Full text: Lübeckische Anzeigen 1770 (1770)

  
n einer Bude oben der Menafiraß in der Brei 
tenfiraß wird zu billige Preisen verPauft : feinen 
Eanafter, den allerfeinften AR ver fchiedene 
Sorten Engl. Nauch und Schmunf Zoback , weiße 
Houtellien,alle Sorten Wein Bier und Brandewvein 
Gläfer , moderne Coffee‘ und Thee-Gefchirre , wovon 
auch Gläfer und Taffen zur Hauer; weiße Wachs 
Licht, Eydamıumer und Holandifche Käfe, Speife 
Butter auch alle Sorten Nagel und Eifenkrahm 
Sf der Schafferen if wieder frifchen Kniefenack 
angeFommen, und allda um ciyilım Preiß zu 
erhalten, 
Sp Klingenberg unter der Hamburger Herberge 
im Keller find gute Markfchs Rüben nın civt 
Yen YPreiß zu bekommen. 
Gi Bierfplnder Wagew, neh Pferd und Zubes 
Bör, f5 alles im brauchbaren Stande, it aus 
der Hand zu verkaufen. Die Conditfones find bey 
Dem Brandtweinbrenner Nicolas Storm in der 
Krähenfiraß zu erfragen. 
$ Duf jemand eine fhmarzbraune Stute zu vers 
Faufen, telhe zum Reiten und Fahren ge 
Braucht werden Fann, 
n einent Haufe am RKlingenberge find neue 
Y Bilbaofche Caftanien bey LYPfunden und einzeln 
funden in fehr woblfeilen Yreiß zu Haben, 
De 18, Fan, Nachmittags if in der Gegend 
ziwifchen der Breitenfraße und Schwönkens 
Divasfivafe , etwa in der Engels oder Fifchergrube 
eine filberne Beinfchnalle verlohren, die man dem 
Eigner gegen ein Recompens zuzufielen bittet, 
DE einem Haufe in der Gegend des Markts if 
ein vollftändig erwachfener weißer und zahmıer 
Hammel entloffen. Wer felbigen feinem Eigener 
nachweifen, oder wieder Kiefern wird, fol ein billi: 
ges Trinkgeld dafür erhalten. Yın Yodreßhaufe 
erfährt man tem er gehöret, 
$ find aeflern ztocene unterm Ofen diefes von 
Hr. Wohlert Conrad KRopeis refp. auf 
3180MP, und 1220M. an den Herrn Canzleys 
Blileffor KYagius auggeftellte und vor ultimo diefes 
ablbare Wechfel abhanden gekommen. - Sollten 
foldde jemanden zu Kauf angeftellet werden; fo ers 
fuchet man den Borzeiger devfelben anzuzeigen, auch 
folche nicht zu erhandeln , indenı bereits die Anftalt 
getroffen worden, daß nichts darauf bezahlt vielı 
mehr feldhe vor Caffiret und mortifichret geachtet 
Werden folen. Eüberf den 73. anı 1770 
  
  
Em Mt Bl LS DE Da SA 
„. NOTIFICATION, 
SYD die Brandkaffe Hiefelbft in diefem 
/ Hahr zur erwünschten Confiftens gedieben z 
fo if doch zu deren weiteren Yaufızehmen bekannt 
u machen befchloßen, „daß diejenigen, welche 
ihre Häufer noch in dem mit GOTT zu erles 
Denden 177o0ffen Yahr dabey einfchreiben wolle; 
folches alleseit bey dem Buchhalter Adolph Nat 
thias Toerner, in der Dankwertsgrube, vera 
vichten, und die Necepkions- Scheine und Duia 
Fugen darauf anı erfien Donuerfiag eines jes 
den Monats erhalten Fönuen; als zu welcher 
Ausfertigung fich alsdeun Vormittags von LE 
bis ı2 Uhr ein Herr des Naths und zivcene zur 
Brandkaffe veroronefe Bürger auf der Fieinen 
Bichaccifjeftube befinden werden, 
Lübbe, 1769 den 14. December, 
Zrandafecursnz-Commifion; 
an Eonnabehnd den 27. San, if mieder Concert 
im Dpern.Saal. Der Anfang if halb 6 Uhr. 
Die Entvee Foftet ı ME. 
Si wird Hiemit bekannt gemacht , daß der fo 
genannte gruße Lobben hinter der Canzelen be 
Tegen, mwoben ein Weinkranz, mithin {o wohl aus 
al8 im Haufe für fißende Säfte die Wein’ auch 
Bier-Schenk BGerechtigEeit, auf belichige Yahre ans 
derweitig vermiethet toerden foll, und 4 Wochen 
nach bevorfichenden Dfier- Ferien bezogen werden 
Fann. Wer nun hiezu Belieben Hat, Fann fih bey 
den Herren Yelteflen des Bergenfahrers Collegit 
melden, und dafelbft die Conditiones vernehmen, 
in Hans auf dem großen Mühlendanım Gele: 
gen, morin in der untern Etage ein geräumig 
qodernes Zimmer ncbf eine helle Küche,in der zten - 
(Etage ein fchönes Zimmer, ı Stubrund 2 Schlafs 
Fammern fich befinden , wie aueh ein f(chöner Sarten 
100 Fuß im Duadrat groß, ift zu vermiethen und 
Fann auf Dftern bezogen werden. 
nter dem andern Haufe om Sr’ Hting find 
2 geräumige Weinkeller zu vermieden, die im 
Märs Monath Funen beleget werden. 
DB Sroft it feifches NehsBild In civilen 
Preiß zu Haben; Imgleichen befte Sorte Linz 
Burger Küfe, Seidliker und Sehzer Brunnentoaffer, 
ynd feifche eingemachte Neunaugen. 
Den alg aım Donnerffag den 25, Januar, 
werden Hausgerdth, Kleider, Lein und Betten 
unten in der Wahmfiraße verkauft, durch den 
Ziuetignapiung Zohan Sicdenburg- 
  
  
"A 
ve.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.