Full text: Lübeckische Anzeigen 1792 (1792)

Ser EN 
  
Onnerstag den 14. unit, Nachmittags un 3 11be, fol 
um Schonenfahrer Haufe Öffentlich am Meiltbic: 
{enden verkauft werden, cin Haus auf der Engelöwitch 
belegen, der Dott genannt, mwmoben die gut Bier und 
Höckeren-Gevechtigkeit, und z Buden im Gange befind- 
tich; welche jährlich zufammen zı 206 Qicthe geben, 
Diefes Haus hat außer ı heipbares Zimmer noch vers 
ichicdene Kanımcen, guten Bier Feiler, und 2 veßte Boden, 
maleichen er am nemlichen Tage im Schütting 
Effentlich verkauft werden, ein Haus in der Stadenfivaße 
belegen, worin 2 beigbare Zimmern, cine Kammer, gu: 
ten Boden und Steinhof befindltch, Durch den confitz 
mitten Mackliv MM 5. D. Heyn, 
YO den 27. Juni, NMochnuttags um 3 Uhr, 
Y C foll im Schonenfabrerhaufe benm Becken am Weit: 
bietenden verkauft werden: ein in der DBreitenfivake 
belagenes Haus, worin auf der Dichle ein Zimmer und 
RZufüche, daneben ein heizbares Zimmer und Kammer, 
nehft zwey räumliche Boden; nach hinten, im Geiten: 
Aügel 2 heigbare Zımmer, eine Diechle und Küche, oben 
z Kammern und ı heugbares Zimmer, In Hofe ein Dueerz 
aebaude, worin unten cine Diehle, Küche und Ziaımer, 
oben ı Wohnzimmer; unter dem Burderhaufe ı Balken: 
amd unter dem Seitengebaude ein Gewölbter Keller, 
nebfi Steinhof und Garten, Nähere Nachricht ertheilet 
der confirmirte Mader. Mr. D. Melcherr. 
onnerfiag den 25, Yunli, Vormittags um 91 Uhr, 
D foß-in einen Haufe un der Mlbfirake am Meiftbies 
genden verFauft werden, eine Partkhey fein MKefninad und 
AMelis Zucker, wie auch grüne Balkern und Lumpen z 
Durch die comfitmirte Mackler 
 Sihli, Melchert & Heyn. 
Dia den 5. Aulit, Vormittags uın 9 1hr, füllen 
in einem Haufe In der Ybzraße verFäuft werden: alle 
aur completen Zucker-Fabrique gehörige Gerathfchaften, 
Heflehend in Bafter, halb. Balter, Lumpen, Bergehr, 
Melis und fümne Votten, und Formen, eine Dartben 
Deckerde, Fupferne Kübipfannen, uud Candies - Potten, 
zwie auch alle udrıge zur Sabrique achörige Gerächfchafs 
ten, beffebend theils ın Kupfer- Eifen - und Hölzernzeug, 
in bequeme Cavelingen, Das Yuvenlarlum If zur Ein: 
ficht zu haben bey untenbenannte Mackler 
— Schlit, Melchert & Heıyn. 
ei Hays in der Feinen Surgjiraße nahe am Pockeu:z 
Hofe belegen, UF aus der Hand zu verkaufen; In 
diefem Haufe-Defindet KH eine geräunuge Diehle, = 407 
wodlbte Keller, Stuben, Zuküche, 3 Kammern und z 
Boden ; ım Hinterlügel if ein Saal, eins Küche, 
2 ha im Steinbofe ein Wafchhaus, ein Garten und 
olifial, nr 
& Haus ur der Kiefan bey der Engelsgrube belzgen, 
worin cin heigbares Zimmer, 3 Kammern, reine 
räumliche Diele, 3 Bodens, eın Speifekeller und ein 
teinhof nebit Wafchfchauer fich befinden, (ok aus der 
and verkauft Merden, 
ey Bindler & Schloepke, find recht gute Erbfen 
) zum Kochen, ben Laften und Scheffel um billigen 
Preis zu haben, S 
Can der Qumiefchen Galanteriebandlung werdzan fämt: 
X) liche Wanren nach Emtkaufspreifen verkauft. 
Sc Sorten Nordifch Glas von 10 Nthl. und darüber, 
wie auch dito Sorte ın Tafeln und Kifken, find be: 
fändig zu haben bey „Gottlob Rbon. 
er gute milchgebende‘ Ziege il nchft den jungen zu 
verkaufen, in N 
Se ‚hat jemand En Tebige Baer er abzufchen, 
wovon der Verkäufer im MddrefhHaufe zu CEfFAgeN, ; 
  
EHE FE 
ME EEE EEE EEE 
ey N. 3. Rus oben ber Mibfraße if zu haben: 
harte MuBifche Seife a Lot, 4 ME, 12 fl Yoliche 
Stoppeibulter a 1pf, 4Dit, S pl. neuen Curoiiner Reis 
afpf. 2 m& ertun fein eigen ent a Lpf. 1b fl. Deri 
Graupen a £pf. 183 Pl. f... Doll, Yırlaraipen a DM, 381. 
ehmerfche@raupen a Di. I fl. neue große Catharinen 
flaum a Pf, 44 fl. Dverländ, Dflaunı a Pf. 3 fl. große 
yachbıru und Yepfeln a Df. 11 fl, ferten Endammnier 
Käfe a Pf. 4 61. reinfchmeckenden Comee a Yf. 13 Bl. 
frifcbe Königsberger Brech: Erbfen a aß 10 fl, gutes 
Rocken- Mehl a. Schfl. 35 fl. Yıch If frifche Nemerfche 
Grüße und Trockene Mycide im niedrigen Preif zu haben, 
ey €, $. Flügel In der Lıchtendwasfivaße, dehen 
40 Stück alte Sonftirn für einen billigen Preis 
zum Vertauf. " 
enn jemand einen NMeibefein zu Mandeln abzußfehen 
hat, der beliche Ach ım Addrefhaufe zu meiden. 
6 hat jemand einen großen modernen eifern Dfan unı 
einen weigen Yuffans zu verkaufen, 
HH Reuter in der Wahmfiraße ift fehr guten 
geräucherten E(b-Lachs, große (ebendige Kıebfe 
um billigen Preis zu haben. 
In Ebriftign Sottfr, Donatıns Bughandikng 
ift zu befommen : 
Forfters Aufichten vom YNıederrheun ıc. zter Theil. 
MWieglebs natürliche Magie, 6ter Band, 
Nouvelle Gramaire frzncoife a lu par Mr. de 1a Veaux, 
Kerftings nachgelaffene Wanuferipte über die Yferdenr: 
zeenmwifenfchaft, neue Ausgabe, 
Golianilehe Elarifla, 5—7ter Band. 
afs Abriß der Weltgefchichte, ater Theil. 
tel Gefegbuch für die Vreußifchen Stanten, 
  
Den dem Buchdrucker S, $ N. Römbhild if in 
in Commifion zu haben; 
Merzeichnis feltener Medaillen und Münzen der Herzöge 
Dt Mecklenburg, Und der Städte Nofkock und Wıs 
1 — —— 12 
Beckers Berchreibung des heiligen Dammes bzo Dob- 
beran und Nehdewifch in Meckleudurg 2 
Siemens ‚Magazin der Maturkunde und Defonoame 
Mecklendurgs — — 2 
Behrens Müdhlenbaukunk 5m 
S in baulichen Stande, In der großen Gröpelgrube 
{m Heruntergehen das erfie Haus, mıtf dren beigbare 
Zimmern, gute Biden, Hofplag und fonfkige Bequent: 
lichkeiten, If auf Michaelis d, 4; zu vermigthen, Ye: 
here Nachricht if ben dem Schreiber des heul, Geift 
Gotteshaufes zu erfragen. 
Qu in einander gebaute, ım Baulichen Stande ich 
befiudende Häufer, an der Trave über die Waage 
belegen , worin ı Saal, 7 heigbare Zimmern , verfchie: 
dene Kammern, gute veße Böden, 3 Naume, ein Hof: 
plag, oben und unten im Haufe laufendes Kunfwaffer 
und mehrere Bequemlichkeiten , fohen aus der Hand 
verFauft oder auf Yohannyis d. I. vermiethet werden, 
Mehrere Nachricht if im Yddrefhaufe zU Eriragen, 
Se Haus am Martt,. if aus der Hand zu verkaufen 
oder zu DEREN tınd gleich zu beziehen, 
u der St. Vetri Kirche nahe bey der Kanzel ıft eine 
a) Frauenfiele zu billiger Miethe gleıch vder auf Yv- 
bannis zu vermiethben. A 
NY der Heinen Burgfirafe if eine geräumige Diele zu 
vermiethen und Fann gleich Desegt merden, 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.