Full text: Adreßbuch der Hansestadt Lübeck und benachbarter Gemeinden. 1939 (1939)

31 
Wissenswertes 
Mitte Mai bis Ende September durchgehend von 8 Uhr morgens 
bis 7 Uhr abends. ^ 857. 
2. Seebadeanstalt „Am Möwenstein". Einrichtungen und Öffnungs¬ 
zeit wie zu 1. & 857. 
III. Warmbadeanstalten 
1. Lübecker Warmbadcanstalt, Hüxstr. 130. & 247 87. Pächter 
Jacobsen. 
Einwohner 
Paßsachen, Geschäftsstelle des Wehrdezernats im Einwohner-Melde¬ 
amt. Beglaubigungen, Bescheinigungen und Anträge aus Ausstellung von 
Führungszeugnissen bei den Polizeirevieren. 
Zuzug, Wohnungswechsel innerhalb der Gemeinde und Fortzug sind 
innerhalb einer Woche zu melden. 
Meldestellen: 
Für die Stadt Lübeck und deren Vorstädte einschl. Brandcn- 
baum, Gothmund, Karlshof, Krcmpclsdorf, Schönböcken, Strecknitz, 
Vorwerk, Walddorf und Wesloe: das Einwohner-Meldeamt in Lübeck, 
Polizeigebäude, Parade 10 im Erdgeschoß. Bürozeit: 8 —13 Uhr. 
Für die Stadtteile Moisling, Genin, Kronsforde, Moorgarten, 
Niederbüssau, Obcrbüffau, Niendorf, Reecke und Krummcffe: die 
2. Warmbadcanstalt St. Lorenz, Katharincnstr. 65. V 2 7427. 
Pächter Grammerstorf. 
In beiden Anstalten sämtliche Wannen-, Dampf-, Licht-, elektrische, 
medizinische und Brausebäder. Geöffnet täglich 9—19, Sonntags 
8-11 Uhr. 
3. Seewasser-Warmbad an der Strandpromenade. Geöffnet 
15. Mai bis Ende September. & 985. 
Meldewesen 
Polizeistatiou in Moisling, Niendorfer Straße 15. Bürozeit: 8 — 13 
Uhr, 15-18 Uhr. 
Für die Stadtteile Travemünde, Gneversdorf, Brodten, Ivendorf, 
Rönnau und Teutendorf: die polizeiliche Meldestelle in Travemünde. 
Bürozeit: 8—13 Uhr, 15—18 Uhr. Sonnabend nachmittags geschlossen. 
Für die Stadtteile Kücknitz-Herrenwyk, DnnimersLorf und 
Pöppendorf: die Polizeistation in Kücknitz. Bürozeit: 8 — 12 Uhr, 
14 — 16 Uhr. 
Für die Stadtteile Schlutup (Bürozeit: 8 —12 Uhr, 16 —18 Uhr) 
und Siems-Dänischburg (Bürozeit: 11'/-—13 Uhr): die Polizeistation, 
bzw. der Landposten. 
Für die Stadtteile WnlfSdorf, Vorrade. Beidendorf und Vlnnkenfec 
der Landposten in Wnlfsdorf. Bürozeit: 11—13 Uhr. 
Schulgeld (Jahressätze) 
1. der städtischen höheren «nd der städtischen Mittelschnlcn 
Das Schulgeld beträgt: 
a) für die höheren Schulen ;RJt 240,— 
b) für die Mittelschulen 9Ut 120,— 
c) für die gehobenen Klassen der Schule in 
Lübeck-Travemünde 3iM 90,— 
2 der städtische» Bcrufsfachschulc» nnd Fachschulen inLiibeek 
Das Schulgeld beträgt: 
a) für das Kindergärtnerinnen- und Hortnerinnenseminar, 
für die Haushaltspflegerinnenklasse, für die Höhere 
^Handelsschule 9UI 240 — 
b) für bie Haushaltungsschule, für die Kinderpflege- und 
Haushaltsgehilfinnenklasse, für die zweijährige 
Handelsschule 3UI 120,— 
Erziehungsberechtigten mit mehreren Kindern ist Geschwister- 
ermaßigung zu gewähren. 
Die Geschwisterermäßigung beträgt für jedes Kind 
bei zwei Kindern 
'/io des Grnndbetraqes 
„ drei 
7<» „ 
„ vier 
7.o „ 
„ fünf 
7*0 „ 
„ sechs n. mehr „ 
V.o „ 
Als Kinder gelten neben den Abkömmlingen auch Stiefkinder, an 
Kindes Statt angenommene Kinder, sowie solche Kinder, die ohne an 
Kindes Statt angenommen zu sein, unentgeltlich wie eigene erzogen und 
unterhalten werden. 
Es werden auch solche Kinder mitgezählt, die eine Schule nicht 
besuchen. 
Kinder vom vollendeten 16. bis zum vollendeten 21. Lebensjahre 
werden nur berücksichtigt, wenn sie zu Beginn des Schuljahres 
1. sich in der Schnlausbildung oder in der Ausbildung für einen künf¬ 
tig gegen Entgelt auszuübenden Lebensberuf befinden und 
2. kein eigenes Einkommen von mindestens monatlich 30 tftJC haben. 
Auf Antrag können unter den vorstehenden Voraussetzungen auch 
Kinder bis zum vollendeten 25. Lebensjahr berücksichtigt werden. 
Ausländer erhalten Geschwisterermäßignng nur, wenn sie dem deut¬ 
schen Volkstum angehören oder die Gegenseitigkeit verbürgt ist. 
Staatenlose haben keinen Anspruch ans Geschwisterermäßignng. 
Teilnehmergebühren für die Lehrgänge der Schnlwerkstätten 
der Hansestadt Lübeck 
_ ^urri^n Besuch der Schnlwerkstätten der Hansestadt Lübeck sind 
folgende Teilnehmergebühren zu zahlen: 
1. Für volle Tageskurse: 
a) im Sommerhalbjahr je 9LA 40,— 
b) im Winterhalbjahr je SUt 60,— 
2. Für die Abendkurse halbjährlich je 3iJK 35,— 
Für die Teilnehmer an den Kursen im Aktzeichnen ist eine zusätz¬ 
liche Teilnehmergebühr von 3UI 5,— zu zahlen. 
Die Teilnehmergebühren sind zu Beginn des Halbjahres im vor¬ 
aus zu entrichten. 
Markthalle 
Eingang: Mengstraße 6, Beckergrube 19, Breite Straße 44 
Verwalter: Arthur Heckel, Fernruf: Hauptverwaltung 25101. Markthallenwärter: Friedr. Schultz 
Öffnungszeiten: von 6—13 Uhr, an allen Werktagen. Beginn des Verkaufs um 7 Uhr 
Freitags und Sonnabends: Nachmittags von 16—19 Uhr 
Großmarkt 
An der Obettrave täglich von 6'/-—9 Uhr geöffnet vom 15. April bis 10. Dezember, in der übrigen Zeit in der Markthalle
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.