Full text: Lübeckische Blätter. 2001 (166)

EJ r Tä- Be 5, Büro 7 und Alter- athrin 41 50. ilian, chaft- Lange 15 26. Öömpf, t‘é, Si- Isdork, ft, Ek- . Ver- Irüner | ein zu nd 4, 74 31, gill to | 61 a, | ck, In- | 70 Lü- Lechts- | Ieesen- | in Lü- burger Verein | 18, Ge- | Verein S, Tel.: | tz. Hel- | ck-Tra- eis Lü- |9, Tel.: | schung, | münde, | n Eich- | 1m, Rü- | () 55 16. r Kna- | rnholdt, | Gesell- te, Neu- | rg, Tel.: n Burg- | »w, Lan- | Freunde p. Elsäs- | ichael P. | übecker | ksruk 3, nd seine Weg II, rchäolo- ck e. V., | H|x UR ER rung ger | 3552 Lü- der Lippe, [ 79 37. n den Mo- e okkiziel- | lar, sofern :hnet sind. wird eine 1gesandter reis ist im | ild, Meng- )1, Telefax ronline.de. lagskontor, k, Telefon: | schließlich der Fotografie gewidmet sind. Untertrave mit St. Marien um 1870 Blätter 2001ſ | und Kulturgeschichte, sondern auch um LÜÖBECKISCHE BLÄT TER Zeitschrift der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit Die Stadt mit der Kamera entdeckt Ein Beitrag zur Geschichte und Archivierung der Fotografie in Lübeck von Jan Zimmermann 14. April 2001 . Heft 8 . 166. Jahrgang . Der Anfang des Jahres durch die Lokalpresse gegangene Aufschrei Stadt winkt ab: Keine Mark für den Fotoschatz“ (LN vom 24. Januar), ausgelöst durch Gespräche über die zukunft des Nachlasses des Lübecker Fotografen Karl Braune (1896-1971), hietet die Gelegenheit, einen Blick auf die Geschichte der Fotografie in Lü- heck zu werfen. Es geht dabei nicht nur um die Vergangenheit der Lübe- cker Fotografie, sondern auch um die zukünftige Behandlung der alten Fo- tografie: Ihr kulturgeschichtlicher Wert ist in Lübeck bisher nur in eini- gen Ausnahmen anerkannt, ihre Be- handlung, abgesehen von diesen Pre- tiosen, zumindest stiefmütterlich, wenn nicht alarmierend. Es geht im Folgenden nicht um den materiellen Wert der Lübecker Foto- 11 1 sammlungen, denn sie sind dem Markt L. y 11 M : §z i ; entzogen und sollten es auch bleiben, g] 1[ it ha qm I | aber es verlangt vielleicht eine diesbezüg- Hrrut” liche Vorbemerkung, um in Lübeck die Aufmerksamkeit beim Thema Fotografie zu erhöhen. Es geht dabei nicht nur um die Sammlungen des Museums für Kunst die Bestände im Stadtarchiv, bei der Denkmalptlege. in der Stadtbibliothek, die zusammengenommen das fotografki- sche Gedächtnis der Stadt bilden. Der Kunstmarkt hat die Fotografie, die alte und die neue, längst für sich ent- deckt; die großen Auktionshäuser organi- sieren mittlerweile Auktionen, die aus- (Foto: Joh. Nöhring) Abbildung auf der Titelseite: Lübeck-Fotografie heute: Blick auf die Mengstraße mit dem traditionsreichen Weinhaus Tesdorpf (Aus dem Buch ,„Der Blick von oben - Lübeck und die Lübecker Bucht “) (Foto: Matthias Friedel) Lübeckische Blätter 2001/8
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.