Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

ON cu ausgebaufes Haus in der Düfter- 
dwvasfirape zwijchen der Dankmerts- und 
Marlızarube belegen, darin befindet fich unten 
inc rüber eine geräumtge Diele, Zufüche, ı 
Eivinboff, oben cine Stube die geheißet werden 
Tann ucbft cine Feuer fiche, wie auch Schlafffam- 
Mer und Bodenraum, foll aus der Hand verFauft 
Dder vermiethet, und Fann gleich) beiegen werden. 
5a einem bekannten Haufe oben an der Ecke 
nn der ‚Slefchhauerfiraße über dem Marhbaufe, 
And erera fchane Bilbaurche Caftanien um bılıgen 
Prerf zu haben, 
S hat Jemand ein junges Füllen von 7 
Monat und cin gfßiger Nette Wagen aus 
Der Hand zu verkaufen, Yyırbhaber belichen {ich 
dieferwegen um Mddreßhaufe zu melden. 
Sn einem Haufe im weiten Krambuden find 
wieder frıfche Petersburger Sıchter in Kılten 
von 5 bis 6 £pf. zu bekommen. 
Bo dem Buchbinder Kranftöver if 3u haben: 
derGdtringfche Tafchen- Calender, fra n;öfifch 
und Zeutfche, wie auch der Mufen-Allınanach 
auf das 1778fe Yahr, Reujahrs Aünfche auf 
Ylelas franz. und deutfch, und Mehrere Sorten 
Wüniche, 
DI Mıch, Ber, Bruhns oben den alten 
Sleıfchfchrangen find folgende Früchte um 
billigen Yreig zu haben: Epanifche Weinerauben, 
Kraniche Nenett-Aepfelu, S panifche Zwicheln, 
Jüße Apfel Sina, bitere Pomumeranzen und gufe 
Caftamıen, 
Eyınmad fich das Gerücht verbreiter, daß die 
A IM Herzonthum Mecklenburg gem ßte 
ECchillinge von 1774 und 1775 8 Hamburg nicht 
für voll genommen werden, {0 mache ich biemit 
bekannt, dag ıch [ulche fowobhl ım Handel als auch 
in der Wechfelung zu voll und als gültig annchme. 
Sodann Carl Bresi 
ür einen Gemürhstranfen Ddann 
S merfsfiande, wurd em frames Dienfim 
gen jwifchen 30 und 40 Dahren, von gelaffenen 
Zemipevamente, und mt Zur Yirleit Sulanalichen 
Kräften verlauget, Sn ANddreghaufe erhält man 
weitere Nachruche, 
da Röfter in der Wahmjirafe machet 
Hiedurch befannt, das cr gewilliget if am 
Mıktwochen den 17, Decemb. das doppelt Bier 
3u Oraticn, das Faß ı8 ME. und que Echiffebier 
a Faß 3 ME. 8 rl. Lichhaber deffelben Fönwen 
Mir ganze, halbe nnd atel Föffer bedienct werden. 
  
  
  
   
   
  
  
   
   
  
7 
InChrift, Yverfen & Camp. Buchhandlung 
auf Marian Kirchhoff ıft zu haben: 
VS. Beckers, YPaftor an St. Sacobi Sırche, 
wen Prediaten: der AWehrt eines yefühlvollen 
und die Unfeligkeit eines harten Herzens, feiz 
Her Gemeine vorgetraven, 
Das Portrait von Chriffian VIL iktregierenden 
Königs von Dannemark. 
Das Portrait von Tuliana Maria, verwittwete 
Könıgin von DInnemartk. 
Das Portrait von tiederich V. gottfeliger König 
von Dünnemark, 
  
In ausmwd figer Junger Menfch, welcher its 
Dey einer Tobads: Handlung und Sabrıque 
feine Lehrjahre BeCNDiget, Und überhaupt In der 
Handlung mic auch im Schreiben und Nechucen 
wohl genbt Hz, auch gutes Zen nif feines Wohl» 
verhaltens aufzumeifen Hat, fucher hiefelbft als 
Contoir: vder Laden Bedier ter anzufommen. 
ine Stube mit oder ohne Mobılien, nebft 
eine Diele und Boden mit Waaren zu Deles 
gen If zu vermicthen, und Fann gleich besugen 
werden, Sm Mddrekhaufe if Hicvon nähere 
Nachricht zu erhalten, 
  
   
  
  
$ ift von Braunfchweig unterm 3. Dee. vin 
Drief au mich auf der Poft abgegeben, mit 
einen AWechfel von 1620 IM. DBanco, auf die 
Herren Printz & Ewald mn Hamburg, da diefer 
nun wahrfcheinlicher Weife verlohren gegangen; 
indem er mir nicht zu Handen gefomımen, fo biete 
Temyenigen hiemit cın Douceur an, der folchen 
gefunden haben mag und mir einliefern wird, 
obuleich wegen Annullirung des AWechfels fchun 
Dınlangliche Vorkehrung getroffen worden ul. 
Kühe den a2, Dee. 1777. 
Conr. Efiienne Yordan, 
Ankommende Schiffer; 
Den 13. Drccmb, Pet, CSrahl von Neval. 
Den 15. dito, Koh. Heyu, Hoc, Gardens und 
<<. Y, 3 
  
Müller von Petersburg. SF. DH, 
a Crvcfholm. 
  
Soc, 
Caranı vo Yıv. DD. Zhude von 
Pernau. 
Den töten, Gabr, Saffenberg von Wiemar. S 
Gerd. Glafenwyer von Narva,  z'. CSarpentin 
von Petersburg, 5. P. Börck vo. Windau. 
MAusgebende Schiffer, 
Den 14, Dre, Tac, Kropp nach Neufiadt. 
Pet, DMaack nach Nuftvck. N 
Den 15, dito, Andr. Harder und DH. Gallenbach 
nach Noftyck, 
A 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.