Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

Sübeckifche Anzeigen 
von allerhand Sachen, deven Bekanntmachung dem gemeinen AWefen 
nörthig und nüßlich if. 
Dreyzehntes Stück, den 22. März 1777. 
Gedanken von nothwendiger Erkenntniß alter feutjchen Gewohnheiten 
ben dem Itudio erymolog 
5icO der reutfechen Sprache, 
(ES. das ııfte Stück.) 
cy urn Srancken war der Solidus und der Denarius, welchen der Bräufigam dem NVaker 
der Braut ben der Verlobung überreichte d 
Doch dieß if alle& etwas ganz bekanntes (6). 
a$ fonbolifche Zeichen des Kauf-Schillings (5) 
Die Sitte, welche die Hebräer (7) und andere 
Yfatıfche Nationen (£) von den Arabern ANgeROMMER, if Aus dem Orient nad) STorden qe- 
5) Defponfatio per folidum et demrium S, 
Formul, Bi6NoxiaN n, $. in BaLuzius Capitular, 
Tom, IL p. 498. Form Marceienr beym Lis- 
DENPROG Cod, leg, Germ. p. 532, FREDAGARIUS 
in geft, Franc. {n FREHERS corpor. hiltor, Franc, 
ueter, p. 98, 
6) GunpuNG I, cc. HEInzcerus Antiquitat, 
German, iurispr, illufrant. T. 11, P. 2, pP 119: 
7) 15.170. XXIX, 15. 19. XXIV. 12. Herr 
Hof-Nath Mickazııs im Mofaifchen Recht I, 
Theil S. 1ıc5, Der wackere und verehrte 
Gelehrte macht hiebey eine Anmerkung von dem 
fonderbaren und indclicaten, ia recht gefähre 
lichen reife, den Saul von David für die 
Michal forderte, undden diefer nach einer damali- 
gen iüdifhen Galanterıe doppelt bezahlete. 
1 Sam, XVII 21. 25.26.27. Sch würde 
diefe Stelle zu dem Ermweiß,y wozu fie Herr 
XTichgelis gebraucht, chen nicht auffordern. 
Saul forderte von David Feine Morgengabe, 
Fein Nauf-Geld, Feine Sponfalitiam largitatem, 
Das eine als das andere war über feine damali- 
gen Glücks-Umftände, Nur das [Akt (ich darans 
erweifen, daß {ich der junge Freyer fein Miüdgen 
durch cine Fühne und verivegene Handlung, die 
ibn aufgegeben ward, Sfters erwerben müßten. 
Dirfes gefchahe [v wohl bey den Hebräern (Hof, 
XV, 16, 17.) al8 auch ben andern Völkern. 
Von denTeutfchen zeigt e& Hacıezsaerc German. 
media S, 112, Sn den alten nordifch, Denkmalen, 
3. Ein der ZAvilkina Saga 0,4. Aerrauds und 
Do Saga c, 2. SG, 4. Hervgvar Saga c. 14. 
Sautrich und Arolfs Saga ce, 17. auch beym 
Saxo Grammat. L, V, p. 69, edit. STEPHAN 
Fommen ; 
Fommes unzählige Beyfpicle davon vor, welche 
freplich in unfern Zeiten mancdes füges und (vie 
firtes ZucFer-Mängen fo wenig anftehen werden, 
als das unminucliche Complunent , Welches jenes 
Hordifches wackeres Madgen ihrem bis sum 
Sterben verlichten Freyer in der Sturlog Saga 
63, S, 6. machet, Quare ego homini imbelk 
nuberem, qui aflidue dami defes, matris fuae uilli- 
cam agit , Iac et ciborum apparatum cum ipfa 
tractans , fe praeserea nullo facinore confpicunm 
fe reddir, quod_ ad g'oriam er Samam nominis 
couducar. Daß aber fonft bey den heutigen 
Suden Fein wahrer Verkauf der Töchter und 
Frauen fey, ob fie aleich einen Scheinkguf uns 
ter ihren Heiraths-Ceremonien haben, der die 
Werbeiratbung durch den Srofchen beißt, 
haben SeLvExUs de uxore hebraca 11. 2, und der 
mit Nachrubhnr feiner DBerdieufte in die Ewigkeit 
gegangene D. Carrzov in Apparatı hiftorico 
<ritico antiquitat, facri cod, ©S, 629. bereits 
angemerfet. 
(8) AgsıIANUS var, hiftor, VI. I. Herovortus 
hiftor. L. I, p. 90. Strano V, pP. 481. Arısto- 
YTELES Politic, II. 8. Xzxoruon de expedit, 
Cyri L, VIL p, 313. Pausantas Attic. L. I. P- 
27. Soutnvs Polyhiftor. c. 16. MıLa de Situ 
orbis p. 2. YssranD Ipes Itinerar. Sinic. c. 22. 
P; 385. ANDErRssen Drirntalifche Neife-Bes 
{freib. L, I, c. 18. Orzanıcs Perfian, Neifes 
Befehreib V. 22. S, 105. von STRALENBERG 
Nourd- und füdliche Theil von Europa und Afıa, 
©. 378. Bon den Arınenterh freffe ich fonar 
ein ZenBhiß in dem corpore iuris An, Yaftınıan 
ertheilet in Nee XXE det damaligen Stat- 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.