Full text: Lübeckische Anzeigen 1777 (1777)

DS EEEEESHESEEEEE N 
Beytrag 
Zum 20, Stick der QLuübeckifchen Yıtzeigen, 
Mittwochen den 14. May 1777. 
CE 
MNiedergerichts : Sachen, 
u mwiffen fey hiemit, daß Koh. Yet, Schreve 
vor dem Hürterthore belegenes Hans, cum 
pertinentlis, Moraus anjeßoeine Zucker Fabrique 
gemacht if, am 10, May a, c. zum drittenmal 
gerichtlıch aufgeboten, und zu 8000 ME. Cour, 
vingefeßet worden, cum annexo, daf hievon 5000 
ME, zwar gefündiget find, und mit den was 
über den Einfaß geboten wird, ben Umfchrift 
deffelben haar bezablet werden müfßen; jedoch 
nach Befchaffenheit der Umftände die erfien 
3000 ME. davan, auch wohl darin gelaffen were 
Den Fönnen, 
u wiffen (ey hiemit daß Yoh, Yacob Söhrens 
3 in der Sıfchergrube belegenes Hans mit dem 
Gange und dazu gehörigen Buden, am 10, May 
a. c. jum 3fenmabl gerichtl. aufgeboten und zu 
3000 MF, üb, Cour, eingefeßet worden , cum 
annexo, daß mar dasjenige, mas darüber geboten 
wird, bey Umfchrift des Hanfes hezahlet werden 
müffe; jedoch auch Herr Subhaftans nicht abe 
geneigt fey dem Käufer einen Theil der Ueberz 
Fhuß-Gelder darin zu lagen. 
Ber nun Delteben hat obiges Haus cum pert. 
der das Haus mit dem Gange und DBudens 
gerichtlich an fich zu Fanfen , der Fann fich in 
Termino licitationis al$ den 31, May a. c. hie» 
felbf im Niedergericht gebührend melden , alıvo 
felbige den Meiftbietenden follen zuerkant werden. 
u wiffen fen hiemit, daf des verflorbenen ob. 
Hinrich Beckmanns Wittwe und Erberz, in 
der Danchlsfrafe bey St, Egidien hiefelbft bes 
legener Badftaven, woben 30 Nehl. Abnußung 
und ein geräumiger Garten, am 10 May diefes 
Sahres zum 2fenmahl gerichtlich aufgeboten und 
ju 4300 ME, eingefeßet worden, cum annexo, 
daß um Michaelis a, p. 1C00 MP, zte$ Pfand 
Geld geFündiget , und mit demjenigen was über 
den Einfaß geboten wird, bey der Umfehrift def: 
feiben baar bezahlet werden müffen. 
Ber nun Belieben hat obigen Badftaven cum 
pertinentiis, gerichtlich an fich zu Faufen, der Fanu 
fi) in Termino lieitationis welcher in der 3een 
Subhaftations-Schedul drkanne gemacht werden 
EEE EEE 
wird, hiefelbft imNMiedergericht gebührend melden, 
allyo felbiger dem Meifibietenden adjudieiret 
werden fol, 
Den am 8 April a, c, in Hinr. Chriftian 
Drandt Gütern ein Concurfus ECreditorum 
erreget morden, als werden hiedurch alle und jede 
deffen Gläubiger, Gerichtlich vorgeladen , in [Do 
ferne fie fich ben diefer Concursmaifa anzugeben 
gefonuen find, (ingfiens den 24. May des 1778. 
Sabhres fich mit ihren Forderungen Hiefelbft im 
Miedergericht gebührend zu melden, und (olche 
wie Nechtens zu juffificiren, im midrigen fie von 
diefer Concurs Mafia ansgefchluffen feyn follen, 
YHcum LübecF den 24. April 1777, 
DD“ 22ften May a, c. Nachmittags um 3 Ubry 
fofl dffentlich im Schonenfahrer Schütting 
bey dem Becken an den Meiftbiethenden verkauft 
werden: eine wohleingerichtete Zuckerfiederey 
an der Mauer bey der Wackeniß, zwifchen dem 
Lohberge und der Glockengieffer- Strafe belegen, 
wovon die Conditiones bey dem confirmirter 
Mackler Koh. Danicl Burghardi zu erfahren. 
DV fol den 23fien May und folgende 
Tage der auf diefer Fabrique annoch vore 
handene Vorrath von verarbeiteten und nicht 
verarbeiteten Zuckern, wie auch die Zuckerbackere 
Serächfchaft an Kupferzeua, Potten, 5 ormen, 
imgleichen cin eiferner Wange: Balken mit 
Schaalen und Gewicht ze. an den Meiftbietenden 
verFanft werden, durch Mackler D, Nic, Näppel, 
in großes in der Dreitenfirafe bekegenes 
- Wohnhaus, fo mit anfehnliche fefte Boden 
verfehen, auf 4 Stellen Jaufendes Kunfiwaler, 
gewölbteXeller, auch Stallraum für 4 YPferdejund 
fen im guten baulichen Stande ik, fol am 
23. May Nachmiftags um 3 Uhr, im Schütting 
verFauft werden; oder (ollten fich Liebhaber finden 
felbiges aus der Hand zu Faufen, fo Fann diefertwes 
gen nähere Nachfrage gefchehen ben den confirm, 
Mackler N Andreas Schlick, 
$ iftinder Mitte der Braunftraße im Heruns 
tergehen vechter Hand ein Haus zu verkauf» 
fen; Xaufliebhaber Fönnen fich beliebigft im Ad. 
dreßhaufe melden und nähere Nachricht erfahren. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.