethfchoof ben der 
Zravemänder Herren - Fähre und auch ohnweit 
Sfraelsdorf auf den Weg nach Gothmund zum Verkauf 
ehen habe, fo ermangele nıcht, es hiedurch Denenje: 
nigen, welche von Ddiefer Wanre benöthiget find, bes 
Tannt zu machen, Chrift. Gorrl, Kamm, 
„in der Beckergrube. 
u iu der Beckergrube if eine Parthen Sandfeine, 
welche theils vor der Thüre, und Fheils auf dem 
Boden Negen, bılliges Preifes aus der Hand zu vers 
Faufen; bierunter if ein Sandfein 71 Fuß lang, 2 Fuß 
breit und 9 Zoll dick; desgleichen en SFelsfein 31 Sup 
Jang, ı Fuß breit und ı Fuß die, 
PH . Sr, Burmeifter Unten in der Jobhannisfrafe 
find zu baben:; fhöne Backbirn a Lpf. 2481. auss 
erlefene große Schelbirn a Vf, 461. in Lpfden 3 mE 461. 
frifche holland. Stackenbohnen a Lpf. 34 fl. dito breite 
Schwerdtbobnen a N 42 fl. große Dberl. Yflaunıcn 
aD. Abe befle Mecklenburger Pflaumen a Lpf. 45 Bl. 
harte Mußifche Seife In ganzen Blodken a Pf. 7 Fl. dey 
einzelnen 2Df. a SmE4 fl. Nürnd, Grieß a Lpf. 4 m. 
feine Flachfen a Lpf. 3 mE bis 4 mE, fdönes Kuodkens 
fiachs a Bf. 6X BL in Lpf. 5 ME. 8 fl. feine Slachsheede 
a Lpf.28 61. und 2r fl. ertra fette , große und Eleine 
Edanimer Käfe a Vf. f bis 761. beffe Holffein. Stoppelz 
butter a 2pf. 6 mE, 8 fl. frifhe Candatfche Feigen a Vf. 
4 fl. auftichtig Braunfchweiger Cichorien die 100 Pf, 
35 mE 8 fl. in einzelne Pfden-a 3 fl. und fein Porto: 
rico Toback a Pf. 8 E1. ne 
x dem bekannten Haufe mitten in der Beckergrube find 
„annoch Federn und Duhnen, imgl. ganz neu ver: 
fertigte Betten zu ı und 2 Perfonen zu haben; man 
nimmt auch Befßelungen darauf an, und man wird fi 
bemühen die billigken Preife zu geben und einem jeden 
reel zu bedienen. Outes Futterkorn und ADE ind 
auch. zu haben, Englifche Briken  fflud auch dafelbf in 
Eommiffion. ze 
m einem Haufe der obern Braunfirafe, find einge: 
fchlagene Portorico Tobacken, die EN En EN € 
ge egen und dadurch recht aut geworden, in Pfande 
ie zu 26 Loth eingetrognet, 44 75h UND SA fee U 
10 fl, iu baden, ‘ 438 1 
ey RT. 3. Yobanffen auf dem Klingberg if befter 
‘<) roth und weiffer Kleefaamen , a for 
verfchiedene andere Wanren mehr, in befter @üte und 
billigen Preifen zu haben. 
939 Tob. Serm, Drodmann in der Holkenfraße, 
in dem Haufe die Stadt Aınfkerdam, if frifcher 
Fofher und weißer Kleverfaaınen, wie auch dänifche 
Ku in 4tel und Stel Tonnen, im billigen Preis zu 
ey Carl von Bablen oden in der Holkenfraße i 
D Espercette Klecfaomen, a 10 fl., eg Gene 
faamen, a 20 fl, Nerbgragfaamen, a ıı fl., MWeßpha: 
lifcher Spörgelfaamen, a 8 fi., Leinfaamen, roth und 
weiffer Kleefaamen, verfchiedene Holzfaamen, als 3äh- 
efchen, Ahorn: oder Ypern, Birken, Luynen, Föhren: 
und Ferchendaum:-Saamen im billigfien Preife zu haben ; 
wie auch das fchon feit mehrern Jahren nüglich befunz 
dene Düngungsfalz a Pf. 16 mt, zur Vermehrung des 
MWachsthums aller Gatten: und Feldfrüchte, ned: Ge: 
Drauchzettel, ) 5 
Ge harte Mußifche Seife wird in ganzen Biocken 
a 1CO_ Pf, zu 42 mE. und bey Lpf. zu 6 mE. ver: 
Fauft ben Johann Peter Schulz oben in der Sleifch: 
Ste der Mitt der Fifch be das 36 
n der Mitte der Fifchergrube das zte Haus vo 
Schwönkendwaslirafe niederwarıs, if billiges ee 
c6 zu bekommen: Meigen, Mocken und Habern, ben 
Lafen und Scheffel, wıe auch vorzüglich fchöne Hoffein. 
MAT (n ganze und halbe Tonnen, auch mn Feine 
en, 
G° vied Beyerftorff in der Heinen Burgfkrafe em: 
Geh fi dem geehrten Publikum Deftens mi 
allen Cat %) ER Tl DT $ f f 
n einem Haufe in der Holfiecufirafe, bey St. Yetri 
S Stegel, if gute holfeinifche Butter, a Lpf, "s me. 
yore MR been 2 4 ME in % 1 
y Johann Sinri uff in der Engelsgru] 
X 6 Üfund Ameifeneyer zu haben. SeEruDe ad 
ey Michel Derend DZrubhne oben dem alten Fleifch: 
ss) fchranken if zu bekommen: gan frifher rußifcher 
Caviar in Fäffel von ı Pf. zu billigen PYreifen , Yiflaz 
bonfche Upfelfina a Dugend ı ME, Cafanien a Vf. 3 fl. 
Mallagafche Meintrauben das Pf. ı ME, 3 fl. und Dor: 
ter Pommeranzen a Dugend 12 fl. auch ı ME. 
echt gute Kapaunen , wie auch Kubhnhahnen und 
X Hühner, find zu haben bey TI, A. Weidel auf dem 
Koufderge, 3 
BD Tochim Wilhelm Weydel in der großen Burg: 
raße find gute Kapaynen, wie auch fette Kuhn 
bahnen und Hühner zu haben, 
8 Sablıfafjer deym Mühlenthore find fette gemä: 
‚Hete Kubhn-Habnen und Hühner, wie auch fetteEnten 
und Ca SIG AD üb O0 
er Bogelbandler Y, 5, Rühne aus Halle empfiehlt 
D fich mit fehr in Kanarienvögeln , LH 
MNachtigallen gelehret find, Sein Logis if in der Mübh- 
Tenfiraße im dlauen Engel, 
er großes Himmel:Bette, mit grün wollen Moir be: 
> 30gen, weiches aber nicht Mehr neu, if um einen 
billigen Preis abzufehen, Die Einrichtung biefer Bett: 
free if folgende: der Himmel, woran die Gardinen 
Hängen, wird an die Decke des Zimmers 13 FUß hoch 
angehängt, und unter diefem Feben 2 einzelne feparate 
DE Nr as em ganz KR - MP 
in euer comMpleter Gepwätaigden Fehet Dil 
€ liges Preises zum Berkaug,. ; ' Pe 
  
N
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.