Full text: Lübeckische Anzeigen 1793 (1793)

Hiedergerichts: Sachen. 
u willen fey Hiemit daß 3 D. Zeynaths alt 
der Zrave, zwifchen der Herzens und SEfjfens 
grube belegenes Haus, weiches von der Wette mit 
der Kruggerechtigteit Selehnt, welche der Käufer 
Dafelbft auf feine Koffen zu yeluiren Haben wird, 
nebft 2 Suden, ven 17, Aug. zum erftenmal 96 
richtlich aufgehoten und zu 5000 m Cour. einges 
feet worden, cum auneXO , daß dasjenige was 
darüber geboten wird, bey Umfehrift deffelben baar 
Hezahlet werden müfe. 
u mwiffen fey Hiemit, daß 5obh, Daniel Acy: 
natbs Seyde Holz: Schiffe den 17. Aug. zum 
eritenmal gerichtlich aufgeboten und zu 700 M8 
our. eingefebet worden, cum anneXo , daß dasjer 
nige was darüber gehoten wird, bey Umfchrift 
derfelben haar bezahlet werden müfe, 
u willen fey Hiemit, daß Peter Zinr. Boöttger 
Sohıbereiter : Amt mit der dazu gehörigen 
Gerächtchaft, wovon ein VBerzeichniß an der Ger 
richtefiube vorhanden, den 17. YAuguft zum erfien: 
mal gerichtlich aufgeboten und zu 600 MA Coutr. 
gingefebet worden, cum ANNCXO, daß der Einfab 
mit dem, was darüher geboten wird, bey der Ums 
fihrifr baar bezahler werden müffe. 7 
Kaufliebhaber können fih in termino' licitationis 
melcher in der dritten Subhaftations Schedul bes 
„fannt gemadyt werden wird, im Niedergericht Dies 
Jelbft melden. 
Proclamata, 
Sy Noigten-Gericht des heiligen Geiß Gotteshaufes 
hıefelbil, werden alle diejenigen, welche an den 
Djadlaf des zu Glefchendorf,. vor Furzer Zeit, undeerbt 
Derfidı denen Joch im Friderich Röoper alsErben, Schulds 
amd Pfund: Gläubiger, oder aus irgend welchem Grunde 
es fonlt gefchehen tann, rechtliche Anfprache zu haben 
pe manen, hiedurch ein für alemabhl A Tamer und 
‚angemwiefen, binnen einer gedoppelten fächfifchen KL 
a dato diefee Proclaumatis, Und folchemnadh fpäteffens am 
25. November d, Y., als den Montag nach dein 26ßfen 
Eountane Teinitakis, Ihr vermeintliche Erb-Mecht und 
fonfige Anfpı che anzugeben, zu befcbzinigen und Far 
zu machen: mit der Marnung, daß nach MBerlauf des 
vorbeftummten Termins weiter niemand gehöret, fon: 
Dern der Nachlaß des Jochim SFriderich Rdper, dedukis 
deducendis unter denen fich angegebenen Erben alsdann 
Dertheilet , ale übrige Ausgebliebene etmwanige Erben 
and Gikudiger aber, ihrer Anfprüche an diefen Nachlaß 
auf immer verlufig erkannt und präcludivet werden 
fallen, Lübeck den 28, Yuguß 1793, 
en eamte 
des heiligen Geißk Gotteshaufes, 
 errerar 
MW Dürpermeiftere und Rath der Hochfürf : Dis 
fehöflichz Lübeckifchen Mefidenz Sta t Eutin fügen 
jedermänniglich , dem daran gelege bhiedurch zu wien, 
masmafen der hiefge Bürger und Handelsmann Jos 
hann Derubhard Arinvich Aoode Aufier Stand geras 
  
£ben, feine in ihın dringende @läubigere {| 
Senenigen. nis n gere gehörig iu 
ann nun bey folchen Umfänden von ins Concer- 
fus Creditorum und die Abgebung eines Öffentlichen Pro- 
clamatis zu Recht erkannt worden; als citiven heifhen 
1nd laden Mir hierdurch ein für allemal und alfa perem- 
torie alle und jede, welche au des hiefigen Bürgers und 
andelsmannes Johann Bernhard Seinrıd, Rose 
and und Güter einige AUnfprüche und Forderungen, 
%lbige vühren her, ex quocunque capite vel caufa, fie 
immer wollen, zu haben vermwinen, nicht wenıger alle 
Diejenigen , weiche dem debitori communi Mit Schulden 
verhaftet find, oder von ıhm Pfänder un Händen haben, 
oiche ihre Forderungen und Anfprüche, oder Was fie 
ibn anıivch fduidig ge. Heben , coram Protocollo Profef- 
fionis, Und zwar die Einheimifchen umerbalb fechs, die 
MYHuswärluigen ayer unter DBeitellung eines Procuratoris ad 
Aa, binnen zwölf Wochen, von dem Tage diefer dfz 
fentiichen Ladung an, rechtöbehörig anzugeben, davon 
heglaubte Ubfchrıften zurücklaffen, und demnach weiter 
Kechtens zu gewärtigen, Unter Der ausdrücklichen Com: 
mination und Verwarnung, daß, daferne der eine oder 
der andere derer SGläubigere oder Schuldnere und Pfand= 
inhabere, intra Terminum praefixum,, fich nicht gehörig 
angeben würde, eritere, Die Giaubigere nicht weiter ges 
Döret, fondern präcludiret, Und Ihnen Jeßt als Daun, und 
dan als jet eın ewiges Stillfhiveigen auferleget Mike 
den, Lektere aber die Schuldnere und Dfandinhabere reip. 
die St.afe doppelter Zahlung oder Berluft Ihres Pfand- 
rechtes gemwärkıgen füllen. Wornach ein jeder, dem Dar- 
an gelegen, fich zu achten, und vor Schaden zu hüten, 
ann auch zum Öffentlichen Berkauf des zu diefer 
Schuldmafie gehorigen, zur Dandıung eingerichteten, 
Aalldıer In der Lidfehen Straße belegen n, im Haht 1788, 
ganz neu erbauelen Qohnhaufes neo Zubebdrungen, 
der 25le September jegt laufenden yahres, welches 
wwrd feon der Muttewod) vor Yalchaedlıs , anderahmet 
worden; als wird folches hierdurch bekannt gemacht. 
Liedhabere Fönnen fich demnach am obbemeldeten Lage, 
Morgens um 10 NUhr, auf dem hıefigen Mathhaufe eulz 
finden, dafelbit die Bedingungen virnehmen, Both und 
Uleberboth thun, und gewärlkiyen, Daß dem Meifidietens 
Den, praeilit's praeftandis, Der gerichtliche Aufchlag gefchrhe. 
_ Gegeben Eutin unter Unferm Sindl: Gerichts = nz 
fiegel den 23, Yuguft 1793, #7 
(L,$:) Dürge: meiftere und Rach hierfelbf, 
sue und jede, welche an das, dem Yomus Schul 
zu ändige, im Diesen Flecken belegene, One Ber 
derungen und Anfprüche haben, werden zur Yugabe und 
Sufncatıon diefer ihrer Sorderungen und Unfprüche 
Auf den zıfen September Ddiefes “Jahres, Morgens um 
10 Mhr, vor hiefiges Huchfürlkl, Amtsgericht fub poena 
FA ENEEUNELaTONGE ten Kaltenhöfif 
uter dem vorgedruckten Naltenhöfischen Umts-Infiegel, 
en 24. Yugul 1793, N 
  
Aochfürftl. Dirchdfl. Lüb 
Amtsgericht Dafelbf. u 
Dt Publico wird Hiedurch bekannt gemacht, 
daß die Hamburger fahrende Stadt: Poft den 
8, Sept. h. a, zum erfienmale wieder zu Mittags 
um ı2 Uhr abgehen folle; alle an diefe Poft mite 
gegebene Sachen werden längitens und in der Folge 
bis zu} Uhr angenommen , damit. die Poft nicht 
aufgehalten werden möge, Ebert den 29 Hug, 3793: 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.