Full text: Lübeckische Anzeigen 1783 (1783)

  
NOTIFICATION, ; 
DE aller in den hiefigen Anzeigen und 
befonders in dem zZofien Stück vorigen 
Sahres gefhehenen Anweifungen und Belehz 
rungen ungeachtet, biehero in dergleichen Falz 
Ten, wo Ertrunfene wieder heraeftellet werden 
follen, ganz verkehrte Mittel in der Zwifchenz 
Zeit, big erfahrne Perfonen herbeygerufen 
toerden, angewandt jenn; Als wird in Nücks 
fit, daß einem jeden Chriften das Leben feines 
DMitbruders keb Ht, um felbigen zu retten, zu 
jedermanns Wiffen{haft nochmals bekannt 
gemacht, baß 
1.) ein ing Waffer gefallener Menfch, er 
mag noch fo fehr ein Chenbild des Zodes jcheiz 
nen, nad) Maasgabe der unter den 27, Aug, 
1766 ergangenen Notification Lines A0ochw, 
Raths, es fey bey Tage oder Nacht, vhne diefen 
Morfall vorher zu melden, in aller möglichen 
Cile, und mit der Vorficht, daß er davon keinen 
Schaden leide aus dem Waffer gezogen werde, 
2.) If e8 nahe ben dem Zimmer, wo die 
Hülfleiftung zu des Ertrunfenen Lebens: Rets 
tung verfucht wird, fo kann er in feinen auf 
dem Leibe hHabenden naffen Kleidern unverweilt 
dahin gebracht werden. Woferne es aber ein 
wenig entfernt if, fo if es gerathen, eilig das 
naffe Kleid vom Leibe zu fhneiden, ıhm in 
warmen Kleidern, Tüchern oder Berten einzuz 
wickeln und zu feiner Fortjchaffung (v viele 
Gefchwindigkeit zu gebrauchen, als möglich if, 
3.) Die Fortfhaffung kann ın einem Zrages 
bette, Warmkorbe, Backeltrog oder auf einer 
andern bequemen Art bewerfftelliger werden ; 
im Nothfalle Fönnen auch 4 Verfonen ihn auf 
ihren Armen legend forttragen; nur muß in 
allen Fällen dahin gefehen werben, daß der Korz 
per etwas auf der linken Seite lieget, der Kopf 
aber erhoben fen, und der Hals ja nicht vore 
wärts nach der Bruft gebogen, und das Geficht 
Nicht bedecket werde, fondern frey bleibe, 
4.) Suffe man fich ja nicht verleiten den Er 
trunfenen ben den Füßen aufzuhängen , oder 
auf einen Saß hin und her zu rollen, eben wenig 
an den Ufer hin und her zu wälzen, weil alles 
gewaltfame Bewegen und heftiges Schltteln 
fchädlich ıt, und die Todesgefahr vermehret, 
AUctum Lübeck an der Werte den 4. Yunii 1783, 
%. Woldt, Lius, 
in in der Wahmfiraße beleg-nes mohlausges 
Bautes Hans foll den 26. Juni a. c. Nach» 
mittags um 3 Uhr öffentlıch verkauft werden, 
durch den confirmirken Maler D, N, Näppel, 
DD freye UKodial-Suth Prethen im Herioge 
/ thum Vauenburg, anderthalb Meile von 
Doigenburg belegen , {ol mit gani completen 
Dieh» und Feld» Fnventario aus der Hand vera 
Fauft werden , und if Terminus dazı auf den 
26, Juni diefes Yahrs auf dem Surhe felbft feft 
gefeßet, Das Guth hat 3100 groge Morgens, 
worunfer 1200 Murgen des (chönfien Wiefes 
Wachie$ , gute Beide, eine anfehnliche Hokane 
deren, verfehicdene baare Gefälle, nebft Körhigen 
Holz und Torfmobhre, auch ift es mıt binlängs 
lichen Dienften verfehen, Kaufluftige belichen 
das @uth zu bejehen , und im vorbemeldeten 
Termin fd) auf dem Gurhe einzufinden , und zu 
gemwärtigen, daß auf bıllıgen Gebot der Handel 
Sugeleger und gefchloffen , auch gleich das Suth 
mit allen auf dem Felde fehenden Früchten 
übergeben werden könne. Der Anjhlag von 
dem Sathe if alhier bey Weltners Witte & 
Sobı zu haben, 
an Montage den 16. Juni, Morgens um 
> 9 Uhr, und Nachmittaas um 3 Uhr, fol in 
einem Haufe am Klingenberge, das Lager von 
Tobacken , beftehen in lang gekorbnen Lbherefiap 
verfchiedene Surten Petum opfimum , Cavdus, 
Wasliaf, Tulp & Rofay auch ordinaire Sorten, 
eine Parthey St, mer Carotten, diverje Sorten 
gerieben St, Omer Raype , in Fäffer von go 
a 100 Pf. verfhiedene gedruckte und gemahlte 
auf Engl. gedruckte Papieren , ein garz complet 
engl. Infrument mit Xıfien, verfchiedene engl. 
und holland, Meffer, nebft dazu gehörige Ges 
räthfchaften 2. an den Meißbietenden verkauft 
und aufgeräumet werden, durch den confirmite 
fen Mackier Matth. Kalaß, 
an Dienftag als den 17. Yunii, Dormitiags 
um 9 Uhr, foll in einem bekannten Haufe, 
in der Hürfiraße in Öffentlicher Auction an die 
Meiftbietenden verkauft werden , eine (höne 
Sammlung Miederländ. Cabinet» Mabhlereyen, 
Kupferfiiche in Rahmen und Släfer gefaßt, die 
berfe Spiegeln in verguldete Rahmen , Stalien, 
Mmarmorne Tıjdblätter, Mahagony Meubelu, 
3 Stück Tafel- Uhren, wovon 2 in fchmwarzen 
und ein iu Mahagony Sehäufe, nebft noch vers 
fchiedene andere Sachen mehr, durch den Cons 
fitmirten Mackler Detl, Xic, Räppel, Der 
Catalogus ift bey demfelbıgen gratis zu haben, 
Auch Fönnen fämtlıdhe Sachen 2 Tage vor dem 
Verkauf in Augenfchein geRDINMER werden. 
 S, &. Lilly am Kiingenberge in der 
Stadt Hannover if gufes Engliih Bier 
um billigen Preiß ju haben,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.