Full text: Lübeckische Anzeigen 1783 (1783)

Beytrag 
zum ı3ten Stück der Qubeckifchen Anzeigen, 
Mittwochen den 26. März 1783. 
  
  
NiedergerichtsSachen, 
u wiffen fen Hiemit, daß des Nagelfchmidts 
Zans Reimers Lgng In der Schmiedefirafe 
hinter St. Petre delegenes Schmiedehaus, den 
Isten März 1783 zum drittenmal gerichtlıch 
aufgeboten und zu 2300 MP. Lüb, Four, ein» 
gefeßet worden, cum annexo, daf 300 MP, zwutes 
Yfanngeld auf Werhnachten gefundiget, und auf 
Fohannis bezahlt, und dasjenige , mas über 
Den Sinfak geduten werden wırd, bey der Ube 
und Zufchrift baar bejahlet werden müffe, 
Wer nun Belieben hat obiges Haus ges 
richtlich.an (ich zu Faufen, der Fann fich in Ter- 
mino licit, alg den 29. Martii d. SF. hiefelbft im 
KRıedergericht gebührend melden, alıno c$ plus 
Jicitanti adjudiciret werden fol, 
9 m Mittwochen 26, März, Nachmittags um 
3 Uhr, fol in einem Keller oben in der 
Hürliraße, cine Heine Parthey rothe 3jährige 
Medocs Wein, n-bft ledige 5 Orhöft Stücken 
Öffentlıch verFauft werden , durch den confirmive 
fen Mackler Detl, Nic. Räppel. 
HU Donuerflag den 27. März, foll in unten 
genannten Mackler feinem Haufe in der 
Hürlkiraße , cıne Sammlung Niederländ. und 
SFtalienıfche Cabinet» Mahlereyen , einige Kurs 
pferftiche, Meubeln und Sptegels verkauft were 
den, durch den confirmirten Mackler 
Detl. Nıc, Nippel. 
Mn Freytag den 28, März, Nachmittags um 
A 24 Ur, foll in einem Keller unter des Hrn. 
Schacht feinem Haufe, in der Königfirafe oben 
der Yohannisftrafe,_ eine Parthey junge Franze 
Beine, (hoon von Stücken, wobey zum Theil 
auch die Orhofte zugethan , verkauft werden, 
durch den confirmirten Mackler D, N, Näppel, 
MM Mittwodjen den 2. April, Nachmittags 
um 3 Uhr, fol in einem Keller oben in der 
Hürfiraße , eine Darthen weiffe mittel Franzis 
Bein, neblt ledige Stück: und Lanerfäfler von 
10 big ıtı Drhoft und darüber, Öffentlich ver» 
Fanft werden, durch den confirmirten Madckler 
" . Detlef Nicolaus Rappel. 
  
m Mittwochen den 2, April, Nachmittags 
um 3 Ubr, (oll im Schonerfahrer Schütting” 
bevm Becken Öffentlich am Merftbietenden, durch 
untenbenannten Mackler verFauft werden, eine 
Heine (chwedijche Facht, circa 15 Laft groß, fo 
wie felbige jeßt in der Trave lieget, worüber das 
Fnventarıum ben Yoch, Hinr, Sahn zur Durch» 
ficht zu erbalten, Yldam ac. Witte, 
At Donnerstag den 3. April, Nachmittags 
5 um 24 Uhr, fol im Schonenfahrer Schüte 
ting beym Becken Öffentlich verkauft werden, 
ein. großes und veßles Haus, unten in der Fie 
fergrube der Böttgerfiraße gegen über belegen, 
inigleichen eine Frauen: Kirchenftelle in St. Mas 
rienkirche, am 3ten Norderpfeiler von Chor ab 
fub Nr. 99, belegen, fo jeßo zu ı2 MP, vermien 
thet uff. Mebrere Nachricht ertheılet davon der 
Ccorfirmirte Mackler S. D. Burghardi, 
m Mittwoch den g, Ayril, Nachmittags uns 
3 Ubhr, 100 im Schonenfahrer Schütting 
Öffentlıch verFauft werden: eine Frauen Kirchens 
fiele in der St, Marienkirche, am zten Norders 
pfeiler vom Chor ab fub Nro, go, Eine dito 
nebft Borklappe in der Domkırdhe in dem Kive 
chenfiubl No, 66, den 3ten Stand, nebft die 
Klappe No, 4 Eine dite in der St. Negidien- 
Kırdhe fub No. 89. im Stuhl No, 43. Mehrere 
Nachricht erthelet der confirmirte Mackler 
N Andreas Schlif, 
SG fol ein in der Stavenfiraße beiegene$, in 
gutem baulichen Stande fih befindendes 
nahrhaftes Brandweinbrenner« Haus nebft Amt 
und dazu gehöriges Geräthfchaft unter fehr ans 
nehmlıchen Bedingungen aus der Hand , oder 
fonften am Donnerfiage den 10. April, Nacds 
mittags um 3 Uhr, in dem Schütting öffentlich 
an den Höchfibietenden verkauft werden , durd 
den confirmirten Makler D. N, Nippel. 
in Hans oben der Fohaunisfirafe , welches 
mit guten Zimmern verfeben, au Taufendes 
Kunftwaffer hat, ik aus der Hand zu verkaufen, 
oder auf diefen Oftern zu vermiethen. 
a der Brauerzunft if recht extra gutes Marg: 
Dier zu haben. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.