Full text: Lübeckische Anzeigen 1770 (1770)

  
DH alg den 14. Febr. Nachmittags um 3Uhr, 
fol unten an der Trave bevm blauen Thurm, 
auf Schiffer Nagnıms Bartoldt feinSchiff Sffentlich 
am Meiftbietenden verkauft werden, ein gekaptes 
AnkerTau, 48 Faden lang 8 Daum dick, und x 
dito Ulnfer Tau: durch den confirmirten Mackler 
Detl, Nic, Näppel. 
n Donnerflag den 1, März, Bormittags um 
9 Uhr, fol in einem Haufe mitten in der Ulb- 
Araß diverfe modern Silberzeug und Juwelen, bes 
fonders eine Kopfblume und Ohrringe, auch goldes 
ne Uhren 10. an den Meifibietenden ver Fauft werden, 
durch den confivmirten Mackler Andrcas Schlick, 
Mn Donnerfiag den 1. März, Nachmittags um 
3 Uhr, fol im Schonenfahrer Schhtting bey 
dem Becken an dem Meiftbietenden verFauft werden; 
Ein Hans ber dem Nath-Haufe belegen , woriunen 
3 Stuben mit EEE ET O 1 Speifefeller, 
oben ein Wohnkeller fo jährl. 36 ME.Micthe gibt, 
ein Steinhof, Stallraum, urd Jauffend Kunfiwafjer 
3m Hofe als auch im Keller, Mehrere Nachricht er’ 
Theilet davon der confırmirte Mackler U, I. Witte, 
YA! Montag den 5. März, Nachmittags um 3 
Uhr, fol im Schonenfahrer Schütting bey dent 
Becken (wenn fich mährender Zeit Feine annehmliche 
Käufer finden werden, welche gefonnen es aus der 
Hand zu Fanffen) an den Meifltbketenden verkauft 
Pocrden: Ein Haus in der Albfirafe belegen , fo mit 
Bequemen und fapesirten Zimmern,gewölbten Kellern, 
Taufenden Kunftwaffer tm Hofe, und im Keller mit 
einen großen Tarrag-Kumm verfehen , auch fehr 
gute Boden hat. 
wonfirmirfe Mackler Andreas Schlick, 
eG gut auggebaufes Haus an der Frave sis 
{chen der Fifchergrube-und Elements: Twiete 
belegen, woben die Erb: Kranz oder Weinfchent- 
BSerechtigFeit befindlich ‚und zu guter Nahrung fehr 
Pooh! gelegen ift,. fol entweder aus der Hand ver: 
Fauft oder auf Oflern vermicthet werden. Ym 
Bddrefhaufe it der Verkäufer oder Bermiether zu 
erfahren. 
SG Haus in der Mengftraß belegen , welches im 
baulichen Stande unterBalten, und worin ver, 
fchiedene gute Stuben und Kammern, Keller und 
ra find , fol gleichfalg aus der Hand verkauft 
Herden. 
(C Dat jemand eine (hön vermabhlte Krahmbude 
; On EDEN fo ri TEEN TE 
en if; mer dazu Belieben hat, der geliebe fich im 
Sddresdaufe u Meldage 8 
Mehrere Nachricht ertHeilet der 
u 
$ der Mühlenfvaß gerade gegen der Königlvroge 
find zu Haben: extra fchöne Apfel Sina, Pommes 
vanzen und Sitronen, bey Kiften al? auch 100 St, 
und Dußend weiße, von auferordentlicher Größe; 
befte Sorte weißen unverfälfchten veritable Dfiins 
bijchen Urrac, aufrichtig Rouen: als auch Dünkiv 
oDenfeche Renett-Mepfel, Mufcateller Yott-Rofinen , 
feine dünfchalige Krack Mandeln, Manna, und neue 
weiße große breite Staken Bohien, 
Bu jemand einen neuen Waage Balken hend: 
£higt fenn follte, der 4 bis 6 SYfund Halten 
Fann, dem wird nan im Addreßhaufe näher Nach 
vicht ertheilen, aNlwo felbiger zu verkaufen if, 
DY“ am Donnerfiag Nachmittag zwifchen 3 umb 
</ 41h, ben einem Spaßiergange in der Stadt, 
ein golden gravirt hr Gehänfe mit erhabenen Fi 
guren , welches (on siemlich abgetragen , verlohren 
worden: fo wird der Finder defjelben erfuchet, ger 
gen ein biliges Recompens folches an dem Eigner, 
deffen Namen im UYddrefHaufe zu erfahren, wieder 
zusuftellen, 
S find _z bis 3000 ME Cour. vorräthig, die 
auf Dftern als ficheres Pfandgeld in eincın 
Brauhaufe beleget werden follew. 
Auch werden in einem gutgebauten Hanfe anf 
Ditern 5 bis 600 Rthl. Cour, als erfies Pfandaeld 
verlanget. Der Berleger diefer Anzeigen giebt von 
beydes nähere Nachricht, 
$ einer wohlgelegenen Straße if eine Stube 
und Kammer zu vermiethen, welche gleich be, 
wohnet werden Fann, Km Uddreßhaufe If diefers 
wegen ndher Nachricht zu erfahren. 
Bo Ehriftian Sack in der Braunftraf find gute 
frifhe Teltaufhe Nüben, und auch gute 
Federn von lebendige Gänfe zu haben, 
HH Srof find Heute ganz extra friflche große 
Yuftern angekommen, die für den allercivıl, 
fien Preiß. zu haben, als nur von Jemand Fann ges 
Tiefert werden. Jıngleichen befle Sorte Liburger 
Küfe, Seidlikers und Seher Brunnentvaffer , und 
frifche eingemachte NMeunaugen. 
en die Wittue Der lin in der Mühlenfirafe 
in gelben Hirfch, it heute wieder eine ganz 
extra frifhe Partben Hollandifhe Prefent: Yußern 
angeFoinımen, die um billigen Preiß verkauft werden, 
n der Wahmfirafe nahe am Addrefbhaufe in 
Keller bey Renter, find Heute ganz friiche 
Hollandifhe Prefent-Auflern angekommen und ung 
Dilligen Yreiß zu haben, auch groß Iebendige Krchfe,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.