Full text: Lübeckische Anzeigen 1785 (1785)

  
Aiübeckische Mnzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
nörhig und nüßlich if, 
  
Sieben und Vierzigites Stück den 19. November 1785. 
  
Proclamata, 
9 uf mploriren Le, Johann Wilk, Schumacher, 
für die Gejchwiftere Vogel, weichen ben Des 
richtigung ihrer Eltern Verlaffenfchaft daran ges 
legen, auch ihre£, von bier gegänarnen, Stiefe 
Bruders Gottfried Bernhard Chrifike nuch 
unberichtigte Schulden fowobl, als. ausfichende 
Foderungen zuverläfig zu wiffen, werden Dies 
durch alle und jede, welche von dem von Hier 
gecangenen Gottfricd Bernhard Chriftke etwas 
zu fodern, oder auch vielleıchr au denfelben noch 
etwas zu bezahlen und Unterpfänder voa ihm 
baten, vorgeladen , (ich mıf ihrey Foderungen 
innerhalb einer doppelten Sächfijchen Frift und 
zivar läncfiens den 15. Decrmb. diefes Yahres 
ben Le. Johann Wilhelm Schumacher zu melden 
und, folche arhörig zu rechtfertigen, auch ihre 
etwanige Schuld abtraucn und die in Händen 
habende Unterpfänder gegen Empfang des darauf 
angeliebenen einguliefern, mit der ausdrücklichen 
Bermarnung, daß diejenigen Gläubiger, weiche 
‚vor Ablauf des präßgirten Tezmini ihre Fope» 
rungen nicht angegebru noch joldhe uchötig ge» 
rechtfertiger, weiter nicht gehöret , fondern auf 
ewig praclndiret, die fich nich tangegebene Schulp» 
ner binaegen auf den etwanigen Betretungsfal 
zur Erfiattung des dupli (Amldig erkannt und die 
Pfandinhaberahres Prandrechtes verkuftig: erfläs 
‚vet, auch zur%uslieferung: ihrer in Händensha» 
benden Pfänder ohne Bezahlung angehalten, mit 
denen angegebenen aber beftmöglichtt Nichtigkeit 
zu treffen, den Imploranten verfiatter werden Jul, 
Metum Lübeck au der SGerichtefiube den 15. Sept, 
1785. (L. £&) 
N Hmploriren Le. Andr. Chrittoph Ahrens, 
‚ür Yobann Sriedr. Alicks ift alldier valvis 
Guriz, wie auch zu Hamburg und Lauenburg eın 
publicum Proclama affigirt dörhahden , Fraft 
Deffen alle und jede, welche an dem im Dbern 
Sradt- Buche Libr.15, fol. 17. XTicolai feel. Paul 
Timmermanns Erben in Implorantis Haufe ge- 
N 
  
  
{Hriedenen Yfandpoften von 1000 ML. Eour. 
irgend eiue Anfprache zu machen vermeinen, per- 
emtorie vorgeladen werden, fich längftens den 
3. Decemb, a, c, allhier im Niedergericht entrwe- 
der,in Derfon oder per Mandatarium gebührend 
ju melden uad, (ore Anjprüche rechtlich NFAHEORe 
vemy, in defien Entfiehung aber zu gewärtigen, 
Ddaf-Ge,nach Ablauf des präjigirten Termini das 
muß weiter nicht gehöret, fondern ihnen ein ewi- 
ges, Stilfchweigen auferleget., au der Poiten 
que. im Dbern Stadt» 0 getilget werden 
würde, Actum Ta d, 3. Sept, 1785. 
„ S.) \ 
u mwiffen fey biemit, daß feel, Zob.! viche. 
Wendt Barbier-Anıt den 12. Novemb, a; ce. 
Adereinft zum Ztenmal gerichtlich aufgeboten und 
u 600 MB etngefeßct worden, cum aunexo, daß 
der Einfaß gekändiget und alfo mit dem, was 
darüber geboten werden wird, ben der Ab. und 
Zuichrift baar besahlet werden müffe. 
Wer nun Belieben Hat. obiges: Barbier-Ynit 
gerichtlich‘ au Ach zu Faufen, der Panw fich in 
Termino licitat, al$ den 26, RNovemb. hiefelbft 
im Niedergericht gebührend melden , alwo es 
den Meiftbietenden adjudieiret werden {of. 
€ mit guten Sebäuden verfehenes Srbpa did 
Sehöfte, weiches im Holfeinifhen 6 Meilen 
don Hamburg und circa 3 Meilen von Lübeck, 
mitdin zum Abfag febr vortheilhaft belegen. if, 
und durchgängig Weißen Acker hat, fol aus der 
Hand perfauft werden, Sollte jemand joldhes 
zu Faufen Suft haben, der Fann bey mir die nde 
bheren Nachrichten erhalten. SF. EC. Schnoor 
Rev. Cap, Secretarius, 
  
  
Of Dienfag den 22, Novemb. Machmitta 
um 3 Ubr, fol in einem Kelter MC 18 
der Breitenfirahe belegen, eine Meine Darthey 
Ebampagrier Wein in Bouteilen an ben Meiß- 
bietender verkauft werden, durch den confirmi 
ten Madler D. N. Röppel,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.