Full text: Lübeckische Anzeigen 1792 (1792)

  
LübeFifche: DMnzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
nörbig und nüßlidh if, 
  
Scht und Dreykigfkes Stück, den, xs, September 1792, 
Blumen’ 
aus Briffot’$ neuer Reife durch die Nordamerikanifchen Freyfiaaten im Yahr 1788, 
  
Die Boftoner verbinden mit Einfachheit der Sitten franzöfifhe Anmuth und jene Feinheit jur 
Betragen, welche die Zugend noch liebenswürdiger macht. Sie find zuvorkonımend gegen ‚Fremde, 
verbindlich. gegen Freunde, zürtlide Gatten, fafßt allzu liebevolle Väter und gütige Herren gegen 
ihr Sefinde. Die Mufik fängt an, zu einer guten. Erziehung nothwendig zu werden, uird far 
Hört In einigen reichen Häufern das Fortepiano, Die Kunft if freylich bey ihnen noch in der BMiegez 
allein die jungen Schülerinnen find {o fanft, fo gefällig, (9 befcheiden, daß ein (tolzer MBirtuofe 
nicht fo viel Berguügen gewährt, wie fie, Gott bewabhre fie vor Sucht nach Vollkommenbheit im 
der NTufiE! denn die läßt fidh nur auf Roßten der Aäuslichkeit erwarten, „ 
NReinlichkeit ohne Luxus if eing von den Kennzeichen ber moralifchen Reinheit; und diefe Neiito 
ÜHchkeit findet man in Sofßton überall, im Anzuge, in den Häufern, in den Kirchen. 
* * 
Der. Geift der Nacheiferung Öfnet den auswärtigen Handel der Boftoner viele Kanäle bis ir 
die entfernteften Gegenden der alten Welt; (hon haben zwey Schiffe die Reife nach Gfindien mit 
vielem Sücke gemacht. Sie führten Pdckelfleifch, Bretter und andere Provifidnen nach dem Vors 
gebürge der guten Hoffnung und nad) der Jufel Hourbon, und brachten Kaffee und Piafter, zurück, 
Das eine von diefen Schiffen hatte 300 groffe Safer Kaffee, das Pfund zu 6 Sous geladen, avow 
verkaufte es 150 Füffer in Amerika; die übrigen führte e& nad) Gothenburg, und nahm dafelbft Xbhee 
dafür ein, den es in Confiantinopel wieder verkaufte... Vorher waren den Umerikanern diefe Meere, 
fo wie diefe Länder gauz.undekannt, und ihre Schiffahrt (ehr begränzt, Fezt, da fie frey find, hält 
Feine Gefahr, Feine Entfernung, Fein Hindernif fie mehr zurück, - 
CI + - * 
Die Boftoner denken an das Müzliche eher, als an das AÄngenehme. Sie haben Feine prächs 
tigen Denfmäler, aber artige und bequeme Kirchen, gute Hänfer, vortreflide Drücken, Herrliche 
Segler, und in ihren Strafen zur Nachtzeit eive fböne Erleuchtung. 
Yuter den verfchiedenen gemeinnüzzigen Gefellichaften giebt e& Hier audd eine Humane Society, 
die den Zweck hat, Ertrunkene ins Leben zurückzurufen;  Diefe Sefelfchaft wendet hierben alle in 
Europa befanuten Mittel an, und hat fchon vielen Nuzen gefiftet. Sie befleht aus etwa 153 Mitglies 
dern, welche die Ausgaben der Gefellichaft durch Beyträge befireiten. Wer einen in Gefahr (dmwebendew 
Menfchen aus dem Waffer zieht, oder der Gefellfchaft gefhwind ein foldes Unglück anzeigt, befömmt 
dafür eine Belohnung, Die Srfellfchaft hat an drey verfchiedenen Stellen der Küfßte, wo am häufig» 
fen Schifbrüche vorfallen, Gebäude aufführen lajfen, worinnen man den an den Strand geworfenen 
Unglücklichen Hülfe leiftet. 
ir * * * 
In Philadelphia gehen die Hausväter noch feloft auf den Markt. Zur Zeit unferer Boreltern 
war das auch ben uns Sitte; dann giengen flatt ihrer die Weiber hin, die es indeß ebenfals bald 
als eine Schande anfahen und die Domerftiken allein hinfchicten, woben aber weder die Dekonomie 
noch die Sitten gewonnen haben, Wr führen die Mütter ihre Töchter duf den Markt, um file zu 
unterrichten; und dies beweist auf der andern Seite, daß die Häuslichen Sitten in Ehren gehalten 
Werden, CDie Zortfezung folgt.,d 
  
X 
S 
x 
   
EEE 
X 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.