Full text: Lübeckische Anzeigen 1793 (1793)

  
engl. Stabl:D 
An der Beetergruße gerade über den Ieidsr abgebrandten 
E$igbrauhaufe, wird Mit den Verkauf von ganzen, 
halben und viertel Konnen Chig, benchf ins Feine, wie 
auch gutes Brau Malz, Serie und übriges Getrayde, 
fortgefahten ; welches ich hiledurch nuzuseigen, nicht 
Cbrift. Gorel. Ramm. 
ey Cbhrift: Sriedr. Rües am „Markte, fund aufs 
Neue angekommen ; Alerley Arthen der fchönfen 
Kunf und Spiel Sachen fo zum vielen Vergnügen der 
ugend dienen, Feine und große Spiele‘, alle Sorten 
elenf Poppen , verfechiedene Dptifche und Matenatifche 
Sachen. Camera Obfcura , auch einige Galanterie Wan: 
ren, Ohr: Ringe, Bruß:z und Huth = Nadein, Tafchen- 
Meffer mit Silber, ff. Scheren, Nhrketten und andre 
Wansen. MAN . 
% NEN find große Iedige Kiffen, in biligken Preife zu 
erhalten, n 
De Tagen find wiederum aufs neue bey mir aunges 
vıymen., verfchiedene fcböne Spielwaarin zum 
Meyhnachtgeichent, befichend in Kutfhen und Chaifen 
mit 2 und 4 Pferden, Küßs und Pıyvianı- Wagen, 
Apotheken, allerhand unterhaltende Spiele für Kinder, 
wie auch verfchicdene Stahl:Wanren, als alle Sorten 
Stablperlen, fahlerne und Semid’or Pettfhaften, äh: 
lerne lm: Het: und Kniefchnallen, fiülberne und platz 
tirte Schubfchnallen, ‚{höne neue Sorten ‚Ohrgehänge, 
Brufnadelhn 26, und noch verfchiedene fchöne.Sachen 
Die zu meitläuftig find anzuführen, welche billiges Preie 
fes zu haben den _Aınr, Wilb. Schlüter, am Markt. 
dem Fabritant D. IV. Rufen unten an der 
Sifchergrube rechter Hand auf dem 2ten Saal an 
der Erave, find diverfe nıvderne fedene Tücher, 3Drätig 
Baummollene Strümpfe, couleurte und gefireifte Mans 
hefter JeiDene und baummollene Dee blau und 
weiß SBett:Parchen , und Futter-Barchen , fein und 
ordinair Mlüfdhen, wie auch Engl. Sohlen , moderne 
feidene Saloppentücher und moderne feidene Z Tücher 
für junge Herren, für billigen Preis zu verkaufen. 
en dem Eeidenweber David Timm, unter der 
DBeckergrube an der Trave, rechter Hand auf dem 
erffen Saal, werden moderne feidene Tücher von 5 bis 
77 orert, breit, wie auch feine, mittel und ordın. blaue und 
melirte Plüfchen gemacht, und in billigen Yreifen vers 
Fauftz erfuche um geneigten Rufpruch, 
n der Wahmfirake, dem weiflen Pferde gegen über, 
| find recht gute Kafkutiche Hahnen und Hüner um 
billigen Preis zu haben. 
un der Kräbenfiraße, heruntergehend rechter Hand, 
im FoCREN Löwen, if recht gut fein Weizenmehl, 
a fpf. ı ME. 40 ben Pfunde a Bf. ı% fl recht gut 
SNockenmebk a Faß 11) fl. zu bekommen. f 
H% Srube oben der Fıfchliraße find ganz frifhe hol, 
DM DiMgen NE tn ni 
ey Keuter in der Mahmitraße find ganz e 
XD droße und mittel HoNand, Sühern, und gute KXrebfe 
Sam billigen Preis zu haben, 
en Herren CSubferibenten auf die bewußte Hand: 
old zeige ich hiedurch fehuldigft am: daß oe 
Defiehten Sremplare angekommen und gı Erlegung 
des. Subferıbkionspreifes und 3 fl. Unkofen zu baben 
nd. Sollten fich noch mehrere ‚Liebhaber zu. diefer 
ußerf woblfeiten Handpofike finden, welche 47 Detass 
bogen und 66 Betrachtungen über die Sonn = und Feft: 
tagsevangelien enthält, fo Fann ıd) das Eremplar auf 
Drugkppaier noch für 2 mA Lefern. 
S, $. I, Rombhild,‘ 
unterlaffen Finnen, 
  
    
Yı dem Nathsiuchdruder ES, FE. N, Römbild find 
% A A Nenjahrswünfche für billigen Preis 
zu haben. ß T 
DA fehdn gezierte und mit guten Veefen vers 
febene Neujabrswüniche, fomwobhl ganz feine auf 
Atlas geprägte, als auch iAuminirte mit und ohne Atlas, 
imgl. fein gemahite Strumpfbänder , runde NMadeltifjen, 
Eobadebofen Geld: und Todacksbeutel, nebft Bogeuz 
wünfche, find billigen Preifes zu haden ben 
fezl. S. €. Green Wiwz, 
Y“ dem Buchbinder Völkers in der Wahmkraße , 
und die Markkzeit über in feiner Bude auf dem Markt 
vor der Börfe, Ik zu haben; Das arofe Miphabzth 
in 5 Sprachen, al&Deutfch, böhınifch, tateinirch, franzöfifch 
und wellifch , mit paffenden Morfehung, für die Jugend. 
Neues Bilder:Buch, oder Erzählungen für Kinder, mit 
ilum, Kupf. Der Götting, u. Hamburger Mufenallma: 
nach. Der Göttinger und Lauend. genealog, Talcheuz 
Ealender 1794. NRofalicns € Hreidtafel‘ zum Gebrauch 
ihrer Schweßern, In Atlas geb. EEE Nat 
der. Ehfländ, Blumenlefe. Der neue franz. Catender 
der elbe mit Bergl. des allgem. Neichs:Calend, Kleine 
Lübeckfche Tafchen:Calender mit den neueften u, beiten 
Kupf., geb. in Atlas und verfeh. andern Banden. Der 
Hamb. u, Sutinifhe Stants:Calender 1794. Ale Sorz 
fin der fchönfen, neueften, beften und interefantetien 
Yeujahbrwünfchen, von den modernfen und artigfien 
Erfindungen u. vorzüglıchften Yubalte, als fein gewahlte 
feidene Strumpfbänder, Nadelkıfen, Tobacksdojen, Putz 
pourrikifen, Scharfen, Litas Schreibtafeln , Bänder, 
Diele geprägte und andere Sorten auf Atlas u, Del. mı, 
als augh fehr gute Bogenwünfche, befonders für Liedende, 
Draut und DZräurigem, Freunde und Freundinnen, 
Se in der Hürkvaße belegenes, großes und veftes Haus, 
weiches mit guten Zimmern, velten Böden , großem 
Garten und Stahraum verfeben if, eher aus der Hand 
zu verFaufen, oder auf bevorfichendenDftern zu vermiethen, 
1 der Hand if auf ı0 Jahre zu vermiethen, ein 
++ Haus vor dem Burgthor, moben die Kruggercchs 
tigFeit fich befindet; bey dem Haufe ik eine Kegeldadhn, 
ı Stall, 3 Buden, ı Garten und eine MWiefe, 
n der Mengfiraße ik die erfie Etage eines wohlbes 
Fannten Haufes beflehend aus einem fchön verzierten 
G©aal, einer Stube und Kammer nebft Alkove, mit und 
ohne Mobilien fogleich oder auf Weihnacht 3uvermicthın. 
nten in der Msheide, hHeruntergehend rechter Hand, 
ift ein Haus zu vermiethen, und Fann auf Weyhnact 
bezogen werden, EEE 
u der St. Yacobi Kirche if ein Frauenfkand , nahe 
A der Kanzel belegen, auf diefen Weyhnacht zu 
verkaufen oder zu vermiethen, 
m.Sonnabend den 4. Yan. 1794 bin ich gewilliget 
Di zum Sritenmal das rothe See: oder RAEBSCE 
braten, das Faß zu rı Mt. und gutes Schifisb;er a Faß 
4 ME. 8 fl. Was an Kleinigkeiten, ben viertel oder 
Halbe Fäfler verlangt wird, dazu Dtte ich mit bie Falagen 
Den geiterr einzgufenden, 
Geel, Job. Zinr, Schweimer Wwe. 
india AU ter 1a 
m Di en 7, Tan, 1794 werde ich zum 2 
X male das eif= Bitterbier Dyaueu, das. 
a 18 ME, gut Schiffsbier z Faß 4 ME. S Bl. L . 
ED vorheriger Begehung ganze, halbe und viera 
Don. Sg. 
r han N $. Tfenbiel 
% in der Dede aut, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.