Full text: Lübeckische Anzeigen 1792 (1792)

ii 
SE 
RA 
gefällig und Uns allen erfprießlidh feyn mag, förderlihft zu verfehem, Sie und S6r wollen auch, 
dem Zeiligen Nömifchen Reiche und deutfher Nation zu Ehren und Wohlfahrt, Ihnen und Such 
felbft zu Gutem und Uns zu Gefallen, in Zeit folcher Unferer Neichs-Berwefung , jeder gegen den 
andern fich friedlich halten, und in guter nachbarliher Einigkeit bleiben, zu Gewaltthaten (ih 
nicht bewegen, fondern ob Jemand irrige Sachen und Gebrechen gegen den andern hätte, oder 
gewönne, woburch Aufruhr und Weiterung entftehen möchte, foldhe einftellen , oder, wo der 
Merzug befchwerlich, die Sadjen an Uns gelangen, und zur Verhör und Handlung Fommen laßen; 
darauf Wir freundliches und gnäbiges Einfehen thun wollen, daß foldhe SFrrungen mit „Sotte8 
Hülfe entweber in Güte bengeleget, oder nothdürfftig mit Euerer Majeftäten, Euerer Liebden, 
Euerer und anderer des heiligen Reichs Stände Rath und Hülfe alle ThätlichFeiten mödglichften 
Tleipes abgewendet werden mögen, Ni 
Euere Majeftäten, Euere Lebben und Ihr wollen Sich nicht weniger, dem heiligen Reiche 
zum Beften, in guter Berfaffung dermaßen halten, damit wo im Reiche fih Sachen begäben; 
daß cin Stand den, andern gewaltthätiger Weife beläftigen und bey Biligkeit nicht bleiben, kafen 
wolite, oder wo fi Jemand unterfiehen würde, in ordentlicher Wahl eines Ndmifchen Königs 
etwas Widermwärkiges einzuführen, oder Verhinderung zu thun, fo dann Euere Majeftäten , Enere 
Liebden und Ihr, neben andern Mitfkänden des Reichs, Friede und Recht zu erhalten, und Uns 
alle vor Semwalt und Befdhwerung zu (hüßen‘;, auch Hülfe und Benfkand nad) jeVes feiner Lande 
and Derter Vermögen, bebürfenden Falls, zu thun fid) angelegen fepr Iaßen mögen, bis dureh 
MWerleihung Gottes des almächtigen und oberften RNegierer8, das Reich wieder mit einem Haupte 
verfehen feyn wird, In dem Allem wollen Euere Majeftäten, Euere Liebden und Ihr fich freunds 
Tich und gutwillig halten, weil dem heiligen Reiche und der gemeinen Wohlfahrt, auch Uns allen 
Höchlichft daran gelegen, Darum auch Unfer befonderes Vertrauen darin Aehet, Euere Majeftäten, 
Euere Liebden und Ihr werden von Sich felbft, ohne einiges Unfer Srinnern, dazu geneigt und 
willig fepnn, 
® Das wollen Wir um Enere Majefkäten, Euere Liebden und Euch (amt und fonders fFreunds 
vetterlich und freundlich erwiedern, günftig verfehulden und gnädiglidh erfennen, Geben zu 
Dresden, unter Unferm Chur-Secret, ‚am 7ten Mürz, im Jahr 1792, 
A 
; Proclama, . 
N ddeMm der Volhüfener Franz Yochen Graepel in 
U dom hıefaen Cämmeren Darfe Tramm mit Tode 
abgegangen, Und um Bft MWermögenszufand ausfindig 
‚36 machen und ın Gemwifheit zu fegen, die Erben doffel: 
Au am ein Öffentliches Proclama nachgefuchet haben, 
5 tefanı @efuch auch fatt gegeben worden: Als werden 
Dı m Merchsfindt Lübectifcher Cammeren. wegen alle Und 
jew, weiche au genannten Franz Jochen Sraepel, 
amd defien Hoffielle zu Tramnm, cx capite crediti, vder 
fon ft, e8 fen aus welshem Grunde es wolle, Forderungen 
und Anfprüche zu haben vermennen, hiedurch edikaliter 
citiret, nnd fchuldig erkannt, inuerbalb einer doppelten 
Säachfifchen Frif a dato angerechnet, mithin annoch vor 
den 20, Many diefos jegtiaufenden Kahres, fich albier an 
der Chmmeren, vdrr auch ben dem Förfer Duvnreifter zu 
Moggenfee mit ihren etwanigen Forderungen gedührend 
u melden, und joe 3ehdtıg zu erweifen; unter der 
erwarnung, daß drejen. del, welche Dinner der gefeß: 
ten Stift jich nıcht werden ang aehew haben , fovthin 
zicht ferner gehöret, fondern völlig pr Idieer, und 
Ar 
ihnen ein ewiges, Stillfchweigen auferleget werden (ol, 
Alctum Lübeck an der Cämmeren den ı Marz 1792, 
Ad mantlatum Camerae 
fubferipli 
} R. BECKER, Lous, 
De Mittwoch den 25. Upril, Nachmittags um 3 11hr, 
foll im Schonenfährer Hanfr öffentlich am Merfbtes 
tenden verkauft werden, ein Haus m der Kiefau zwiz 
hen der Engels und Sifchergrube belegen; worin x 
heizbares Rimmer‘, geräumige Diehle,: 3. Kammer und 
3 Boden, Killer und geräumiger Steinhoff befindlich, 
durch den confi mitten Macher „5. Du Deyn, 
SyYE vochen den 25. April Nachmittags um 3 Uhr, 
& fol Ineinen bekannten Haufe ober in der Fifcherz 
grube, cine Yuction gehalten werden, von einer anfecbns 
lıcdhen arthen recht jchönen and“ mlıfrichtigem neuen 
Cavoiyer Neis im bequeme Cavelingen, durch den con» 
firmirten. Macher as 3. D, Dev. 
A anz feinen Erol. Sempf, in ganze, halbe und vier 
tel fanden, if im Silkigen Preis zu haben bey 
Mikolaus Sreinfeldt. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.