Full text: Lübeckische Anzeigen 1792 (1792)

A 
  
  
reytag den 16. Novemb. mird Nachmittags um 
4 Uhr der erfte Theil der Abend WMufik: Ybras 
bam auf Miorig, nad) behörig erb.tener VBergüns 
fligung, in der Dörfe aufgeführt: Bücher und 
Dillets find zu bekommen bei mir : 
3. W. €. von Königslöw. 
MH 4. November rief Sott unfre Mutter Frau 
Huliane Mlifabeth verwittwete Behrens ge: 
hahene Goldelius, nach langwieriger Krankheit zu 
fi, weiches wir hiedurch ftatt der fonftigen Anfuge 
anzeigen, Sefchwißfter Behrens, 
$ entichlief zum beffern Leben den „10, Novemb, 
nad; einer langen Bruftkrankheit, meine ältefte 
Tochıer Margaretha Elifabeth Sreffen, in einem 
Alter von ı1 Jahren. Solches mache ich meinen 
Ereunden und Sönner bekannt. - 
3. €. Steffen, in der Engelggrube. 
SB! Meihnacht werden in einem Haufe 1000 %C@ als 
a) erfies ficheres Pfandgeld , oder 1000 m& als zWweytes 
Pfandgeld gefucht, 
A Donnerfkag oder Freytag fährt ein EOS CMDTE 
<X wagen mit Verdeck nach Hamburg, Wer ich diefer 
ER bedienen will, der Deliebe fich im Addreßhaufe 
zu melden, 
Huch fahren nächfien Freytag 2 Iedige Stuhlmwagens 
mit Verdeck nach Hamburg, f nn 
Si Frauenzimmer das in verfchiedenen Handarbeiten 
Unterricht gehabt hat, wünfcbet bey einer Herrfchaft 
im Dienft zu treten, und verlangt nur freye Koßf und 
MW ohnung zum Lohn. Sie if im Addrefhaufe zu erfragen. 
ee“ fechbszehbwährıger Knabe von guter Erziehung, wel: 
cher im Schreiben und Rechnen wo! Y gehdt, au 
der (chwedifchen Sprache vollkommen verfiht, wünfchet 
an einem biefigen Handlungscontoir engagitt zu werden, 
ollte ein Xnabe von gufen Eltern, der munter, in 
„Schulwiffenfchaften Hebung gehabt, und in der bes 
nöthigten Kleidung fh feld” unterhalten Fann, die 
othekerfunf, in einer befannten mohl eingerichteten 
Dificın, und in einer Zanfehnlich großen Stadt, auf 
Diteru zu erlernen Neigung finden, der wolle AH feiner 
guten Aufnahme verfiherf Hakten, und feinen Entfchluß 
der Intelligena:Srpecition gefällig tund machen. 
  
  
  
  
  
  
  
Ey nerfns Mittag if aus einem Haufe im Schüffel: 
Duden, ein Heiner weiffer Löwenhund mıt braunen 
Bi entloffen ; follte derfelbe von jemand aufbewahrt 
ern, fo bitter der Eigener folches anzuzeigen. 
Sen dunkelbraune Yagdhündin mit weißen Füffen, 
und auf benden Seiten mit einer F gezeichnet, if 
Au porigen Mittwoch mweggelaufen, Man erfuchet, 
yelbigen an den Eigenthümer wieder abzuliefern. 
-chft. 7 Sehen Sertard Lbremann, wird mit fein 
  
Schiff Johann Matthias, eheftens, gleich nach Schr. 
Bendtfeldt don hier nach Königsberg aus dem Baum 
Legen, op ‚da er fchon febr anfehnliche Güter angenoum- 
en, fo verfpricht,er Feinen vor fich dabin abgehen zu 
laljen bey Merluf der Fracht, Er erfuchet die vefvect, 
erven Kaufleute weiche Güter dahin zu verfenden haben, 
elbige u fein Schiff zu verladen, und {obald wie möglich 
u expebiren; weil der Winter nahe ig. 
Suter RQicolaus Schröder, gedenket mit feineye 
Schiffe Wilhelmina, unter Mufifcher Flagge. nad 
Keval zu fegeln, und wird nach Schfr, Godtfnecht nier 
mand vor fich dahin abgehen laffen, weil er bereits eincız 
großen Theil feiner Ladung angenommen hat, Er erfus’ 
het die refpect, Herren Kaufleute , um Yhre Güter bey 
ibm zu verladen, N 
fr. Yochim Cbhriftian Brefemeifter. von Nevalz 
gedenfet mıt feinem Schiffe, Graf Alerander ges 
nannt, nach Nevak zu fegeln, und wird nach Schfr. 
Sodtfnecht Feinen vor jich dahin abgehen tafıcn. Er er: 
fuchet die vefp. Herren Kaufleute, ih mit ıdre dorthin 
beftimmten Güter zu begünfigen. CR 
Sf. Gans Den Nenffen, gedenfet mit. feinem 
FHleineh Schiffe, Catharina Dorothea Elifabeth, 
unter Kurfifcher Flagge, von hier nach NRevak zu fegehn, 
und wird nach Schfr. Prabın und Godtenecht Einen vor 
fich dabin abgehen laflen, Er SEE die refp. Herren 
HA ibn mit die dahın befimmten Güter zu bes 
Unfagen,. 
hir. Aans Ainvich Thiel, gedenket mıt feinem 
chiffe, die Frau Anna Catharina, unter Ruß 
feher Flagge nach Wernau zu fegeln, menn denen refp. 
Herren Kaufleuten ihre dorthin beflimmten Güter bey 
ihm zu verladen Delichen möchten, und noch eine der 
Sahrözeit angemefjene Fracht für fein Feines Schiff 
u machen ift. Er erfuchet diejenigen Herren Kaufleute 
welche noch Waaren dahin zu fenden haben, fich dep 
ihm zu melden, um dadurch zur ESntfchliefung zu Eoms 
men, und den Tag des Abgehens felkzufegen. 
SHE. Zacharigs Zander, gedenket mit feinem Schiffe, 
der Friede, unter Ruifcher Flagge, nach Riga zu 
fegeln, und wird nit dem erfen dahin abgehen, & 
DACH fich denen Herren Kaufleuten beffens, 
Oft. Sans Davıd Rock, führet die Galiafe Gott: 
hard Friederich , gedenket nach Danzig zu fegeln. 
Da er in Laden liegt, und bereits feine halbe Ladung 
angenommen hat, fo wird er fich nicht lange hier aufs 
halten, Er erfuchet dıe refp. Herren Kaufleute welche 
dahin Güter zu verfenden haben, ihn felbige je eher je 
Jieder zuzufenden, und fich ferner gütigk zu meiden dep, 
z ‚A. D. Rathgens, 
NS Copenhagen gedenketSchiffer Rasmus MarFer, 
mit feinem Loyıfa Yugufta N En Schiffe, ehe: 
Gens abzugchen, und empfiehlt fich den refpsct. Herren 
Kaufleuten befiens, 
ach Elfencur, Gothenburg, Marfirand und 1demall 
X gedentet Schir Zans Berg, füdhrznd das Schi 
Minerva, mitdem allererfien abzufegeln, und empfiehlt 
fi den vefp. Herren Kaufleuten befiens, 
Donnerffag den 15. Nov, werdenHausgeräthe, Kleider, 
Lein und Betten, an der Mauer bey der Siockengiefer: 
firaße verkauft. ö 
Freytag den 16fen, dergleichen, auf dem Mühlendamm, 
Freytag den 16, Nov, Nachmittag um 3 Uhr, 
follen auf dem Kaufberge in Herrn Kohlreiffs Haufe 
‚ 4 cgale braune Pferde 
verkauft twverden, Liebhaber tönnen fie des Bor! 
mittags von 10 bis x2 Uhr dafelbft in Augenfchein 
Nehmen. 
Die Auction in meinem Haufe if alleverft Montag 
den 26, Nov. N MM. €, Xipp. 
| & d. 16. (7 z. W. K. 6.U. | 
  
  
  
ALTAR EEE. SELTENEN CE EEE 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.