Full text: Lübeckische Anzeigen 1793 (1793)

  
Mt Schfr. Claus Klahn habe ih eine Parthey 
Bouteillen und Fenfterglas erhalten, welches 
aus dem Schiffe um billigen Preije verkauft wird, 
Yobannes Grabau, 
ey Chriftian Sriedr, Rüeg am Markte, find 
wieder verfhi.dene neumodige vecht Khene 
Shpielfachen für Kinder angekommen, und im bil 
Tiglicn Preife zu haben, wie auch alle Sorten Ges 
Tenfpoppen, verfhiedene Spiele für Kinder, ovale 
verguldete Porirait ; Rahmen, einıge Salanteries 
Maoare, als Fehr Khöne neumodige Ohrringe, Brufiz 
Nadeln, Huthnadeln, verfhiedene Etuis, und mehs 
rere fhöne bekannte Sachen, im bılltaften Preile. 
vy P. Peters find nedycanze, Halbe und vier 
tel Lofe in der 105ten Hamburger Stadt 
Lotterie zu der Zten Clafie zu bekommen, die am 
Montag den 7. Ian. gezogen werden fol, 3 
Cu einem Defannten Haufe in der urtern Kohannics 
m firaße im Heruntergehen v chter Hand ıft Tocht gute 
Flachsheede ben einzelnen Liespfunden ın billigen Preisen 
zu bekommen, N den . 
Da NY. Siereho in der großen Schmiedefiraße , if 
Y fehdnen Wachweig n die Laft 120 Nıbhı, und gefunden 
Königsberger Nucken dıe Lak 78 All. zu bekommen, 
ey D. € Rlics oben der WlohıaEe U au haben : 
extra fein Stachs a Lpf. 34 m frifche Sebmarfche 
Stoppeibutler a Lpf. 30.E. hurte NMupiyde ©eife a Lpf. 
aD 6 fl. ueuen Caro), eis a Ipf. 3451. gutes Wegen 
Mehl a Lpf. 18 61. f. Sem. Meiken-wWiehl a Lpf. 20 fl. 
frifche meiffz Lerldoknen a Lpr, 24 51. f. f. Perlgraupen 
af. 361. 0:d. Derigraupen a Lpf. 201. fein Congothee 
a Bi. 18 El. guten Portorico Loback a Pf, 8 61. Große 
ESchellbirn a Pf. 3 El. Dackdirn a Pf. 1, Fl. Große 
BA En af. 61 fl. große Dberi, Pflaumen 
a Mf. 2% fl. große, mittel und Fleine feite Eidammer 
Käfe aBf. 4, 41 und 5 Bl. fetten Mohutäfe a Bf. 5 fl, 
gefunden Fehmerfchen Gerfien a CA. 28 51. Gutes 
KRocken-Mehl a Sch. 40 fl. (hdue Kdnigsberger Drech- 
Erdfen a Faß 12 fl. und guten reinfchmecenden Coffee 
a Pf. 13 Dis 14 fl. 
ES fiehet ein ganz ueUCS MOdern verguldctes Spiegel, 
MYNugsburger Arbeit, In Comukuflion zum Merkauf, 
weiches mit dem Kahn: Sı Zolk hoch, und 24 Zou breit 
if, fo diligen Preifes zu erhalten, 
DE in der Dankwertsgrube, im Heruntergehen Knz 
fer Hand, In cine Stube und Kammer, nebt Vor: 
plag und Feuerficke zu verunethen, und Fann um 14 
Zagen bezogen werden, 
„uch if oben In der SUPATORE eine Wohnung zur 
Micthe, die gleich vder auf Oflern bezugen werden tann. 
Hm Sr-utage den 11, Yantıar bin ich gewiliget das 
rofhe Gee: oder Marzbier zu, brauen, das Faß zu 
10 u, und gutes Schiffebier das Faß zu 4 ME. Luchs 
haber Em ich mit ganze halbe und viertel Faller auf: 
yogıten, Tobanı Niatrchies Voß, jJUNiok 
- in der Filchergrube, 
Se will jemand nächfien Montag, Dingkag, oder 
fpätfiens Mittroock en nach Hanıdura (ahıen und wüns 
fchet ich einen odırm.hrure Dteijegefähtiyn, Das YDdreh: 
Daus giebt nähere Nachricht, 
  
  
   
  
  
   
  
M“ bober Öbrigleirlicher Lrlaubnif wird 
Montags den 7. HYanuar auf vieles Vers 
langen aufgeführt: Öberon, Ein Singlpiel in 
3 Aufsügen. Dienftags den 8, Jan. zum Ers 
fienmal: Die Kutführung, Ein Lufjpiel in 3 
Hufzügen. Hierauf folgt ein Dallet, 
Year Tilly. 
den der Deckergrube if ein trockener NMaum zu vers 
mieten. 
  
  
Bekanntmachung, . * 
ey den Heren Albers in Miga,_ in der Münzaaffe 
) Diro. 262, allıyo das achte Schiffhaufenfche Dfafer, 
wie in der NMigijcheu Anzeige Nro, 33.1UNd 34. gemeldet 
yaorden, zu haben if, Fan man nun auch die gedachten 
Yıttofiate , die dem Deoferveichifchen Eveimann, Diem 
Car! zenrich von Audewrg, als gegenwärtigen einz 
zigen Defiger dee Geheimm’ ges der Verfertigung, über 
die Mürtung feines Yülajters in St, Peterodburg und 
Mia ertheiltf werden, nchlt Gebrauchzettel gedruckt 
erbaiten, 
Sumgleichen find auch Pränmnerationsfcheine für farke 
‚en in 9liga und andern Orten, oder den wor 
achten Städten entlegenen Adel, mit folgenden 
MBorkbeilen auf ı, 2 und 3 Yahr zu befonumen, 
Hpamiucch die in diefem December für 5 bis 10 Afunde 
das Seid vorausbezablen, erhalten über ibr pränumes 
virtes Zuantum aufs cefte 20, aufs 2te 25, UND AUfFS 
at? jahr 30 pro Cento UNNIYELdLLCH. N 
Du aber, die zwar nicht jährlich pränumerirf 
haben, jepoch ı0 fund auf einmal befiellen, erhalten 
das ante Pfund uncncgeldlıch. 5 
Mer abe Ddiejen.wen, Weiche die Mortheile der Präs 
mumeration genieuen wollen, werden erfucht, vor Ende 
diefes Yahres ben Herrn Albers in Miga, a 5 Nthlr. 
Abert$, und bey mit ‚elbft a 10 Mubel fürs Pfund 
gerechnet, den Pranumerationsfchein einzulöfen, auch 
zugleich dabey anzuzeigen, In welchen Monaten füe ihre 
uanta, in den Hahren 1793, 1794 UND 1795 empfanz 
gen wollen, welchem 3zujolge die Lieferung prompıe 
erfolgen fol. Se 
Djach Berlauf des ıflen Yanuars 1793. wird Feine 
fernere Pranumeration auf das nämliche Yahr anges 
HommeEN werden, x 
Diejenigen aber, welche über 1000 Werfic DoN ges 
dachten Städten entiegen find, Fönnen allejeit zu Anz 
fange eines jeden Monats ıdren Pränumerationsfcheur 
1ößfen, in den darauf folgenden Mo..at ihr befoelltes’ 
Quantum ficher empfangen, . 
Die aber aufferhalb des Mußifchen Reichs wohnen, 
genieffen gleichfals vbgemeldete Cond,kiones, cuffer Dal 
fie in Riga 5 Nthir. Ylb. an Hırın Friedr. Dernd. 
Albers, oder an den Hercu von Audewig felbft 2 Holz 
Jändifche oder Kremnuiger Dycatın fürs Pfund gerechnetz 
einzufenden haben, N 
Auch hat Herr Albers Hierdurch bekannt machen 
wollen, daß fehon ein heil des, vom Herrn von 
Audewig für die Armen beflimmten Pflafters aus St. 
Petersburg per Pofto angekommen, welches Diejenigen 
Kranten, fo cs benöthiget, gegen Unterfchrift 4ines 
Yrztes unentgeldlich ben ihm erhalten Fdnncıl, 
Su Dicfigen ANddrefhaufe if nähere Nachricht WE 
fragen, wo man fich Diefes PAafers wegen hiefelbl 38 
melden Dat, 
  
  
   
     
  
  
  
  
    
   
  
NEE EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.