Full text: Lübeckische Anzeigen 1783 (1783)

5a“ ) 
  
  
ndem unfere Holıfchife alhie am S a Sit ommen Lorenzen gehet mit dem 
ff eG SS 
aber nach den 3 
EN 
A Dan 
aBCharg zit 
fahren benfönzmte 10 zrjseden wir brujly dep 
unfere hırfizeh Mitbürger, die folche zu verfchtfe 
fen vonnödthen, als nemlıdh Becker, Brauer ung 
Draui tiweinbrenner u, d, gl. fich darüber beipres 
Den, und nur bey einen von unfern Hol;fchiffer 
Melden, algdapn wir fogleich crbdthig find zu 
fahren, für felbigen Preis mas Frembe brEommen; 
Sf es nicht, daß wirs mit einem Schiffe vers 
richten Fönnen, fü find wir erböfbig 2 ja gar 
&lle3 Schiffe herzugeben, damit Feiner aufge» 
alten werde. 
‘ Wacniger Holz. Schiffer Amt. 
830 P. Peters in der Mengliraße find noch 
in der zen Hamburger Stadt» Lotte rey 
je, halbe und Atel Loffe zu bekommen, davon 
ie erfie Elaffe am Montag den 14. Julii gezos 
gen wird. 
E erfuche ein genrigtes Publikum auf meinen 
müßig (regen, un 
Hiljerer Molle, Hirfige Güter na 
  
  
  
  
Namen ohne baare Bezahlung, vder meiner 
ndfchrift nichts verabfolgen zu laffen , weil 
ic für Feine Bezahlung einftehe, 
Hochim Andreas Meyer. 
SE Donnerftag Ubend if vor dem Mühlenthor 
ein neuer feidener Geldbeutel, worin drey 
Hokländ. Ducaten, 6 Schwedijche Spec. Thaler, 
ein Krönungsfück, auf der einen Seite mit einer 
Krone und auf der andern Seite ein Brufbild, 
Mebft anderes Feines Seld, verlobren gegangen, 
Mer felbigen im Adoreßhaufe abliefert hat ein 
gufes Recompens zu erwarten. 
u vorigen Sonrtag Nachmittag nach der 
Predigt zu St, Marien, if von derfelben 
SKirchthür über der Bdrfe bis nach der Hafens 
forte ein‘ golden Dhragehäng mit einer Heinen 
Schleife und Birn, verlohren worden. Wer dies 
felbe gefunden hat und im Nddrefhaufe wieder ein: 
liefert fol eine gute Belohnung dafür empfangen. 
ES‘ hat jemand am Montage auf dem Schüßens 
{% bofe vor dem Holftenthor eine Schreibtafel, 
mit rother Leder und grünen Band, verloren, 
Ber folhe gefunden hat, beliebe fich im Mdo 
Dreßhaufe zu melden; 
{ hir. Zinrich Chriftopher Yansı gedenket 
mit feinem. Schiffe, die Frau Hedewig, 
nach Dernau zu fegeln, und wird den 12. Sulii 
won hier aus dem Baum legen, Er erfuchet die 
refp. Herren Kaufleute, die dahin Güter zu vers 
Fenden haben; felbige ben ihm zu verladen-. 
  
€ die Einigkeit den 12. diefes nach 
Mutel aus den Daum, und mird die dahın 
‚befiimaten Güter für Sılige Fracht mitnehmen, 
(Sir. Yohann Zinvih Wulf, gedenket mit feis 
nem Schiffe, dıe Wohlfahrt, nach Niga 3u fegeln, 
And wird den 19. Julir von hıer aus dem Baum 
legen. Er erfuchet die reipect, Herren, Kaufleute, 
welche dahin Ghter zu verfenden haben, felbige in 
fem Schiff zu verladen, : S 
Sit. Zermanın David Since, gedenket mit KL 
He chine, Mash Tncrejia, den 19, Yulit von 
hier nach ga zu fegeln, und mırd niemand vor fd 
dabin abgehen laffen, Sr erfuchet die refp. Herren 
‚Kaufleutz, weiche dahin Güter zu verfenden Daben, 
feibige ben ihm zu verladen zn 
Sat Paul Diuns, gedenket mit feinen Schiffe, 
der META DN cheitens nach St, Yrtersburg: 
Abzifegeln. SF erfchet die Herren Kunfleute, ıhnr 
mut ıdre dahin befmmten Süter zu begünkkigen, De 
er bereits cırca 30 Laft angenommnıen hat, und dahın 
muß, fo wieder drefeiben für billıge $racht mitnehmen, 
SE Peter Daniel Schder, yedenkfet mit feinem 
Schiffe, die Nahrung, von hier nach Reval zu 
fegeln; da er bereits wıele Güter eingeladen hat, fo 
verfichert er bey Berlujtk der Fracht nıemand vor fick 
dahın abgehen zu laffen. Er erfuchet die refp. Herren 
Kauflelte, weiche Shrer dahin zu verfenden baben, 
felbige in fein Schiff zu verladen. 
Syer Tohanmı Georg Lehmann, gedenket mit 
fehrcm ScBiffe, die Jungrer Dorothea genannt, 
gleich nach Schfr. Haß von bier nach Dangıg zu fe: 
geln. Er erfuchet dahero die refp. Herren Kaufleute 
welche dahin Güter zu verfenden haben, feldbige in fern 
Ex hilf zu verladen, 
Sir. Johann Jürgen Lender, gedenket mit feis 
nem Schiffe, die Steyheit, nach Danzig zu fegeln, 
  
und wird aufer Schir. Haß nicmand vor fi adachen 
Hafen, Er erfuchet die refp. Herren Kaufleute, ihm 
mit ibre Güter zu begüakıgen. £ 
Surfer Tobann £udolf Schmidt, gedenket mit 
feinem Schiffe, Magdalena Chrifira, mit dem 
eriten von bier nach Liedau zu fegeln. Er erfuchet 
die refpect. Herren Kaufleute ihın mit ihre Güter zu 
begünftigen. e S 
hir. Claus SpiecFermann, gedenFet init feinem 
Schiffe, die Wohlfahrt genannt, gleich nach 
Schr. Ddhring und Scheck von hıer nach Lıebau zu 
fegeln, und verbindet fich, Ecınen für fich dahın ab 
geben zu laffen. Er erfucket die Herren Kaufleute, 
welche dahin Oüter zu verfenden haben, ıdm damit 
zu begünfligen, Er wird folhe für bıßige Fracht 
mitnehmen, 
Alm Freytag den ır, Yulii, werden Hausgeräthe 36, 
verFauft auf dem langen Lohberge, ; 
Montag den 14, Yulii und folgende Tage werden 
Hausgeräthe, Kleider, Leinen, Betten, diverfes mo: 
Dernes Sılberzeug, goldene Tabatieres, worunter 
eine ınit Diamanten befegt, goldene Uhren, ächte 
Terlen, ein diamantener Dames: Schmuck und ders 
gfeichen Kinge, verfhiedene Mahagony: Menbles, 
ein modern Kleider und Lein. Schrank und feines 
dreßen und damaftenes ifhzeug verkauft, unten ig 
ber Wabhmfrafe, durch den Yucktonarium 
00, Siedendurge 
  
k
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.