Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

  
m Donnerfiag den 26. Funii, und folgende 
9[ Zayge, Bormictays um 9) und Nachmittags 
am > Uhr, /oU in emiem Haufe ın ver Tmwere 
Dom Mar’t nach der Holjirac, verfchwwedene 
MNMeften von@eiwitz- 2aaren, ziunerneDe (fanucnz 
WBWaagrhaleny Srandfäffer mir eıfern Bauder 26, 
an DNeyjibieicuven verkauft merden; durch den 
sonfizmıreen Mackler AD. Zac. Wucte, 
m Freytag den 27. Sunu, Diachmictag um 
9 3 Uhr, fol ım Schonenfahrer Schürung bey 
dem Becken unter aunchmnliche Bedingungen am 
Meifibrerenden verkaugt werden; Ein großes un 
der Breitenjirafe ve.cyenes Wohnhaus, welches 
mit anfehnlıche jejie Suden verfjehen, auf vier 
Srellen (aufendes Xunfiwagfer, gewolbee Keller, 
auch Sralraum für 4 Pjerden, uno onjien un 
gufen baulıchen Srande ıft, Mehrere Nachricht 
ertheilet davon der confirım, Macler Y, Schluck, 
SE: im guten baulichen Stande {ich befiuden- 
des Haus an der Trave auf dem Heringss 
anarkte belegen, worin bisher eine Zubacksfabrıque 
gemwejen , Mit der Mulz- Effig- Brauer» und 
Honiglemerey-Serechtigfeit, auch mc laufendes 
Kunfiwaffer, geräumigen zum She tapezirten 
Zimmern und 3 Räumen verfehen, moben auffer 
der Mülzerey, vıe Abnugz ung für die z Raumen 
nd der rechten Seıte der Dıele bisher 168 Mi, 
Mıcıhe betragen, fol, wenn fi nicht vorher 
ein annehmlıcher Kaufer dazu finder, an Donners 
ftag den 26. Jun Rachmictag um 3 Ubr/, im 
Schonenfahrer Schütting beym Becken au dem 
Meyibaerenden verkauft w rden : durch den cone 
firmircca Mackler $. D. Burgbhardi 
SG guus Haus In der großen Schmiueofirafe 
bey Sr, Perer belegen, welches ganz Keuers 
Boll, cine Zufüde mr Scnfter, 3 heigbare Zum: 
Mern und 5 Nammern, 3 gute Boden, ı Stem» 
Hoff nebit Stall, fall aus der Hand verkauft 
werden, 
€ N großes und geräumiges Haus im Schotz 
felbuden {off aus der Hand verfauft werden, 
Bey demfelben b finden {ich durchaus gewölbete 
Keller und [aufendes Kuuft mwaffer, eine gefehloffene 
Kuche, und neben der Dıehle cine räumlıche Pack: 
Panımer, wodlaptırte Zimmer, auch gut und velte 
Dansboden, uch Sralraum zu vier Prerden, 
SE der Pogönnenfirak ıft ein Hein Wohnhaus 
2 148 der Hand zu verfanffen, woben cin Sahl 
fir sefindet welcher 6 Thaler Mırt"e trägt, 
$& ı Doggen Pohl oder grade über dem weiten 
3 /ohberge, if ein geräumig: s Haus zu miechen 
Dürr zu Faufen. Sm Addrephaufe ıff zu erfragen 
Bey wem man Gich desfals Ju Hicldgn hat... 
ie fchon feit einem halben Seculo wegen ihrer 
Fürtreflichteit und vorzhalihften Würkuna, weit 
und Diet Derühmt Schwerfpche Oder 10 aenannte 
Yltonaer wunderbabhren Efenz, weiche von mwenland 
Yard Komifch Karfer!. Diaypar Franz den ıken glors 
reichten Andenkens, mit einem alergnädrgffen Yrıvız 
fegiv begnadıser; nad) der Hand aber von des Jent: 
veyLerenDden Kanfers Mianıt, Aulepb zen aufs neue 
coNfirmuret; auch von AbroKdnigl.Sranzdfrchen, Shro 
Kong. Yı uch und Ibhro Könıgk, Schwedihnen 
Akanıat, Mayklat, Miunliat, mut alleranädıgken 
MPerustegus bequbet, und von des Alerchrufil, Kdnıgs 
Manjat Yadewıgs 16fen, ben Anfrıtt allerhöchit Dero 
MNegierung ebenmakıg neuerluch unadıalk confrnuret, 
Und fomobhl von der ganzen medumuchen Facultat zu 
Parts, als auch andern Sanıtate:Collegus aenuafam 
geprufet und approbırek, nıcht wenıger mut Dicken un: 
jabivaren, untrugluchen und von cn und Nıedern 
Auch von denen gefehieitelten Yerzten ausgeehten 
Zeitumonus und Attejien versehen, Diele Medican uf 
Hullınchro auch aufrıchtıg zu bekommen ben denDrn, 
Sohann Hınrıdd Kayfer ın Lübeck, 
T) es fich verjchwdenslıch zugetragen , daß 
die hıer ankfommerdeu Könıgl, Danifchen 
Schiffer, welche fich den ergangenen Verords 
NUNgeR gemäß, oder auch ın ihren eignen Ans 
EN DEE bey mir zu melden haben, 5u eier 
folchen Srunde des Zay $ gefommen find, da 
ich meiner andern Gejchäfte wegen entweder abe 
wejend oder nicht zu Üprechen „ervefen bin; {9 
wird gedachten Kömgl. Danıfchen Schıffern Hice 
durch Angezet.t, Daß ıch täglıch während der Böre 
fen Zeit son ı2 08 z Uhr Mırtags, in meinem 
Haufe ander Ecke der Königs und Hüy-Straßey 
anzutreffen feyn werde, Laäbeck den 7. Sun, 1777, 
von Gerftenberg, 
Sn andern Haufe vom Schürrınag it neulich 
a angefommen, frijch Wıßbader: Pırmonter 
Duter- Brunnen, Srlzer« & Spaawafler, und 
wird nebft den befandten Waaren für bıllıgen 
Vreiß verkauft, 
Un der Menaftrafe nahe an dem Backs 
haufe, find neue Carhrin-Pflaumen in Kıften 
VON netto so Pf, als auch bey LP, nebft Prob. 
Del in Släfer um bifligen Yreif zu haben, 
$ if cin gutes eichen Rletder-und Feim-Schrank 
beyde mit Nusbaum Holz ausgeleat und mit 
Bildhauerarbeit ,. imgleichen eine Mangel zu 
verFaufen. Sm Mddrefhaufe erhält man näher 
Nachricht, 
(Ol in der St. Petri Kirche belegene Frauets 
Kirchenfielle fub No, 117. if aug der Hand 
zu verfaufen. Nühere Nachricht ertheilet man! 
im Addrefhaufe. 
a der Albfirage it eine.Diele zu vermiethen‘ 
welche gleich belegt werden Kann... ä 
   
  
   
  
  
  
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.