Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

  
onkag den 24. Märsy, Nachmittags um 24 
AV Udı, Noll um Schunenfahrer Schütting bey 
dem Beckru am Meytbietenden verkauft werden ; 
1 Dart Cafco in das Schiff der Morgenfteru, fo 
von Schfr. Gotth. Such, Wohler geführet wird, 
und wie e$ hier In der Trave lieget. Auch fol 
au gleicher Zeit eine Frauens Kırchenfielle in der 
Er. Perri Kırche fub No, 183. vor dem Dürgers 
qeifterfiuhl belegen, verkauft werden, Mehrere 
MNMachricht ertheilet der confirmirte Mackler 
MHudreas CSchlick, 
9 Dienfiag den 25. März , Nachmittags 
un: 3 Uhr, fol im Schonenfahrer Schütting 
Bey Becken am Meifibietenden verfauft werden; 
Ein in der Nofenkraße nach der großen Gröüppele 
grubc belegenes Haus, mit guten Boden und 
verfchiedene brauchbare Zimmer, einer großen 
Diele , Zuküche, mit Kellern mit der Erde gieich 
nach dem Hofe zu, einen Steinhoff und Heinen 
Garten verfehen, durch den confirmirten Mackler 
MNdam Yac, Witte; c8 Fann auch diefes Haus 
noch bis an dem Tage aus der Hand verkauft 
werden. 
E\Ylenfiag den 25. März, Nachmittags um 3 
SA Uhr, fol aus cinem Keller in der großen 
Yetersgrube a tout prix verkauft und aufgeräumt 
werden, eine Barthen Holländifchen Zider-Ehigy 
durch den conürmirten Macklır D. N. Näppel. 
m Donnerfiag den 3. April, Nachmittags 
24 Ubr, (ollen im Schonenfahrer Schütting 
beyın Becken an dem Meiftbietenden verkauft 
werden: 2 Ftel Parken in dem Schiff Sophia 
Dorothea, geführet von Schir. Juch. Hermann 
Gäathgens, nud tel Part des CSHifs Anna 
Eacharina Elifabeth, geführet von Schfr, Pet, 
Benjamin Wieffendurf, fo wie fie gegenwärtig 
auf der Trave liegen. Mehrere Nachricht und 
die Inventaria hievon ertheilet der confırmirte 
Mackler Matth. Kalaß. 
Hg Donuerfiag den 10, April, Nachmittags 
um 3 Uhr, fol im Schonenfahrer Schütting 
beym Becken an dem Meiftdietenden verkauft 
werden: Ein ganz unten iu der Glockeugieffers 
firaße belegenes Hans, mit guten Zimmern und 
Boden nebft Heinen Garten verfehen. Mehrere 
Machricht ertheilet davon der confirmirteMackler 
AMndreas Schlick, 
Dr feel. Hrn, Ndde Hinrih Wuldt Wohne 
A) Haus in der Mengftrafe, wobey laufendes 
Kunfiwafler und gewölbte Xellern find, if aus 
der Hand zu verkaufen. Die Liebhaber Fönnen 
fi bey dem cunfirmirten Mlacfler Joh. Dan, 
Durghardi desfals melden, 
m Mittwochen den 26, März, Nachmittags Km 
=> um 3 br, fehlen im Schonenjabrer Schuttrug 
bey Becken anı Meinbrietenden auf 3 Monat zu be 
zahlen, folgende Hul;:MWeanren ın bequeme Cavelıngen 
verkauft und völlıg aufgcräumet werden, durch den 
confirmrtenMackter DM. Kalag, Diefe Holz: Waaren 
find alle vorigen Herbit hier erft angetummen, 
MBorne auf der Laßadıe Hegen: 
113 St, 36 Füßıge Carlshafener Balken, 
23-3 — 
612 — 28 — — — 
588 — 24 — — — 
12-— 20 — — —— 
12— 16 — — — 
N Zwöliter 12 Füßige Carlghafener Bretter, 
=) 9 — — 
9 —— 14 — doppelte, 
SE 12 — 20 Daum breite, dito, 
m a 
u St, 2 Füßige Gottiandfihe dıcke Spanfche Balken 
2 3 — = 
3 -— 3%6—— — — 
1 — O— —— — 
a Stück 24 Süßige Gottlandfche Balkun, 
2—= 36 — — 
MB — — 
2 Zwölfter 18 Füßige SGottfandfche Bretter, } 
6 — 14 — m 
24 12 — — 
  
Folgende Holi-MWanren fo benm Therhof hegen, 
2 St. Spaniche dicke FunicheBalken v. 42 Fuß 1230, 
1— ——_—_—_ — 
  
——  38— 12 
5 = — — 36 — 10011 
36 — — —— 30— 10012 
4— — — 26 — 10811 
6-— — — 25-— 10— 
2— — —— 24 9- 
3 Stück ordin. Finfche Balken von 36 Fuß, 
= — — = 
17-— — — 24— 
A — — nn ZU u 
Folgende Mafen fo bey der Bleiche am 
Zherhof licgen. 
41 St. Malen von diverfe 5 Di 
— Much find zu TORTEN ASS un0 De, 
5o Ring mefling Drath mıt cinem gefrönten N, 
6 Ronuen fchwedıfdhen Braunreth, 
MA Montag nach Dftern den 7. April, wird 
5 in dem Auditoriv zu St, Catharinen allhıer 
eine recht gute Sammlungzum Theil ganz neucz 
aus allen Wiffenfchaften und verfehiednenen bes 
fonders in framzöfilh. Sprachen beftehenden 
Düchern, ueblt Muficalien, an dem Mehrefta 
bietenden Öffentlich verkauft, durch den Bücher 
Auctionarium Johann Franc, Der Catalogus 
nebft cin Appendip wird ben Kom ausgegeben. 
Hnbang 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.