Full text: Lübeckische Blätter. 1955 (91=115)

lisches Fundament in den Herzen ihrer Bürger erhäle.. Umfangmäßig ist sein Werk nicht besonders groß, aber was Dadurch würde auch die Frage nach einer neuen Elite. in den Mußestunden, die er seiner Berufsarbeit abgewinnen ilire natürliche Lösung erfahren. Unser Heamten- und ntty; ntsten , trüst, o1ue Aucyhune Jun Stempel, singt Richtertum soll dabei nicht ausgeschaltet, sondern ist vornehmlich Lyriker und als solcher den Lesern der ,,Lü- nur umgeschaltet werden, nämlich von Befehls- beckisehen Blätter“ und des „Wagens“ kein Unbekannter emyfeng auch gzuf Initiative upd seltstrerant Ehr icht §k qr s M rt Fe UE. I wortliehkeit gerade der unteren Dienststellen. Die sichtorizchen Wortes zu rägern seelischer Erlebnisse, seiner Zahl der Gesetze ist aufs äußerste zu beschränken «Erschütterungen und Begnadungen, zu machen. Die Dinge !! 4r Erla rot Zuesühraugebeztimnnugcr mös öI-.4 Ygtuss Forden trrgharett. chaten erste tit sighst pr rbzusehakken. Holl da § alt ystdis us ., fallen Bild und Bedeutung zusammen. Der grole Roman legung und -ausfüllung ist Sache der Rechtsprechung, . "i cil y Leid. Ze ver a1e Novelle un d die urs die sich in der unteren Instanz dem Volke am nächsten. Landslente ebenso sicher zu treffen wie für subtile seelische weiß und durch ihre Entscheidungen von Pall zu Fall Kontlikte die gemäße Sprache zu finden. Einen breiten Raum & : ?’ nehmen in seinen Schriften Essays und Erörterungen von von unten prob. ohen hußteigen:k. die ron shu lormproblemen ein, in denen sein tiefes V srantwortangzgekthl Eine wectlick crtünuen bilt §r Ä t: Avuührtcksbect sütnhchers teig" dmr nt stk Hans WMWittmack §C. 1önen . 88a V geyu me [J : mn O. verller sole | f 1.1 t r(4e, rat üer cheztügks Erkcurüie üs dg Ecrstungsretlsayt nz E E : Am 15. Juni 1955 fand im Bildersaal des Gesell- Aufsätze .,Im Dienst der Form“ Kunde. Dieser Dienst der ptplawes te Perztungereramz ung statt. Vie U RE EN ELN . UC PC C~ rat Belmeider bogrülite in Vertretung des verhinderten ftertr4, Müchte, dem anch, der Hun,or nicht fehlt, aus, cigeut Direktors Herrn Dr. Sander und des stellvertretenden diehte Zeugnis ab, nicht minder sein schönes Besinnungs- und Direktors Herrn Rechtsanwalt Gaul die Erschienenen. HErinnerungsbuch ,„Preis der guten Mächte‘, das man gerade Herr Schwedt erläuterte die Jahresabrechnung des beute wo For Nihilismus Mode geworden ist, gern in vieler rbrss 1964/ 55. 1s rr Martotit beantragte m Auftrage que zie E gibt der Band ,, Gebild und Leben'‘, den der er Rechnungsprüfer Entlastung der Vorsteherschaft. hüerlag aufs beste ausgestattet hat, eine reiche Auswahl. Diese wurde einstimmig ausgesprochen. ; Möchte es ihm auch in Lübeck nicht an besiunliehsn Lézsr NE. . o E hst§ Krazy vue Direlttor Lihclenbsrg gest [t worden. Mans Burkhardt „Das Abenteuer ein Mensch zu ausscheidenden Rechnungsprüfern Herrn Harms und U ? % e tprts! g D! 1§ z: dt.:! Herrn Martens für die geleistete Arbeit. Er sprach islten. 144. 8- 3,80:A. ô auch Herrn Dr. Udler den Dank kür die Urstellung Wer heute darangeht, eine Antwort auf die alte Frage EES CES SE LSC ECE EE St: .iccCCcCONuII.:. :.. . + - seums, die noch der abschließenden Beratung in der des: Ir entdeckt und bekennt seine Verwandschattt mit einer Vorsteherschaft bedürfen. Noch psteren Varlsgrugeon. szugen Keiks §B Fordenkers. pud sr nimmt einige gewichtige fe Bett ybetrerzlns at Jafür gau o daß G Reihe beginnt bei Laotse und seinem Ausleger Tsehu- der zur Zeit vorhandene Mittelgang im Saal erhalten angtse, führt über Meister Eckehart, Hölderlin und Kleist bleibe. Auch würde er es für wünschenswert halten, (; Üüsrionsttentheater ! Fett Lierkegerrs. Bst uson wenn ein weiterer Mittelgang in der Längsrichtung s h t UtEtor Elegien). Das sind aber nur des Saales geschaffen würde. einige der angeführten Noon. hir zshqn Foztlich. der Ver; Nach einer Erörterung über die zur Zeit laufenden| Hor Nirr ty" ong gefaßten Geist. Dis anthropologischen Instandsetzungsarbeiten in der Gaststätte und im Lehren z. B. M. Schelers, W. Sombarts und N. Hartmanns u k versammlung, nachdem weitere er Sündenfall des Menschen, dier ; Sture idtttt. Pt: rp;. Jet! drt. 19§ St l Dec fr {e Jurts nischer Versucher den Menschen aus dem mühelosen Dasein Blichertikch Hrn der tettrstqr Mu ac. n dar pphoutr 1077; ES H t E E Ê t G rtr rr rr "z 1,4: 11.13 0:04:5:6:.4:13:.:.,::.::1.; tedri ist 'ei i i [ . Rs gibt kein Zurück! „Der Weg i g. UN BUL tz? tit tus we tze Er §§ v?" znr "zr h sbrt ut Se err! rs tuen ten mare A N lotut t~ V oe r 3. ( Vsver rect Taubstummenanstalt wirkende Dichter vollendet in diesem lebbar. Es erscheint in zwei Wesenheiten: im Stande der Sommer (am 13. August) sein 65. Lebensjahr und hat in dem Unschuld als das ,„„Orfene‘’ (Rilke 8. Elegie). d. h. was der vorliegenden Auswahlband das schöne Vorrecht der Dichter Transzendenz, Gott gegenüber geöffnet, was nicht kertig und wahrgenommen, statt auf Geburtstagsgeschenke zu warten, abgeschlossen ist, sondern was noch „alle Mögliehkeiten“ in zr den Freunden eins zu machen. sich trägt, das Werdende, Eine, nieht Gespaltene; im Stande 152
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.