Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

ir Bärgermeifter und Nath der Stadt Wiss 
mar fügen zu wiffen; Demnacd) Uns die 
(Erben der vbnlängft verfiorbenen Frau Wıttwe, 
des weiland Herrn Stadt-Secretarit, Johann Ale 
bert Kindler angezeiget, das Ar deren Berlaffen, 
{chaft nur cum beneficio lcgis & inventarii ANjuLrC» 
ten gefonnen, und deshalb zur Nıchuafickung ges 
dachter Berlaffenfchaft um cın Proclama refp. per- 
emtorium ad liquidandum, & fubhaftandum yrebee 
ten haben; [oldje$ auch cum termino auf [cch8 
Jochen erkannt worden; focıtıren, heifchen und 
laden Wır alle und jeder welche au die verftorbene 
QWatewwe des weyland Hırru Stadt-Sccretarii Yve 
hann Albert Kındler, Frau Engel Dorothea, ges 
bohrue Moden, und deren fnmzliches VBermoe 
gen; bejonders auch an das von genannten ihrem 
fel. Ehemann durch deffelben Teftament auf die 
Erbiajferin transferirte am Markte, Dfterfeite 
unter 3 9 belegene, dem Herrn Stadt-Secretas 
rio Johann Albert Kindler, tie, emti Ven, p. Vil, 
Mar. 1761, gefchriebene Wohnhaus, br dem 
dazu gehörigen in der Diebsfirage belegenen Stale 
Ic, } Be Zhorwege, ex jure crediti, hypothecz, Le- 
gati, aut alia quzcunque cauffa, einge Anfprache 
haben, hiedurch zum erften, yveyten und drittens 
male, alfa peremtorie, und wollen, daß fic am 
z2fen Novbr. I. SF. vor Ung im Confulat erfcheie 
nen, ihre Ford rungen gehörig angeben, und, wie 
zu Necht befändig, erweifen; unter der Verware 
nung, daß die Säumige und Aufenbleibende mit 
ihren etwanigen Anfprüchen vor diefer Verlaffen- 
fchaft gänzlich und anf immer ausgefchloffen were 
den follen: Danekfi werden auch Stejenigen, wele 
che von der defunda etwa Pfänder in Händen has 
ben; bey Deriuft ihres Pfand Nechts gefordert, 
in jeibsgen Termine richte und genaue Verzeiche 
nıße ihres Praides und Ihrer darauf habenden Sure 
derungen einzureichen, 
Hiernächft wird obkemerktes Wohnhaus ncbft 
deffen Pertinenz zuim feilen Kauf hiedurch dffents 
lich geficllet, und diejenigen, w:lIche foldhes, als 
Meiftbictende, erfichen wollen, vrgeladen, in fele 
bigen Termine zu erfcheinen, Ihren Dot und Ges 
genbott zu Protucak zu geben, und darauf des Zue 
fchlagshalber rechtliche Verfügung zu gewärtjgen, 
Yornach ein jeder (ich zu richten hat, Gegeben 
auntet unferm Stadt: Ynfiegel. Wismar, den 
affen Detober 1777. 
  
Me gehn junge gefrockuete Früling-Erbfen 
und Bohnen bınöthiget if, Farn fie bey. dem 
EanDitop Sr Adei! Loch auch Pfundweile erhaltet,‘ 
das Pfund 4 
MH Munkag den 27, Det. Nachmittags um 3 
$& Uhr, {ol un cimem Keller oben ın der Braun 
frage verfauft werden, eine Parthey Langoirans- 
72. Und Rion- 75Jahrıg Gewachs Weine, durch 
den con murten Mactler D. Nıc, Rüppel, 
Mn Moutag den 27[ien Dcroh, wird ın dem 
Yuderurio zu St, Carharınen, cine gute 
Sammlung gröftenthels neue Bucher aus allen 
Wiffenichaften, in verfchiedenen Sprachen, dem 
DMeyfibaetenden Öffentlıch verkaufe, durch den 
Dücher-Auctionarmum Zu hann Frand, Der 
Caralogus wird in deffen Dehaufung und Laden 
gratis abgegeben, 
sim Dienjiaglden 28, Dctob. Morgens unmı'g9 
und Nachmitrags um 22 Uhr, fol in der 
Hohannisfivape über Haajınhoff, cın Heiner Vorz 
vat Gold - und Sılber-ABaaren, a tout prix 
völlıg aufgeräumet wer, cn, durch den confirmirt. 
Mackler Match. Kalaß. 
MA Donnerfiag den 30, Dctob. Nachuuittags 
um 22 Uhr, joll in einem Keller oben in der 
DMungfirage, cıne Parthey alte Franz: Weine auf 
Etücten (tegend am Metjtbietenden Öffentlich vere 
Faujt werden; mehrere Dtachricht ertheılet davon 
der confirmirte Mackler FD. Burghardi. 
u miffen fen biemit, daß 250 Stück Düchen 
Daumen der Wefterauer Hd!zung angehanıs 
et und bezeichnet wurden, welche anı Montage 
nach dem 23fien Zrinttatis, als den zten Idovente 
ber, um ıı Uhr, an der Canzley durch dır p. ce, 
Herren Vorfiehere der Sriftung Wefterau, an 
den Meijibweenden verkauft werden follen. Die 
Bedangungen bey diefem Berkauf find bey des 
Herrn Scnatoris Dagge Wohlweishrit. zu vers 
nehmen. Daneben hat der Hager Büfjau den Bes 
fehl, denen Lichhabern, dıe dırfe Düchen ın Aus 
gen{chein nehmen wollen, willig an die Hand zu 
gehen, Lübeck, den 23 Scptember 1777. 
m Donnerfiag, den 27 November, Nachmits 
fags$ um 24 Ubr, fol im Schonenfahrer 
Schütting beym Becken verkauft werden: Ein 
Haus hinter derCanzeley, ohnweit der Yohanniss 
firaße belegen, welches mit veıfchtedenen guten 
Zimmern, woden 6 geheizet werden Können und 
tapecivet find, Böden, Kellern, Stallraum, bes 
frändig laufendes Kunfiwaffer auf z Stellen, wie 
auch einenWohnkeller, welcher vernnerhet werden 
Pann, und chedem ı0 bis ı2 Nehlr. Micthe gez 
fragen, verfehen; mehrere Nachricht ertheilet das 
yon. der confirmirte Mackler Andr, Schluck, 
an der Holfienfrafe in der Nofe if frifch Reh 
und Dann-2ıld ju haben,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.