Full text: Lübeckische Anzeigen 1793 (1793)

  
A N 
  
ind auf der Münze neue Spiel: Maraquen von fei: 
en Gelber zu haben; auf der erfien Seite if das 
gute Glück, Mr M der zwepten Seite die fehlgefchlagene 
Hofrmung vorgefichet. n 
Dee eaatı find wiederum aufs neue bey mir anges 
Fommen , verfchiedene fehöne Spielmaaren zum 
MeyhuachtgefchenE, beffchend In Kutfchen und Ehaifen 
mit 2 und 4 Pferden, Müßf: und Proviant: Wagen, 
Apotheken, aerhand unterhaltende Spiele für Kinder, 
mie auch verfchiebene Stahl: Wanren, als ale Sorten 
Stahlperlen, Rählerne und Scmid’or Pettichaften, äh: 
Izene Arın: Hut: und Kniefchnalen, flderne und platz 
firte Schubfhnallen, (döne neue Sorten Ohrgehäuge, 
MBrußuadeln 26. und noch verfchiedene fehdne Sachen 
die zu weitläuftig find anzuführen, welche biliges Preis 
{es zu haben ben Aınr. Wilb. Schlürer, am Markt, 
eo Cbhrift, Stiedr. Xüeg am Marite, find aufs 
X Neue angekonnnen; Allerley Arthen der fchönfien 
Kunf und Spiel Sachen fo zum vielen Vergnügen der 
KGugend dienen , Heine und große Spiele, alle Sorten 
HelenE Poypen, verfchirdene Dptifche und Matenzatifhe 
Sachen, Camera Obfcura , Auch einige Gatanterie Wan: 
ren, Ohr:NRinge, Bruße und Huth: NMadein, Tafchen: 
Meijer mit Silber, ff. Scheren, UhrEetten und andre 
e@ngl. Srahl-Waaren, N x S 
Auch (ind große Ikedige Kiffen, in billigken Preife zu 
alten, E N 
A 0 Bernhard Büfchel, im Laden in der Meng: 
X Yrate, auf der Ecke vom Fünfhaufen , if aufs neue 
angekommen: Ein Paar neu aufgezogene Himmel = und 
Erdkugeln zu ı Schuh ı Zoll, nach dem Parifer Maaf, 
worauf die neueften Entdedungen Defindlich find; ein 
Maar dito Heiner; die neueften Karten von Frankreich, 
Auch nach den K3 Departements, nebft den daranfofen: 
den Ländern 1793; eine Beographifche Befchreibung von 
anz Frankreich nach feiner jepigen Eintheilung und Be: 
falen eit; neue Karten vom Kriegsfchauplage ; wie 
auch alle Plane und Befungen derfelben. Ferner fund 
u Haben: die-neueffen Homannifchen und Ghfefeldfchen 
andkarten fomwohl gebunden in Atlas, als auch bey einz 
zeln, worunter fich viele von 1793. befinden; eine große 
Karte in 4 Blatt von Pohlen nach der neuen Eintheis 
Tung 17933 eine neue Karte von Nuferalien oder Dos 
Teneffen oder der ste QWMelttheil; ein neuer Ytlaf von 
Sejmann; ein neuer Plan von St, Petersburg; imgl. 
erfchiedene neue Spiele , als Yagdfpiel , das Dürger= 
piel, das EEE Leben ein ganz neues Spiel, und 
ergleichen mehrere; ein neues NDE : oder Buchfiaben- 
fpielz neue ARE Sibeln mit fein Uuminirten Kuz 
Den, in verfchiedenen Sprachen für die Jugend, wıe 
Auch ale Sorten Zeichnungen für diefelben ; alle Sorten 
Ehinefifche (hwarze und couleurte Tufche ; ale Corten 
Höolzerne Spiele ; und fchdne Neujahrswünfche, 
Da A.YU.C. Telen in der Mühlenfraße find verfchie= 
dene Sorten Leipziger BorforferYepfehn, Chofolade, 
Brunelen, Oberländ. Pflaumen, Scheldirn und Back- 
‚Siry um billigen Preis zu haben, Ss 
er frifche Ameifen: Ever benöthiget it, der Kann 
W erfäufer im Yddrefhaufe erfragen. 
DW Schfr. Sreinfelder find frifche NMervajche Neunaus 
gen in Feine Fälfel, um billigen Preis zu befommen. 
n der HE urgfraße, ın den 3 Kronen, find 
gemäftete Kuhnhanen und Hüner, wie auch Capau- 
nen zu Daben. . 
n der Mühlenfrafe im rothen Pferd find gute Banız 
herger Pflaumen und große Wallnüfe zu haben, 
  
    
Zu Chriftian Gottfr, Donatius Buchhandlung 
ER 16 zu bekommen: e N 
Hift. Calender für das Kahr 1794. enthalten die Gefhichte 
des 18ten Yahrhuuderts, unt Kupf, geb. 
Der Eutinfche Staats-Calender 1794, 
Yuch if der neue franzdffhe Ealender zu haben, 
B“ dem Buchdinder VölFers in der Wahmfirafe, 
und In feinen Laden, if zu haben: der Lutiniche 
Sragts;Calender fürs Yahr 1794. gebunden zu ı2 und 
14 fl. bhfländifche poetıfhe Dlumenlefe fürs Iade 
1794. MWoriun eine auserlefene Sammlung von Iufigen 
Gedichten fich befinden, gebunden in verfchiedenen faud. 
Banden, mit Futteral ı Met. Der Eieme Lübefufhe 
Teichen:Calender, mit Anekdoten u. f. w. fürs Yahr 
1794. gebunden in Aifas als auch in Gold, und mıtt golz 
genen Zieraten bedructes Papier und ordin. Banden, 
mıt den neuefen und beffen Kupfern, zu DEE 
Preifen, Eine Menge verfchiedener recht fdner Sors 
fon von den neueffen, beften und intereflanteften YTeujahrz 
wünfichen von den modernfen und artigfen Erfinduns 
gen und vorzüglıchfen Inhalte, befonders für Liebende, 
Draur und Bräurigam, Freunde und Freundiunen, 
in verfehiedenen billigen Preifen, SE 
Y der Wittwe SFrancken in der Furzen NMdnigfvrafe 
‚ft zu haben: 1) NMevolutions:Allmanadh. 2) Der 
Göttinger Mufen:Almanach, 3) Der Göttinger Tafchen- 
Calender. 4) Ale Sorten Feine Tafchen:Calender mit 
Kupfern und Gedichte, ın Seide und 07din. gebunden. 
5) Der Eutinfhe Staats-Ealender, 6) Die framzöfifche 
Sprachlehre. 7) Melanges en Profe Francoife, 8) Lebens: 
und Negierungsgefchichte des unglücklichen Ludwigs XVI. 
Königs von Frankreich, nebft einer Gefchichte der franz 
Sfifchen Staatsrevolution, 9) SEN LU RD 10) Bez 
eimnife ale Arten Torten zu machen, 11) Thief Lieder 
zur DEAN 12) Der Kinderfreund, von Rowow. 
13) Neues HDE Buch, von Milow. 14) Neues AB E 
Buchftabier = und Lefebuch. 15) Neues ABE Buch für 
Kinder, mıt Kupfern, von Morris, 16) Sturme Predigs 
ten. 17) Die vornehmften Meifen durch England, von 
Krebel. 18) Hedungsbuch zur Erlernung der englifdhen 
Sprache, 19) Lieder für fröhliche Gefeli haften. 20) Das 
neue Königl. I Hombre Spiel. 21) Die Indianer in 
England. 22) Alle Sorten Neujahrswünfche, nach dem 
feinften SGefmmack, fomwobhl auf Atlas , als auf Bapier 
geprägte, Auch wird bey mir auf die Monatichrift 
Melpomene Pränumeration angenommen. 
Di“ Wohnung oben in der Herzogengrubr im Bikaz 
” rienhaufe, beflehend aus einem großer Saal und 
3 Zimmern nebft einer Schlaftammer ,- ut noch immer 
Nicht vor miethet, und Fann felbige fogleich bezogen werden. 
Se" in der Hürfraße belegenes, großes Und veffes Haus, 
welches mit guten Zimmern, veßen Böden , großem 
Garten und Stallraum verfehen if, nee der Hand 
m verkaufen , vder auf bevorfiehenden Dftern zu vermies 
en. 
ine FrauenfteHle in der KVacobi Kirche, hinter dem 
Schiffer:-Stuhl, No. 143 und 200. If anf die Haifte 
zu vermiethen, und Eann Wenhnacht angetreten werden, 
„Auch if unten in der Hundfiraße eine Stube, Neben: 
zimmer und eine Feuerfielle, gaffenwärts, zu vermicthen, 
Und auf Weyhnacht zu beziehen. 
un der Mengfrafe if die erfle Etage eines wohlbes 
Fannten Haufes beffehend aus einem fchön verzierten 
©aal, einer Stube und Kammer nebft Alkove, mit und 
ohne Miobilien fogleich oder auf AMerhnacht Ju vernrietben,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.