Full text: Lübeckische Blätter. 1961 (121)

y ö . . LUBECKISCHE BLATTER N. HERAUSGE GEBEN VON DER GESELLSCHAFT ZUR BEFORDERUNG GEMEINNUÜTZIGER TATIGKEIT SC HRI FT LEITER: DR. PET ER HENSCHEL t LU B E CK, DEN 4. FEBRUAR 1961 EIN HU N D ER T EIN U N D Z WA N ZI G S T ER JA HR G A N G - N U M M ER 3 ts: [s Vorträge M Dienstag, den 7. Februar 1961, 20 Uhr, Königstraße 5 Dipl.-Ing. Karl-Heinz Roggenkamp, Lübeck: „Trinkwasseraufbereitung, gezeigt am Beispiel der Hansestadt Lübeck“. (Mit Lichtbildern). Gemeinsam mit dem Naturwissenschaftlichen Verein. hr, Dienstag, den 14. Februar 1961, 20 V hr, Königstraße 5 en: Professor Dr. Blume, Kiel: „Die Inseln über und unter dem Winde“. Studienreisen auf den Kleinen Antillen 1959. (Mit farbigen Lichtbildern) hr Gemeinsam mit der Geographischen Gesellschaft. Haushaltsrede 1961 gehalten von Herrn Senator S chneider in der Bürgerschaftssitzung am 12. Januar 1961 (Fortsetzung und Schluß) Als Zuführung zu den Rücklagen sind Möglichkeit besteht, diesen Ausgabemehrbedark 10 534 000,1] DM vorgesehen. Auf die Rücklager durch eine Erhöhung der Einnahmen + Erhöhung zuführungen möchte ich Ihr besonderes Augenmerk der Eintrittspreise! –~ abzufangen. richten. Sie sind außerordentlich wichtig für die Auch die privatwirtschaftlichen Einnahmen, s0- Finanzierung des außerordentlichen Haushalts- weit sie die Liegenschaftsverwaltung betreffen, planes und lassen darüber hinaus Schlüsse für eine können nicht in allem befriedigen. Es liegt dieses geordnete Finanzgebarung zu. Die gesetzlichen gzyu einem entscheidenden Teil darin begründet, daß Pflichtrücklagen waren auf das gesetzliche Soll langfristige Pachtverträge auslaufen müssen, bevor Pgr 81. Dezember 1958 aufgefüllt. Sie bedürken cine angemessene Erhöhung der Einnahmen zur mit Rücksicht auf das angestiegene Haushalts- Durchführung gelangen kann. Eine Überprüfung teluugn einer weiteren Auffüllung, die im Haus- der Erbbauzinssätze ist ohnehin angelaufen. altsplanentwurk jedoch noch nicht veranschlagt werden konnte. Sie wird später nachgeholt werden. Der außerordentliche Haushalt Der Bestand an Rücklagen hat am 30. Juni 1960 Es ist möglich gewesen, den außerordentlichen ca. 12,5 Millionen DM betragen. In den Rechnungs- Haushaltsplan auf fast 41 Millionen DM an- jahren 1960 und 1961 sind und werden ca. schwellen zu lassen, ohne daß das Darlehensvolumen 22,7 Millionen DM zugeführt, und entnommen sind unangemessen erhöht worden ist, weil eine Reihe in den Rechnungsjahren 1960 und 1961 22,8 Milo anderer Deckungsmittel, insbesondere Zuschüsse, lionen DM, so daß aller Voraussicht nach am Schluk Entnahmen aus Rücklagen, Rückflüsse und Erlöse des Rechnungsjahres 1961 der Bestand an Rück- [Vermögensentäußerungen) zur Verfügung gestellt lagen nicht nennenswert abgesunken sein wird. werden können. In diesem Zusammenhang bedarf Diese 22,8 Millionen DM Finanzierungsmittel 1960 die Tatsache der Erwähnung, daß aller Voraussicht und 1961 – Entnahme aus Rücklagen – bedeuten nach die im Haushaltsplanentwurk 1961 veran- Beför- eine erhebliche Entlastung des außerordentlichen schlagten Bauten zu einem entscheidenden Teile im SUiza. Haushaltsplans und des insoweit entstehenden Haushaltsjahr 1961 nicht erstellt werden können. U d xt soztipiehgsn Frengtinemier Utzsbederfs: Es liegt zn üer Üsszyzsitäztihw der zueeprgnten r ü s s € r § : - 1 kenhäus er (Süd / Ost) P Jen B. t Kreye Pzrzietse ft 28 sz zs öffratlichen 91 lichen Grenzen. Die Erhöhungen der Pflegegeldsätze Hand bestehen bleiben. haben sich neben einer sparsamen Ausgabewirt- Ein Überblick über die Maßnahmen des außer- schaft günstig ausgewirkt. Sorge bereiten die ordentlichen Haushaltsplans zeigt, daß auch im Städt. Bühnen, bei denen ein ständiger Aus- Rechnungsjahr 1961 die Hansestadt Lübeck willens ! 37 36 gabemehrbedarf festzustellen ist. ohne daß die und bereit ist. im Zuge der vorhandenen Not- p.
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.