Full text: Lübeckisches Adreßbuch für 1897. (1897)

18 
9 Uhr 30 Min. bis 10 Uhr 30 Min. 
St. Matthaei, in St. Aegidien nnt 
bis gegen 11 Uhr in St. Petri mit 
im Doin mit Ausnahme des Grün- 
Den Vorsitz im Ministerium führt der vom Senate aus der Zahl der Hauptpastoren an 
den fünf städtischen Pfarrkirchen zu erwählende Senior, dem zugleich durch den Senat die 
Obliegenheiten der seit 1796 erledigten und seit 1871 aufgehobenen Superintendentur 
übertragen sind. ___ 
An jeder der fünf Hauptkirchen ist ein Hanptpastor und neben demselben an St. 
Marien, St. Iacobi und am Dom je zwei, an St. Petri und an St. Aegidien je ein 
Pastor angestellt. Die St. Lorenz-Kirche hat zwei Pastoren, Die Kirchengemeinde von 
St. Matthaei, die Travemünder Kirche und die Landkirchen haben je einen Pastor. 
In Betreff der öffentl. Gottesdienste i. d. Stadt u. zu St. Lorenz ist Folgendes festgesetzt! 
1. Frühpredigt: 7 Uhr 30 Min. bis 8 Uhr 30 Min. in St. Jakobi am Pfingst¬ 
sonntag, 8 Uhr 30 Min. bis 9 Uhr 30 Min. in St. Marien, Dom und St. Petri an den 
Sonn, und Festtagen, in St. Marien mit Ausnahme des Gründonnerstags. Am Palm¬ 
sonntag, Gründonnerstag und während der Monate Juli und August fallen die Früh- 
predigten in St. Petri aus, am Palmsonntag auch in St. Manen und im Dom, im 
Dom auch an den Festtagen. 
2. Hauptpredigt: 9-10 Uhr in St. Iacobi; 
in St. Marien, St. Aegidien, St. Lorenz und 
Ausnahme des Gründonnerstages. 9 Uhr 50 Min 
Ausnahme des Gründonnerstages. 10—11 Uhr 
donnerstags, Charfreitags, ersten und zweiten Ostertags, an welchen Tagen der Gottes¬ 
dienst um 9 Uhr beginnt. Am Palmsonntage fällt in sämmtlichen Kirchen wegen der 
Konfirmationsfeier die Hauptpredigt aus. 
3. Nachmittagspredigt: 2—3 Uhr in St. Iacobi am erste» Weihnacht: tag, am Char- 
freitag und ersten Ostertag; 3—1 Uhr in St. Lorenz am „heiligen Abend" vor Weih¬ 
nachten und in St. Marien am 31, Dezember. 
4. Abendpredigt: des Sonntags und an den Festtagen von Advent bisOilern im 
Dom von 6 7 Uhr, in St. Iacobi von Michaelis bis Ostern von 7—8 Uhr. In der 
Woche u. zwar von Michaelis bis Ende Juni jeden Mittwoch von 7 bis 8 U. in St. Iacobi, 
jeden Sonnabend von 7 bis 8 U. in St. Marien. Von Michaelis bis Ostern jeden Donners¬ 
tag von 6—7 Uhr in der St. Jürgen-Kapelle, jeden Freitag von 7—8 Uhr m 
2t. Lorenz. Außerdem noch in St. Marien von 7—8 Uhr am „heiligen Abend" vor 
Weihnachten; in St. Petri von 5 6 Uhr, im Dom, in St. Aegidien und St. Mattbaei 
von 6—7 Uhr, in St. Iacobi und in St. Lorenz von 7—8 Uhr am 31. Dezember. 
5. Abendmahlsgottcsdienst mit vorhergehender öffentlicher Beichte: in St. Petr' 
am Gründonnerstage um 8 und 10 Uhr Vormittags; in St. Aegidien am Mittwoch der 
stillen Woche um 7 Uhr Abends; in der St. Jürgen Kapelle am Dienstag und Mittwoch 
der stillen Woche, sowie am Gründonnerstag und Charfreitag um 6 Uhr Abends. 
6. Kindergottesdienst: Sonntag« 1! Uhr 30 Min. bis 12 Uhr 30 Min. in St. 
Lorenz von Ostern bis Michaelis, 2 3 U. in St. Iacobi von Ostern bis Michaeli»- 
im Dom während des ganzen Jahre«, in der St. Jürgen-Kapelle von Advent bis Ostern, 
in St. Matthaei von Advent bis Pfingsten. 
7. Der Katechismus wird jährlich zweimal, nämlich in den beiden ersten Wochen 
der Fasten und um Michaelis von den Hauptpastoren der 5 Hauptkirchen in 5 Predigten 
in St. Marien von 8—9 Uhr Morgens erklärt, und zwar in der ersten Woche Mott" 
tags, Dienstags und Donnerstags, in der zweiten Woche Dienstags und Donnerstags. 
8. Im evangelischen Vereinshaus (Fischstr. 17), wird das ganze Jahr hindurch a" 
jedem Sonntag und an den zweiten Festtagen der hohen Feste, Mittags von 12-1 
Kindergottesdienst gehalten. . 
In den Woche», in welche ein Festtag fällt, unterbleiben die Wochengottesdienstr 
Unter Anerkennung des Staates bestehen ferner: 
Die evangclischreformirte Gemeinde, mit einem selbstgewählten und von 
Senate bestätigten Geistlichen, welcher mit den berathenden und vier verwaltende! 
Aeltesten der Gemeindevorsteht; ihnen beigeordnet sind vier Diaconen, welche die Lieb»" 
gaben in Empfang nehmen und die Armen- und .Krankenpflege besorgen. Eine revidnn 
Ordnung der Gemeinde ist am 3. Oktober 1874 vom Senate bestätigt. ., c 
Die römisch-katholische Gemeinde hat zwei Geistliche, welche von dem Bischw 
von Osnabrück, welcher Provicar der nordischen Missionen Deutschlands ist, ernann 
und vom Senate bestätigt werden. Dem Bischof ist die Gemeinde in allen geistliche 
Angelegenheiten unterstellt, während die äußeren Angelegenheiten von drei Kirche' - 
Vorstehern in Gemeinschaft mit dem Pastor besorgt werden. 
Für die 
derselben eing 
halten, jedoch 
eine Aenderr 
Freistaate an 
denrselben na 
und seinen n 
und Verwalt: 
einen Gemeii 
statistische R< 
den CnlruS r 
wählt wird 
stände zur V 
Das > 
17. Octbr. 
Dchulbehöri 
zwölf auf j 
sechs von d 
gewählt ive 
Der 
Realschule, 
mit berathe 
Die Pi 
einem ®e»c 
.. Die Ob 
uberwiesen 
Der 
Mittel- r 
nichtöjfen 
besondere 
für baffe) 
Die ©i 
luugs- und 
Staat 
Das L 
waltet, die 
»es Kathari 
vormaligen 
-Hugenhager 
und ein R 
und die dr« 
vndzwanzig 
lchaftlichen 
a, Die 9 
Realschulen 
>e einjährn 
'ehrern unl 
Die (j 
eines gleici 
vildunggsch 
des Groß- 
ehrliche,, ! 
Schülern h 
Oberschulb 
zwei von !
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.