Full text: Lübeckische Anzeigen 1770 (1770)

  
A 
A Mittwochen ben‘ 2, Many, Nachmittags um 
3 Uhr, fol im Schonenfahrer Schütting bey 
dem Becken, das HuckersGallias Schiff Prinz 
Earl genannt, geführet von Schfr. Hinr. Bendt, 
68 Suß lang im Kiel, 24 Fuß breit über die Balken, 
18 Fuß breit Kegende Fläche, und 9% Fuß tief 
fchnurrecht im Raum , anı Meiftbietenden Öffentlich 
verFauft werden: Wovon das Snventarkum und 
nähere Nachricht bey den confırmirten Mackler 
Andreas Schlick zu haben if. 
Gi wohlansgebauetes Haus auf der Engelstwilch 
nebft ein Gang mit 3 Buden, welche jährlich 
42 DM, Micthe geben, foll aus der Hand verfauft 
werben. Das Haus hat eine räumliche Diele, 2 
Stuben, 4 Kammern, 3 Boden, 2 Küchen, eine auf 
der Diehle, die andere im Hofe, einen Raum und z 
Speifekeller. 
NS ein gut gebautes Haus an der Trave zwi: 
{chen der Ublehende und der Prterfilien Straß 
belegen, mit 4 Feuer täten, 3 Stuben , einige Kam: 
mern, eine Küche, Hof und Stallraum, ein Kornbo: 
den und z RAdume, wovon einer jährlich 36 M. 
Miecthe giebt, fol entroeder verkauft oder vermiethet, 
und Fann auf Michaeli bezogen werden. 
nten in der Wahmfiraße gerade über Brigitten 
Hofe, find nebft allcn Gemürz: Waaren zu 
haben: frifche Churländfche Butter das KYf. 5 WE, 
imgleichen Hollindfche zu 5 Mk. 8 fl. Hokantfche 
Küfe bey ganze das Pf. 3361. neuen Meiß, und 
MWeigen Dechl das LP. 16 fl. . 
TEn einem Haufe mitten in der Filchfraße find 
Striche Pommeranzen und Citronen zu haben, 
imgleichen verfertiget man Ddafelbit recht guten 
Ehocolade, E 
n der großen Burafiraf in dem Krahnbaufe die 
3 Rofe genannt, if Un Mecklendurger Flachs in 
fa 16 Pfund für biliaen Yreiß zu verkaufen. 
De die Zuchung der 4sen Elaffe der 14ten 
EübecFifchen Stadt.Lotteren den 9. April aus 
gezogen, fo Fönnen diejenigen, denen die Gewinne 
darin zu Theil geworden, felbige bey den Collecteur, 
allmo der Einfaß gefch hen, in Empfang nehmen. 
Zugleich wird denen Liebhabern hiedurch anaczei: 
gef, daß die Colleatung zu der neuen favorablen 
ısten Fübeckfchen Stadt-Lotteren bereits wieder ihren 
Anfang genommen, worin unter andere mittel und 
Heine Gewinne folgende anfehnliche befindlich find, 
als ı (Sewinn von TOOCO ME, I vON 5000, I VUN 3000, 
3 DON 2000, 2 VON 1500, 7 VON 1000, 2 VON 750 ME, 
11 von 400, 3 voON 300, 18 IN 200, 10 VON 150 1Nd 
48 Gewinne von 100 ME, 1C, mie aus dem gedruckten 
Tan mit mehren zu erfehen if, welcher ben den be: 
annten EoMesteurs ohne Entgeld abgelanget werden 
Fan 
a 
eute, Sonnabend den 2ren Upril, ikmwiederium 
Concert im Dpernhaufe, und über 8 Tage das 
£egte, Der Anfang ı# Dreyviertel auf 6 Uhr. Die 
Entre Foßtet ı Mark, 
cm geehrten Publico wird hiedurch zum wahren 
„Belten angezeigt, daß ben mır Endesbenannten 
m Lübeck folgende fürtrefuche Medıcamenten in Com: 
mißton zu haben: N 
. 1) Ein fehr bewährtes Ledenspulver, welches ben 
jeden Temperament, Sefchlecht und Alter auf eine 
Tanfte und Natur gemäße Urt die nur mögliche Wıc: 
derberfelung und Erhaltung der Gefundheit , durch 
Hebung der Hınderniffe, Linderung und Stärkung 
emundernsmwürdig mwirket: Es find feit vielen Yahren 
vrele außerordentliche Euren damit gefehehen, fon: 
derlich in hisigen Fiedern , Sferoen- Arautbeiten, 
Krampf, fallende Sucht, Stein, Gichtbefchwerden 1c, 
Mian tann felbiges ben allen wiedernatürlichen Zus 
fällen att viele Arzeneyen weit vortheilhafter gebraus 
<hen, fonderlich auf dem Lande und auf Reifen, 
2) Eine vortrefliche Akral-Tinctur, die den heftigen 
Gemiths:Bewegungen, grofieSommerbisc, böfeLurt, 
Imgleichen nach Karten Dedauchen wıe auch dev hıkız 
gen und giftigen Fiebern, Blattern umd Mafern, 
GSteim und Sıcht, Nerven-Krantkheiten, Scharbock und 
Gee-Krankherten unglaubliche Hilfe verfehaffet, die 
ganze Matur erfrifchet und Rarket, Aus denen ben 
diefen Arzenenen befindlichen gedruckten Berucht ıff 
alles mit mehreren zu erfeben, En Glas Lebens: 
Pulver Foßet ı ME, SE. und cin Glas Afral-Zunclur 
Foftet 1281. in groben Couranten Gelde, 
Die Medicamenten And alle mıt des Yutoris in 
Ste gravirten Pettfhaft, worumen cn Einhorn 
ueblt die Buchfiaben 5, 6, €, M D, zu erfehen, 
verflegelt, E ; 
Davıd Richter, 
B der am tofen April erfolgten zoffen Ziehung der 
© Duchfürgl. Wırzburgikchen Zahlen-Lokteric , find 
folgende 370, mit gewöhnlicher Ärcurateffe aus dem 
Glicks-Nade gezogen worden. 
30 16. 6. 19,4% 
wodurch die denen Ynterejjenten zu Theil aewordene 
Gewinne foaleich ohne Decort ausbezahlet werden. 
Die safe Ztehung bleibet feltgefest auf den 4. Man, 
und Fönnen Liebhaber fo fich ben diefen befonders vor- 
theılhaften Spiel noch infreßiren wollen, bis den 23, 
huyus mit Bıllets und felbfiwahlende No. dedienet 
werden, in der Hürkrake von H. N. NRdmer., 
Lübeck, den zoften Apr. 1770, 
5 
  
Y den Kaufmann Herrn Ephraim Felir Wendt 
In Noftuck find in diefen bevorfichenden Pfinglt: 
Markt über 2 Thorwege neblit Stuben daben, zur 
Miethe zu bekommen, für einen Gewürz - Händler, 
Sollte jemand Belieden finden den Pfingfk= Markt 
über einen oder bende zu beziehen, der geliede fh 
dieferhalb fehriftlich an Shm je cher je lieber zu mel: 
den, Noftock den 4. April 1770, 
$ einem Eifen-Laben wird ein Burfehe verlanget 
der im Schreiben und Rechnen einigermaßen 
geübet, und von guten Herkommen if. Sn Yds 
drefbaufe it Hievon nähere Nachricht einzuziehen. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.