Full text: Lübeckische Anzeigen 1783 (1783)

  
Mndang 
  
zum soften Stüc der Qubeckfifchen Anzeigen, 
zo Kenn CC NENNE 
  
a bereits vor 3 Wochen die ze Claffe der 
37fien Lübeck, Stadt-Lotterey gezogen if, fo 
Fönnen diejenigen, welchen darin Gewinne zu Lheil 
geworden, [elbige täglich bey den Collecteur8, alwo 
der Einfak gefehehen in Empfang nehmen. Die 
Mypelirs und Umfhreibung der nıchk gezogenen 
Loffe muß vor den 18, Dec, gefehehen , maßen 
mir Ziehung der 2ten Claffe präcıfe den 22, Dec. 
fortaefahren werden fol. 
S find runmehro aufrichtige neue Wolgadas 
fe Lichter in Kiften von 5 Lpf. und drüber 
in angemeffene Dreife bey mir zu haben, und 
wird freundlich erfucht, die bereits beftelte Lich 
ter in Empfang nehmen zu laffen. 
S. SG, Meyenn, 
wohnhaft in der Breitenftraße, 
n der Mitte der Braunftraße ift extra (höner 
nener Carolıner Reis, wie auch (höner 
femer Coffee ben Lpf. im billigen Preis zu haben. 
Cs obann Perer S Hulrz an der Trave ben der Cles 
mentstwiete, hat verfchtedene Sorten couleurte 
Siußıfhe Leinen, die befonders zu Neberzüge auf 
Stühle, Betten, Nouforfen und Gardinen zu ge» 
brouchen find, imgleichen frifche Curie Stoppel: 
Butter ben Biertel zu 5 ME. 8 fl. das Lpf. zu verkaufen. 
Sn einem Haufe unter der Fifchergrube an der 
m Trave rer die Herings- Caje find fchöne 
G®aumwerts: Bauche für billigen Yrcıs zu haben. 
u dem Steinfeldejhen Haufe if wiederum 
angeFommen:; engl, Salz, engl. Hagel, von 
unferjhiwdene Nummern, nesft Nauch-Toback, 
en N. D. Stachelroth im Schüffelbuden if 
Einatch eine anfehilıche Marthen der (chönfen 
und neunten ode Waaren angekommen; es Definz 
den fih dadey: cnal. franzöfifch und Kaltenıfbe Fldre, 
von 8 fl. dıs 3 DE. die Ele, verfchtedene Bänder, 
Blumen und Federn, woder Ah befonders die a la 
Marfdouroush auszeichnen; fehr (döner fchwarzer 
5 viertel und 7 viertel EN? breiter Taft, feidene 
und federne Handfhue , feıdene Strämpfe ın vers 
{cbiedenen Yreifen, Dderaleichen Fhcher, Blonden, 
Haubenfügel ‚, Marly, medifche Geldbeutel, Unvel: 
Toppen, Coefüres, Palatine, Manchetten, Schütz 
en u f.w. Eventailles, Tabotieres, Uhr: und Stock: 
Auder , eingefaßte bdmifhe EStin : Waaren und 
mehrere Galanterien, au Strasburger Schnupf» 
oback in grober und feiner Sorte, und extra gutes 
Eau de Lavende, In Hinfit der reife wird die 
mögliche BiligFeit zum Biel gefenet werden, 
  
  
WW des Herrn Paftor Beckers Srundriffe 
& (einer Predigten auf das Yabhr 1784 halten 
will, der geliche fih igo bey dem Anfange des 
neuen Kirchenjahr$ zu melden und feinen Namen 
anzeichnen zu laffen, fo Fönnen diefelben jeden 
Sonnabend vorher im Haufe gebracht werden, 
Seorg Cbhriftian Green. 
Bey ebendenfelben find auch verfhiedene Sors 
fen iUuminirte Neujahrswün(che, forvol auf Atlaf 
als auf Papier, nebft einzelnen Bogen, Wüns 
fen zu befommen. 
Sn Cbhriftian Sottfr, Donatius Buchhandlung 
ift zu bekommen; 
Der Gothaifde Hofs Calender 1784, deutfhe 
und franzöfifche, 
Görtinger Tafchen-Calender, deutfehe und frane 
3öfilde, 1784. 
Göttinger Mulen-Almanadh 1784. 
Voß Mufen-Almanach 1784. 
Muficalifher Almanach 1784. 
Wan jemand von $ breit gebleichte Steffen 
ein, wie auch von £ breit gebleichte feiw 
Heden Lein abzufehen hat, geliebe fih im Nde 
drefbaufe weiter darnach zu erkundigen. 
U G der Peterfilienfiraße if ein guter Raum 
zu vermiethen und Fann gleich belegt werden. 
6 werden diejenigen , fo bey dem unlängft 
verflorbenen Motario Hr. Peter Auguft 
Siemers uneingelöfete Schuld-Pfänder gelaffeu, 
von dejfelben Beneficial » Erben freundlich erfus 
het, fich foldherwegen innerhalb 4 Wochen von 
heute angerechnet, bey dem Hrn. D, Gverbeek 
als ihrem Sevolmächtigten anzugeben‘, weil 
man fonft genöthiget feyr wird, mit (othanen 
Pfändern ordnungsmäßig gerichtlich zu verfahren. 
Lübeck den 1, December 1783. 
SD) durch dag neulich erfolgte Abfterben der 
Wehmutter Zebhrottern zu Travemünde; 
die dortige Hebammen Stelle erlediget worden; 
AM diejenigen welche zu folder Function 
elieben und SGefchieklichFeit haben , fich desfals 
an der hiefigen Cämmerey melden , und weitern 
DBefcherdes gemwärtig feyn. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.