Volltext: Lübeckische Blätter. 1975 (135)

LUÜBECKISCHE BLATTER HERAUSGEGEBEN VON DER GESELLSCHAFT ZUR BE F ORDERUNG GEMEINNUTZIGER TATIGKEIT SCHRIFTLEITER: DR. PHIL. EBERHARD GROENEWOLD Lü B E CK, D E N 2 2. N O VE MBER 1975 EIN H UNO E RTF UN F UN O O REI SS 1 G STE R IA HR GANG . NUMMER gi Festliche Aufführung im Theater mit anschließendem Zusammensein im Gesellschaftshaus Am Sonnabend, 27. Dezember 1975, findet in Verbindung mit unserem Opernanrecht die Auffüh- rung „Der Opernball“ von Richard Heuberger statt. Beginn 18.30 Uhr. Anschließend findet wieder geselliges Beisammensein mit Tanz im Gesellschaftshaus statt. Der Vorverkauf soll am 15. Dezember 1975 beginnen. Bitte beachten Sie die vollständige An- zeige in der nächsten Ausgabe der „Lübeckischen Blätter“. Vorträge Dienstag, den 25. November 1975, 20 Uhr, Großer Saal, Königstraße 5 Oberstudiendirektor Hans Heinrich Mandel, Lübeck: „Grönland t ein vergessener Kontinent – im Umbruch“ (mit Lichtbildern) Dienstag, den 2. Dezember 19753. 20 Uhr, Großer Saal. Königstraße 5 Ulrich von der Lippe, Lübeck: „Der Lübecker Hafen heute und morgen“ (mit Lichtbildern) Dienstag, den 9. Dezember 1975, 20 UVhr, Großer Saal, Königstraße 5 ADVENTSABEND -- gestaltet von Mitgliedern der Niederdeutschen Bühne Lübeck (Gemeinsam mit „Plattdütsche Volksgill to Lübeck“ e. V.) Leider fehlt immer noch von einem großen Teil unserer Mitglieder der Beitrag (DM 60.) für 1975. Wir bitten sehr darum, daß jetzt auch die letzten Beiträge überwiesen werden. Von der Verheißung der Freiheit Rede des Direktors Dr. Gerhard Lund zum 186. Stiftungskest Im Jahre 1973 hatte ich Ihnen bei dem damaligen sprochen. über die Vorteile einer echten Autorität, Stiftungsfest meine persönlichen Gedanken darge- über die Grenzen jeder Autorität, die dort begin- legt über die Bürgerinitiativen, deren Zweck, ihre nen, wo die Autorität autoritär wird. Ich hatte dar- Möglichkeiten, wirksam zu werden, ihre Grenzen gelegt, dak Autorität und Freiheit sich nicht gegen- und über ihr Verhältnis zu den Aufgaben des Staa- seitig ausschließen, daß vielmehr Autorität Bedin- tes und seiner Institutionen. Ich hatte gemeint, dak gung der Freiheit sei; denn wahre Freiheit zeige sich nur in einer freiheitlichen Staatsform Bürgerinitiati- gerade in Anerkennung echter Autorität. ven ergriffen werden könnten, daß also Vorausset- Zu den Bürgerinitiativen und zu echter Autorität zung für den Erfolg solcher Initiativen die Freiheit gehört also die Freiheit, die Freiheit der Bürger der Bürger sei. eines Staates, die bürgerliche Freiheit. Anläßlich des 185., also des vorjährigen Stiftungs- Im politischen Bereich bedeutet nach unserem Ver- festes hatte ich über die Autorität, ihre Krise ge- ständnis Freiheit das Recht aller Bürger. an der .' G 94
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.