Full text: Lübeckische Anzeigen 1770 (1770)

  
Fr gang neue niemals gebrauchte Nonceau Ca: 
meclhaarne ag Linie zum Schlitten oder Cas 
riole mir Quäften auf des Pferdes Kopf und an den 
Mähnen, Desgleichen 3 gute Yagd Blinten, darı 
unter eine Franzöfifche, mit polivien Kupfer mundire, 
auch ein verfiülberter Dfficier Degen, mit einer 
fehönen Klinge und zugehdrigen Kuppel, {ft aus der 
Haud zu verfaufen, Bey dem Verleger diefer An’ 
zeigen erfähret man den Ort wo diefe Sachen zu 
Baben find, 
in Bierfpünder Wagen, nebft Pferd und Zube 
hör, fo alles im brauchbaren Stande, {ft ang 
der Hand zu verFaufen, Die Condiriones find bey 
dem Brandemeinbrenner Nicolas Storm in der 
Krähenfivaß zu erfragen. 
n einen Haufe am Klingenberae find neue 
Bilbaofche Caftanien bey LPfunden und einzeln 
gıfunden In fehr woblfeilen Preiß zu haben, 
cn Hamburg ben den Herzogl. Meclenb. Schwerint: 
fchen Zahn-Arzt Hr. Grabner, IR feıt einigen Yab- 
ven cm Dalfam , welcher den Froßk an Handen und Fuf- 
fen ficher und ın Furzer Zeit heilet , zu haben, Danun 
wieder die Zeıt Fanımt die denen fürchterluch tft welche 
im Winter mut Froff geplaget find, foverdienet diefer 
Dalfanı weıter bekannt gemacht zu werden. Es ik bey 
demfelben nıcht nöthıg, den erfrornen und mit Balfamı 
beffeichenen Theil emnzuwickeln, wder zu verbinden, 
mwecıl derfelbe die befondere Tugend hat, daß er eintruck: 
net, ohne FettigFeıt oder Schmuß nach fıch zu layen ; 
man kann fogleıch nach dem Gebrauch dejjelben mıt den 
Handen alle Gefehäfte ,_ auch die fauberfie Arbeit , wie: 
der verrichten, und Strhmpfe anziehen, ohne Leinz 
wand darzwrfchen zu fegen, Er heiulet dınnen einer Zeit 
von dren Tagen, wenn auch die Hande oder Fülfe Kchon 
aufgebrochen find. _ Wer daumwollene Unterzieftrüm: 
pfe mut diefem Balfam befireicht , wird ich auf Neifen, 
an der frenglien Kalte, wider das Erfrieren der Fülle 
bewahren, x N . 
Nm diefen Balfanı auch zugleich als cin Merwahs 
yungsmittel wider denSrof gebrauchen zu Finnen, fand 
der Bequemlichkeit und Proprietat halber, fowol für 
Herren als Damen, Dänifche Handjchuh damit baifa- 
mMmiret; undes Fönnen auf Verlangen auch weiß glafirte 
zu diefem Gebrauch geliefert werden, Fur erwachfene 
Merfonen Foßet das Paar ı ME, 8 FL, für Kinder ı ME, 
n Damdurg wird diefer Balfamı allein bey odenge: 
nannten Erfinder, die Krucke zu3, 2 und ı ME, mit 
der gedruckten Anzeige des Gebrauchs verkauft. Sn 
‚Kiel it derfelde aber ben den Herrn Blech, in Eutien 
den Herrn Sodman , in Danzig ben Herrn Wedel, ın 
Hannover ben den Buchbinder Yulius Heucks, hier in 
{übe bey oh. Hinrich Kavfer, zu bekommen. 
ben YPerfonen die nach der Braunfchweiger 
ex gu reifen gewilliget find, fuchen noch ein 
Dder z Hreunde in Compagnie mitzunehmen, Im 
Mddrefhaufe it näher Nachricht zu erfragen. 
  
  
Si der Hberhand nehmende Betrug und die 
Beimlich und offenbaren Veruntveuungen fd 
auf alle Arten bervorthun , fo daß Fein Menich 
insbefondere diejenigen welche offene Laden halten, 
bafür gefichert find, fo habe ıch aus wichtiger Urs 
fachen und Kicbe für meine Mitbürger Sie auf das 
freundfchaftlichfte bitten wollen , daß Sie in Zw 
Funft an Sirjen, Catun und dergleichen Wauren , 
auf seinen Namen (moferne ich oder meine Frau 
nichts Ichrifsliches requiriren oder ein hinlinaliches 
Unterpfand fenden) nichts verabfolnen Laffın md 
gen. Sch zmeifle im gerinaften nicht, dak viele 
unter uns mit mir aleicher Gefinnung feon merden, 
damit in Zukunft ein jeder, Inshefonder aber bie 
Seidenkräbmer vor dergleichen Betrug und Uns 
freue gefihert fen mögen. 
Cbhriftian Zenr, Goldelius, 
  
  
on der 2een ertraordinairen Hanndvrrfchen 
Yofteren , darin die ardfien Gem-nne, 1 von 
10000 Nrhlr. ı von 15000, uMd ı von 24000 
NRedlr, befiadlich find, wie aus dem Ylan mit nıch: 
ven gu erfehen (R, davon find gauze Loße und auch 
Atel Loße ben Peter Peters in der Menafirake 
zu haben, Imoleichen find auch ben demfelbigen 
ganze, halbe und Atel Loße von der 53flen Damburs 
ger Stadt -Lotterep zu befommen, morin die con 
fiderabellten Gewinne find: ı von 8000, 2 von 
1C000, I von 20000, UMd I von 30000 MF, 
mie aus dem Plan mit mehren zu erfeben if, web 
er ben ihm ohne Entacld Fann abgelanget merder, 
De 18, San, Nachmittaas ik In der Gegend 
jmiichen der Breitenftraße und Schmönken 
Divasıtrafe, etwa fır der Engels oder Fijcherarube 
eine ülberue Beinfehnalle verlohren, die man dm 
Eigner gegen ein Recompens zuzußellen bittet. 
QYwihenen Monkag if in der Gegend vom 
Markt nach der Braunftraße ein mit Gold 
durchmwirkecs Mbrband, woran cin Feiner fark vers 
goldeter Huth befindlich gewefen, verlohren worden: 
Mer denfelben gefunden und tm Addrefhanfe davon 
Nachricht giebt, der fol ein Recompens erhalten. 
  
  
  
Si wird ein Liverey: Bebienter gefucht, der mit 
guten Zeugniffen verfeben, wovon im Addreßs 
Baufe nähere Antweifung gegeben wird. 
Bo Kohann Matthias Polkenhagen vor dem 
Holftenthor auf dem alten Schüßenhofe, find 
gute Meit Pferde,imgleichen Cariolen und Schlitten, 
für billigen Preiß zur Miethe zu Haben. 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.