Full text: Lübeckische Blätter. 1982 (142)

| [ |E n . Nr. 10 .- Jahrgang 142 V | /A Emi 15. Mai 1982 tt .. Geselschatt zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit Gegr 1789 V ® | Verleihung des Thomas-Mann-Preises 1981 an . q. . .. Joachim C. Fest ~ Förderpreis für Uwe Wolff 1 Im historischen Scharbau-Saal zu Lübeck wurde in einer Festveranstaltung am 7. Mai Is dem Essayisten Joachim C. Fest der Tho- rin mas-Mann-Preis der Hansestadt verliehen. 0. Dieser im Jahre 1975 aus Anlaß des 100. '8, Geburtstages von Thomas Mann gestiftete y Preis sei damit, wie Bürgermeister Dr. k- Knüppel in seiner Begrüßungsansprache ie. sagte, einem Manne zugesprochen, dessen in der deutschen Geschichte und Kultur ge- > widmete Arbeiten sich durch analytische ra- Kraft, kritische Originalität und sprachli- r. che Prägnanz auszeichneten und dessen !5: Werk dem Vorbild von Thomas Mann ver- fn pflichtet sei. s1. Der Thomas-Mann-Preis wird alle drei Jah- ht re einer Persönlichkeit verliehen, die sich hig durch ihr literarisches oder literaturwissen- its- schaftliches Wirken ausgezeichnet hat. zau Preisträger in den vergangenen Jahren wa- t! ren der Dichterbiograph Peter de Mendels- u- sohn und der deutsch-deutsche Schriftstel- 100 ler Uwe Johnson. fit Im Rahmen der Feierstunde im Scharbaur Preisträger Joachim C. Fest im Gespräch mit Golo Mann [s Saal fand ebenfalls die erstmalige Verlei- " a m Pz des nüt 5.000 Mark dotiertenEbrder: Intoleranz, Streben nach Macht und di hul brachte oder nicht. Viel G el. preises der Deutschen Thomas-Mann-Ge- Verleg Ut Ftitich ss uc s u sss sc qe. ce: kachte. odcr.nicht. ts Uutes ; sellschaft an den Schriftsteller Uwe Wolff des Fugnung hi! Ic !er d Fre . F gn yerdankt unscr Laydandus hyeh. en ? lat durch den Vorsitzenden der Gesellschaft, der Erinaor Fr her ? éten. Equrte Es yon n Zr ztn: iu Fteivuts. t Ic ?! " ; h Y; Vlrich Thioemmes.- statt; der 1 us e. omas eng. zuteiüe rend des Dritten Reiches besuc te; darüber tt Pie Grüße des Burgermeiusns an de zati. te, t r tettrrh" tt; u tet! Mick ürgte rt 1er "st üktrt eile reich erschienenen Teilnehmer der Fest- weit und lebenslang für Menschlichkeit. schenden Überschritt „Glückliche Jahre“. fr: ENG ws lust .* ast Toleranz und Frieden eingetreten sei. Er meint die Schule damit, zumal jene im sr und kulturellen Lebens der Stadt, der Lü- Golo Manns Laudatio Urrouscten reeivrrz. i Hes seis Eltech 18. becker Bürgerschaft und des konsulari- : consilium abeundi erhalten hatte und zwar lIel- schen Corps, galten vor allem Professor In seiner Laudatio auf den Preisträger Joa- WELEN Einer mit einem Taschenmesser iri let; Golo Mann, der die Laudatio auf den dies. chim C. Fest, Mitherausgeber der „Frank- §es Pult gekratzten Führer-Karikatur. Wir ß! jährigen Preisträger hielt. furter Allgemeinen Zeitung“, zeigte Golo wissen s neuerdings aus der großen Ver- | Mit der Verleihung des Thomas-Mann. Mann Werk und Lebensweg des Geehrten ötkentlichung, „Bayern unter dem Natio- ng- Preises, so der Bürgermeister, bekenne auf, den gr emen idealen Preisträger nann nalsozialismus“, welchen Hort die katholi- sich Lübeck aufs neue mit betonter Deut- !: Wörtlich sagte Golo Many Öübsr Jo: sche Welt, diskret und zäh, gegenüber dem tor, lichkeit zu Tnomas Mann. Lübeck sei stolz achim C. Fest: (Wir veröffentlichen die Nazismus bedeutete. Wir wissen auch, und [ü- auf diesen Sohn der Stadt, der sich immer Rede im Auszug) Fests Kindheitserinnerungen machen es wieder zu seiner hanseatischen Heimat ber- „Seine Bildung. im Gegensatz zu der des noch einmal deutlich. wie wenig tief dieser kannt habe. Sein literarisches Werk sei ein zünftigen Professors, ist wesentlich autodir totale Staat gerade ins Schul- und Bildungs- Bekenntnis zu seiner geistigen und familiär daktisch, wie die vielfältige Bildung des wesen eigentlich griff; weil alles so schnell ren Herkunktt. In einer Zeit, in der Gewalt freien Schriftstellers, des Essayisten sein und hektisch gehen mußte, auch weil ein und Grausamkeit. Rücksichtslosigkeit und mus. ob er nun einige Jahre an einer Hoch- wissenschaftlich gepanzertes ideologisches 1 I Z
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.