Full text: Lübeckische Anzeigen 1783 (1783)

Ho dem Kaufınaun Herruw Lobff hiefelbft 
if für ı2 fl. in Eommigion zu haben; 
Commentatio iuridica, qua fititur di(quifitio 
quaeftionis : 4m creditores moto concurfu in 
omnia iura et omnes ob!i;gariones debitoris obae- 
yari (uccedant, et hinc fucceffores debitoris uni- 
werfäles habendi fint ? Audore Chriftiano FWol- 
hardo Stein, im Cancellaria Iuftitiae Ducali, cui 
Roftochii fedes eilt, Aduocato inmmatriculato, 
eo dem Verleger diefer Anzeige And viele 
Sorten thumtnirte Deujahrswüniche, fowel 
auf Qitlaß als auf Papier, nebft einzelnen Dogens 
Wünfchen zu bekonunen, n 
DB Chriftign Carl Rechlin in der Fijdhers 
arube find frifche Petersburger Lıchter, von 
allen Sorren, in Kıften von s bis 9 Lpf. wie auch 
ginc Heine Yarthey Curlandıfh Wachs zu haben. 
Sn Cbriftign Sottfr, Donatius Duchhandiung 
if zu bekommen; 
Rulffs Preisfvage beantwortet, von der vortheile 
haften Einrichtung der Werks und Zuchthäufer. 
Yeujahrsgefchenk für Kinder 1784 
HirfhHfelds Garten Calender 1784. 
Wefiphals reichsnändifhes Privatrecht, 2 Bde. 
% 10. dirfes Monats hat Lin Hochweifer 
Rath Herr Sranz Bernhard STolting zum 
neuen Bürgerlichen Deputirten bey St, Jacobi 
Duartier Obrigleitlich wiederum erwählet. 
DIE den 29. Decemb. d. F. wird zu 20 Mf, das 
Fag doppelt Bitterbier, in der Fleifchhauers 
firaßs ben Hochim Hinrich Meyer gebrauct, 
wie auch gut Schiffsbier das Faß zu 4 ME, 3 Gl. 
davon Fönnecn die Lichhaber mit ganze , halbe 
und glel Fäffer bedienet werden. 
Ei wird bey einer Grewürzhandlung fowshl 
en gros algen detaille auf Fommenden Dftern 
ein geidickter Bedienter verlangt, der im Necche 
neu und Schreiben wohl gehbet, auch die Fahige 
Feiten hat, Comtoirgefchäfte mit vorzufichen. 
Mer fi dazu gefhickt befindet, erhält diefere 
halben nähere Nachweifung im Nddrefhaufe. 
Zn einem Haufe in der Fohaunisftrafe find 
:y Zimmern und ein Saal mıt oder vhne Moos 
bilten zu vermiethen, und können auf Weyhnache 
ten bezogen werden, imaleichen Stallraum ja 
Yferden und eine große Diele, 
itten in der Stadt an einem gelegenen Orte 
find Zimmer mit und ohne Mobilien zur 
Miethe, welche gleich Fönnen bezogen merdeng 
   
   
  
  
  
  
  
wo man aud) auf. Verlangen die Speifung ber: 
nimm. 
  
Mn Sonntag Abend den 14 Decemb. if in 
5 der St. Marien» Kirche in der Nbendmufk 
eine Schreistafel verloren, wmorinnen fich befindet; 
ein Kdnizl. Dreußifecher Par von Berlın auf 
Serbard Donnerberg, cn Königl. Preukiicher 
Paß von Stendal, auf Schrammeyer & Done 
nerberg, cin Dürgerichein von Prkmwalt , auf 
Gerhard Dounerberg, Da dire Sachın Fein 
qndrer als der EigentHkmer gebrauchen no 
NuHen iaffen Kann, fo wird berjelbe der v8 
gefunden vder davon Nachricht geben kann cre 
fucht, diefe Sachen im Adoreßhaufe oder bey 
‚Sn, Audew, Sabriel Anthon ın der großen 
DBurgfirage gegen eine Belohnung von ı Spec. 
Ducat abzuliefern. 
Ankommende Schiffer ; 
Den 14. Decemb, A. 5. Wilshreck v. Neufadk. 
Den 17ten, PD. Babbe von Copenhagen, Ft. 
Bumarn von Neuftadt. 
Den ıpten, F. Siemfen von Copenhagen. 
„‚Ausgegangene Schiffer : 
Den 14. Decemb, £. L. Strickert nad Neval. 
Den ı8ten, S. ®. Hoffmann nad) Pıllau. YA. 
Anderfen nach Calande, 
Den 19ten, N. Weft nach Sonderbnrg, HS. 
Deterfen na Elfeneur, Hans Sühr nach 
SFechmern. €. Steenfeldt nach Stettin, SF. 
An Ce SH. Maack nach 
oftock, FT. SF. Fınffen nach Königsberg. 
SH. PD. Wirkt nah Hadersleben, RS 
Den zoßten, N. Munck nach Copenhagen. €. 
A. Daack nach Malburg. H.Schweder nach 
Rofivck. 
Deu 21ßen, N. Sidgreen nach Reval. 
ey Sroft if eine neue Parthey frifdhe Hohl. 
Aufßern ang-fommen und in billigen Preis 
zu haben , wie auch Böhmifhe Nephüner, 
ey Reuter in der Wahnıfiraße find große 
frifhe Holland. Prafent-Auftern angekome 
men, die nebft großen lebendigen Krebfen zu haben. 
Mur zfiew heil, Wiyhnacht Tage backen; 
Die Fafbecker Hochim Wulff in der Könige 
firaße, auf der Zilgenfiraßen Ecke, deffen 
Lite am Koblmarkt if. : 
Und Jobann Ludwig Lohmann mitten in der 
großen Burgfirafe, deffen Litt oben der Menge 
firaße fich befindet, 
Der Losbecker Michel NYeindke in der großen 
Burgfiraße, defen Litt oben der Fohaunisfiraße 
unter der Apotheke fi befindet. 
Alm. zten, und‘ zen Fefaae wird von den fat 
lichen Deckern frifh DBrod gebacken.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.