Full text: Lübeckische Anzeigen 1770 (1770)

  
Nachricht, 
KM Hublico wird Hiedurch gebührend GeFannt 
gemacht, daß der Herr Nohann Friedrich 
Wetter, Aerzogl, Meodlenburg- Schwerini- 
cher Aof*Rath, auch der Weltweisbeit und 
der Rechten Doctor und Profeffor, In dem 
Teßt verfloffenen halben Sahre allhier feinen Unters 
richt in der Vernunft: Lehre, über Heineccii Ele- 
menta Philofophiae Rationalis, nd in den Urfangs: 
@ründen der ReHts:Gelchrfamkeit, und zmar das 
Jus Naturac, über des Puffendorfii "Uractat. de 
Officio haminis et civis, mie auch bie Principia 
juris civilis, über des Rapferk Jußiniani Inflitutiones 
juris, mit einigen der gründlichen NMechis Gelehrs 
famfeit befliffenen Seudiofis, unter den Benftand 
Buttes völlig zum Ende gebracht habe. Nachten 
dann alfo devfeibe bereit und willig Ik, auch ferners 
Bin denenienigen , welche dermaleinft Soft und der 
Aelt befonders aber der Hifigen Nepublif erforleks 
ich au dienen, den Endjhluß faffen, feine Frene 
und Fleiß, In Ertheilung eines giündlichen und 
deutlichen Unterrichts In den Anfangs Gründen der 
Mechts Gelchrfamkeit unermüdet barzuleaen! Als 
wird Giedurch angezeiget, daß der obgeineldte Herr 
Aof:Rath und Doctor Vetter fogleich nach den 
nächft vorfiehenden heil, Dfler-Feyertagen, und zwar 
bier Tage In einer jeden Woche, nämlich Wontag, 
Dienfiag , Donnerfiag vad Freytag die foaenannte 
Moral, über Heineceii Elementa Philofophiae 
Moralis, und das bürgerliche Recht über Hoppii 
Examen Inftitutionum Imperialium des Vormits 
tags deutlich erkldren; Diachmittags aber, zur 
Grundiegung des Juris Publici Rom.Germ.Imperii, 
des Seruvens Furzen DHegrif der Teutjchen 
Reichs-Aiftorie, 11nd fodann von 4 bis 5 Uhr das 
deut{dje Staats Recht über des Arn, von Mlofer 
Compendium Juris Publici, gründlich und voll 
frändig vorsufragen; aleich wie auch allen denen, 
welche in firitfigen Nechts Sachen verwickelt find, 
feine Wiffenfchaft und Erfahrung In der Praxijuris, 
welche ev biehero, auch ben den höchfien Neichss 
Dicaftertis ermiefen und dargethan, fowmohl advocan- 
do alg confulendo, darzulegen, nicht ermangeln 
werde, Gott der Mlierhöchfte verleihe allen ge= 
m und gefreuen Lehrern, gleichwie auch allen 
eiFenntlichen Lehrbegferigen feinen heil,Geift, Gnade 
nd Benffand; allen Beförderern der näßlichen und 
erfprießlihen Wiffenfchaften, mithin auch denen 
önnern der gründlichen uud rechtfchaffeuen Ges 
Jehrten aber zur reichen Vergeltung, alle felblwüns 
Tan Erfprießlichfeiten, Heil. Segen nnd2Bohl 
: 
ne 
DT Der an 2fen diefes Monaths mit der getwöhne 
lichen Mecurateffe in Berlin volljagenen Ziehung 
der fo belichten , als vorzüglich vortheilhaften 104teu 
Köntgl, Preußikchen Zahlen:Lottercy, fd 
N 0,33, 6, 20, 51, 10, 
auch diefesmahl Ihren Spielern günftig geworden und 
in meinem Compfoir 4 Ymben und eine Terne außer 
verfchiedenen Heinen Auszigen evzielet. Die 105te 
Bichung gehet den 24Ken Hy, pracife vor fich, und 
wer jich bey diefem angenebhinen Glücksfpiel interefie 
ven will, den Fann man megen eimfallender Diters 
Ferien nur diefesmahl bis den 14. Aprıl mit Billette 
au die Hand gehen, Plan wie auch Tabellen wie 
viehnabl 1cde Nummer aus dem GIhcs-Made ac3090n 
worden, werden dem curiofen Yiebhaber gratis gerels 
et, Sübeck den 7. April 1770, 
Conr. %&, Yordan, 
Di Churfürfil, Prälzifche Aahlen= Lotterie hat bey 
der sten Ziehung die Nummern 
   
„59, 64, 38, 87. 
zum Vorkhem gebracht, wodurch denen Antereffena 
ten abermahl aufechnluche Grmune zu Theil gewrden 
find, die alcıdh obne Abzua zablet werden. Zu 
Der Böen Ziehung werden die Zufage bıs den Lıfen 
Koril den denen betandten Eollecteurs angenommen. 
cute den 7, Aprik ik vor Oftern das Iegte Winters 
= Concert ım Dpern-Saale; nach Dftern aber wer» 
den deren noch zwey schalten, Am Char-Frevtage 
wird cine aroßentbeils neuverfertiate PahioanemunE 
dafelbit zu hören fevn, wozu voraus andachtige Lich 
haber hiedurch eingeladen werden, denen hofentlich 
erwänfchte Satiefaction geleitet werden wird, weiß 
man desfals weder Mühe, Fleiß noch Koften park, 
Der Anfano wird pracıfe um 6 Nbhr, Die Entree Los 
fiet ME, Bellets find vorhero zu bekommen, und 
mon erfuchet jeden, fich damit zu verfeben. Neuges 
druckte Terte find bevm Eniaauge a 4B, auch in mei» 
nem Haufe am Donnerstage vorher zu haben, 
A 
  
  
  
   
    
  
   
en den u Emanı Herrn Ephraim Felir Wendt 
in Nofock find In diefen bevorkehenden Pfinalte 
Markt über 2 Zhorweae nebit Stuben dabey, zur 
Micthe zu bekommen, für einen Geylrz: Händler, 
Sollte jemand Belieben finden den Pfinak = Markt 
über einen oder bende iu bezichen, der geliede ch 
dieferhalb fchristlich au Shm ie cher je lieder zu meb 
den, Moftock den 4. Aptık 1770, 
Sy feel. Meinert Clafeus Witttve (ich mit ihres 
feel. Mannes Gläubiger nunmebhro verglichen, 
alg werden vorgedachte Gläubiger dienfifreundlich 
grfucht die Yohnen laut des getroffenen Vergleichs 
beyFommende Summa, ben mir abzuholen. 
Ainrich Magnus 'Aoppe, 
EEE EEE 
De in der Beckergenbe in des Haber-Mackler 
= Söhrng feinem Haufe ift vorne nach der Safe 
ein {höner Sahl, nebft Stube und Kammer ‚woben 
au eine Feuerfläte, Holz und Speifeke ler befindlich, 
NN 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.