Full text: Lübeckische Anzeigen 1785 (1785)

  
in an der Trave stvifchen der Beckergrube 
und Clementztiwviete belcavner Wohnfanl, fo 
im guten und baulıchen Stande, mit 2 rännie 
lichen Waaren- Nayanın, brauemen Zunmmeru, 
Zutüche , Hofrauın uud gute Boden, if aus 
Der Hand zu verfaufen, davon die weiteren Bis 
dingungen bey dem Ergentbümer zu eıfa 
us der Hand foll verfauft merden, das Tant: 
Schiff Sriederich, fo durch Schfr, Fohann 
Friedr. Gerlina neulich von Demmin auhero ges 
bracht, und zwirfchen der Braun» und Fifchfrage 
in der Trave lieget, m Abdrefhaufe gieht man 
Nachricht wo man das Yaventarium uRd den 
Verkaufspreis erfahren tanı, 
Si it aus der Hand zu verkaufen, ein englifches 
Trelefcop mit dem dazu gehörigen meßingen 
Seftell, Liehhaber Fönnen (Ich desfaHs im Ade 
Ddreßhaufe erkundigen, 
H% 53.5. Xlids oben der Albfrafe if neuen 
Caroliner Neis a Lpf. 43 61. Schmariche 
DPerlgraupen a Lpf, 20 fl. & 16 fl. neue Dirfes 
grüße a Lyf, 17 61. harte rußijche Seife a Lpf. 
3 ME. 4 El. neue Catharin » Pflaumen a Lpf, 
3ME. 46l. & a Pf. 461. Dberländ. Pflaumen 
a Ppf. 25 Bl. feines Slachs alpf. 3 MF, 3 Gl. neue 
Schellbira a Pf. 24 pl. und guten reinfhmecken: 
den Coffee a Pf. 10 Gl. zu haben, 
en Yob. Sricdr. Burmeifter unten in der 
Hohanniefirafe, if befte Fütland. Butter 
in atel Tonnen auch bey Lpf. das Lpf, 5 ME 
auch 4 MP. ı2 fl. Dberländ, Pflaumen, a Lpf. 
26 fl. vorzüglich (dhöne ueue Perlbohnen , a Lpf, 
27 Bl. frilhe Hirfegrüße, a Lpf. 2081. befte Cas 
tharin. Pflaumen, a Pf. 4 fl. reinfhmecdenden 
“Coffee, a Pf. 10a 11 Bl. zu haben, 
neinem Haufe mitten in der Albfiraße if in bes 
fier Waare um billigen Preiß zu haben, als, 
friılches Wigbaber, Fachinger, Pirmonter, Selter 
Embfer, Seid(hüßger Bitter-Brunnen, feine Pros 
venz- und Yiyer Del, in Glafer & Flafhen, Caps 
pers, Oliven, Anfhovis, in Gläfer & Fäflel, 
Sirop capillaire, Eau de Lavende „ Bergamotte, 
fans Pareille, de Carmes, de Luce, d’Arquebu- 
fade, de Saturne, Ungarifh Waffer, Ratafıa & 
Perfico, Limonade, d’orgade, Chocolade, mit 
und ohne Zuder, feine und mittel Martinique 
Coffee, Früchte in Brandtwein und Zucker, 
Bengalifihen Fngber, nebft naffe und trockene 
Confecturen, In Zöpfen, Schachteln und Kis 
fen, Catharinpflaumen ; auch find allda einige 
Iedige Kornfäcke zu vermiethen, 
N dem Särtner Hoch. Ber, Steffens vor 
dem Mühlenthor ohnweit der St, Yürgen 
Kirche it guten Spargel zu haben, 
   
     
eh YED. Bleiek ın der Feufhhauerfiraße i& 
A uw de verbeflertes Sortement von ı2 Sorten 
Zußbe vom Derra Pfannenfchmidr ın Hannover zu 
haben: als fchwarz, Dlau, dunke vıiolet, Helluiolet, 
dunfkeitoth, hekiroth, roth, braun, grün, heKarün, 
gelb und weiß, Ye Diefe Farben werden von Kennerw 
Yohr rein und ı haft befinden, and Fan man durch 
Dajchung chen erhalten; man braucht 
gemwie?  delannte Chinehfche Zukhe, Der reif aler 
12 Sorten uff 5 DEE. 4 B, Tour, einfache SthcFe zu 10 81. 
Auch find extra (höne Danelfarben zu haben, die fd) 
durch ıbre (höne und reine Farben felbi empfehlen, 
das Sortement von i60 Stic 4 Nihlr. von 8o St, 
zu 2 Mtblr.  Auswärtkge Tıebbaber werden gütisf 
erfucht Briefe und Geld Franco zu fenden, 
ey Zans YJochim RXoeper ın der Albliraße if ein 
— weıfles Pulver in Gläfer zum Verkauf ın Coms 
mußıon gegeben worden. Diefes Pulver ıfk fon feit 
vielen Yahren bekannt, und als eın vortreliches und 
bewährt befundenes Mittel wider Alteration, Schreck, 
YHergerniffe, Den Heberfadung und anderen Merderds 
nıfien des Magens, bey Mufwvallungen, Dlutdlrjon, 
Erbigungen, auch wider Schmerzen und Krampfe 
mit dem beiten Erfolg gedraucht worden. Es ıf 
von einem fehr berühmten und weltbekannten Arzte 
Deutidhlands erfunden, Man Fann nach Velıchen 
ein oder mehrere Släfer, zu 8 fl. das Glas bekom: 
men, SYedem Glafe ik eine Befchreidbung über den 
Nugen und Gebrauch bengefüget. Auch 11% dev dem: 
felben ein Feiner Morrath weiffe gefponnene und 
gezwirnte Baumwolle vorhanden, wovon man nach 
Beheben bey cinzelne Pfunden zu bıllige Preifen er» 
halten Fann, n ; 
Y verguldten Lamım in der Mühlenfraße if der 
befannte Mogelhändler aus Halle, N. 5. cFets 
KNUT angekommen, welcher extra fhöne 
Canarienvdgel zu verkaufen hat, die wıe die beten 
Machtigalen fingen und anfchlagen. Sr halt fh 
alldbier nur eine Eurze Zeit auf, derohalben Fönnen 
die Herren Liebhaber dis des Ybends 9 Udr Faufen, 
weil die Bögel fomwohl ben Tage als ben Licht fingen. 
cute Sonnabend den 29, Kanuar if bey den 
Kuocdhenhauer Srangen im alten Schrang 
zu haben: gut gemäft Ochfenfleifh, Fein Steifd 
af. frz} fl. Bratenfücken. a Pf. 33 fl. 
Dt 9. Febr. Vormittags folen im blauen 
Engel vor dem Mühlenthor , des Nulius 
Friedr, Berend Steffens Haus und Dofs auch 
die dabey gelegene Scheune, anderweitig wice 
derum verpachtet merden; welches die Steffens» 
{che Curatores den Pachtliebhabern zur Wıffene 
{Daft bringen. R . 
Si der Egidienfraße vicht weit vom Klingen» 
t 
    
  
    
   
  
berg ift ein austappetiertes Zimmer nach der 
raße mit Mobilien an eine einzelne Perfon zu 
vermiethen, und Fann gleich bezogen werden, 
n der Fildhfiraße find z Zimmern mit oder 
obne Modilien zu vermiethen, und Fönuen 
gleich oder auf Ofiern bezogen werden. 
Auch findallda auf Oftern 2 Keller zum Weine 
Lager dur Mickhe.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.