QYardeckirche 
EFrideinen täglid Morgens, mit Ausnahme der Sonn. und Fefttage. 
Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bie 6 Uhr Abends. 
  
Einhundertundzwanzigfler Jahrgang. 
  
Anzeigen. 
Grpedition im Wdreßbhanfe (Königfiraße Nr. 655.) 
Mbonnements-Preis pr. Quartal 1X 14 A Trt., mit Bringerlohn 2 X Ert, 
  
- 251. 
MAmtlicher Theil. 
Wabhl. 
dat zum Borfeher beim Hel- 
ital, an Stelle des abgehenden 
Ray Weber erwädlt. 
Wahl. 
Der Bürgerausihuß dat zum bürgerlimwden 
Deputirten bei der Nednungs-Neviftons- 
Deyutation, an Stelle des abgebenden Dr. Otto 
Dittmer, Dr. Carl FriedridH Lindenberg er 
wählt. ie 
Sigung des Obergerichts 
für Hypothefenfachen aus dem Landaebiete 
am Mittwod d. 26. Dethr. 1870 
Bormittags 11 Udr 
im Gerichtsbaufe, Stigungsstmmer Nr. 1. 
Bekanntmachung, 
al im Midaelistermi 
  
  
Mittwoch den 26. October 
in Clermont nad Bouziers adgelaffene Feldpoktraneport 
in Folge eines bei Grand-Pre ausgebrodenen Kampfes 
awılden preuftiden Iruppen und Franctireurs nach 
Clermont wieder zurüdfehren müffen, Se 
Borfiedendes wird zur Erklärung der Verfpätungen 
der betreffenden Correipondenz diermit bekannt aemaddt, 
General - Poftamt. 
Stephan. 
Berlin, 24. Dcetbr. 1870, 
Bekanntmachung, 
Deutfdhe Pofjtanftalten im Elfaß und in Deutfchs 
Lothringen. 
Außer den nad den früderen Bekanntmachungen 
im Elfaß und in Deutfd - Lothringen erridteten Poß- 
anftalten find ferner in Wirkfamkeit getreten in Deutfdh- 
Lotdringen: die Poftanfalten {in Sroß-Blittersdorf 
(Sroß-Bliederürof), Megerwiefe (Megeroife), Moncel 
a, d. Seile, Sierk, Sıyring-Wendel und 
General: Yoft - Amt. 
Stepban. 
Vüded, 25, October 1870, 
GC werden dierburd zur 
  
Der ift am 
Donnerfiag den 27. Dectober 1870. allgemeinen Kunde gedracht. 
Lübert, d. fe: October 1870. 
Das Polizeiamt. 
Bekanntmachung. 
An dem vom Polizeiamte feltgefegten Um: 
zugstage — Donnerjtag den 27. October d. I8, 
— wird das Stadtz und Landgericht nach 
haar des $. 85. der Civilproceß - Ordnung 
yon 12 Uhr Mittags ab eine Sigung halten, 
Lüber den 18, October 1870, 
Das Stadt- und Landgerit. 
Bekanntmachung. 
Sm Monat Auguf d. NK, find des Nachts In 
ber großen Burafirafke 13 Stügk leere Kaltktonnen und 
{in der Meinen Burafraße eine leere Seifentonne ge 
funden und in Holtzeilihen Gewahrfam genommen wor- 
den. Da der Eigenthümer diefer Tonnen fi® bisber 
nicht gemeldet dat, fo wird derfelde hiemitrelf aufge 
fordert, fein Siagentbumeredht Innerbalb 8 Tagen nad- 
zumweifen, tnenfanls das Ati 
über diefe Tonnen verfügen wird. a 
Lübek den 21, Detdr, 1870. Das Yolizei-Amt. 
Sm Laufe der vortgen Wode getunden und 
ven den Eigenthümern am Poltzeiamte in Empfang 
zu nebmen: 
Tin Yortemonnate, 
Ein Daar Handfdhube, in der Müblenfraße, 
Eine gez. Müße, auf dem Martkte. 
Ein Tafdentucd, in der Befergrude. 
Ein Sodleter, in der Hürßraße, 
Eine Handmanfdette, 
Ein Iraufdein, auf dem Klingberg, 
Ein Fandon, in der Holfenkraße, 
Lübbe, den -24, October 1870. 
Das Moltzeis Amt. 
Lübekifche Gas: Beleuchtungss Anleihe. 
Die am 1. November 1870 fähigen baldjäbri- 
gen Binfen diefer Unleide werden am Dienftage den 
1, November von 10 bis I Ubr im Bureau der Brands 
Tafle — obere Keifdhauerfiraße Nr. 117 — gegen Sins 
lieferung der Zingcoupons ausgeszablt. n 
Den einzuliefernden Coupons {ft ein BVerzeichnif ders 
Alben anjulegen, auf weldem die aus fräberen Terminen 
Tüeftändigen Soupong abgefondert aufzuführen find. 
Laut Gefeg vom 23. November 1859 verjähren die 
jinfen binnen 10 Jabren, von dem auf den Verfantaa 
olgenden legten December angerechnet, 
über den 20. Derober 1870, 
  
  
Berlin, 24. Detdr. 1870, 
N Bekanntmachung 
über verzögerte Beförderung von Felopofts 
trangporten. 
Am 23. DOeroder bat der Eifendabnpofzug aus RNan- 
teuil weder in Frouard den, Anfdluß an den Eifenbadbnzug 
nad Pont-a-Mouffon-Herny- Saarbrüden, now in Nan- 
38 den Anzug an den ScdneNzua nad a/R, 
erteilt, Gründe: Langer Aufenthalt auf den einzelnen 
Stationen nnd verfihtiges Fahren. 
Der Doftbegleiter mit Brieffhaften aus dem großen 
Hauptquartier Seiner Majelät des Königs dat dader 
fatt der Route über Pont-a-Mouffon-NemiNy die Badn 
über NManzig- Frankfurt a/M. denußen müßen. Die 
Sorrefcondenz dat in Bolge des verfedlten Unfoluffes 
24 Stunden verfäumt, 
erner hat am 23, October der yom Feld-Poftrelais 
  
  
Der Ober-Poft-Director 
. tingnau 
Aufnahmegelder neuer Schulfinder, 
€ wird biedurh in Srinnerung gebradt, daß, 
nach Inbalt der Verordnung vom 30. Mai 1863, die 
ANufnahmegelder der in irgend eine öffentliche 
oder Yrivar- Schule des Lübekifhen Staates neu ein- 
getretenen Kinder, mit einem Berzeimniffe dere 
felben, vierzehn Tage nad Oftern und nach Mich ae- 
1i6 ieden IZahres an den Mechnungsführer 
der Unterfüßungstaffe für dienktunfäbig 
gewordene Schullehrer und Lehrerinnen ab- 
Auliefern find. 
führer der Te it geg, 
tig der Lehrer Herr 3. $. S. Kräuter, uni, Filder- 
grube Nr."317, 
Lübedt, ben 19, Detober 1870. 
Der Verwaltungsausiduß der 
Unterftügungstaffe. 
Bekanntmachung. 
Die Handelskammer zu Köln tdeilt mit, daß 
Bela Tut DON AUS 8gemwi 
Deutiden nunmebr fo zahlreich bet derfelden eingeben, 
daß in verfdiedenen Gefchäftsweigen die Befdäftigungs- 
für die Nachfrane nicht mehr ausreichen. 
Namen:lidh if diefes der Fan bei Kürichnern, Gold. 
und Stilderardeitern, IJuwelteren, Decorationsmalern, 
Ubrmachern, Bädern, Schriftfeßern uud vor allen Din- 
gen bei ä ® gebi Comtotr» 
während auf dem Sebiete der Etfen - Indukrie, der 
Mafdinen-Fabrifation, der Anfertigung von Beklei- 
dungs- Segenfänden, einfhließli®d der Schudmadderet, 
den {in großer Menge vorliegenden Befhäfttgungs- 
Anerbieten nur fedr vereinzelte Nachfragen gegenüber» 
fieden. Die Handelskammer zu Köln bittet desdald, 
man möge fie mit Befdäftigungsanerbieten in den 
zuerft genannten Gefohäftszweigen verfeden. 
Lübed, ten 25. DOctoder 1870, 
Die Handelskammer. 
Anzeigen. 
Amtliche Inferate. 
Audienz s Verhandlungen. 
Senärigung fegtwilliger Verfügungen 
am dief. Mes, defätigte das Odergeriht 
folgende Iegtwinige Verfügungen, nämlich: 
a) die am 12, vor. Mis, verlefene legtwiNlige BVer- 
fügung der weiland Anna Elfabe, geb, Striker, 
des Detlev Hinrid Möller zu Malkenborf Wittwe, 
vom 19. Juli 1870; 
b) die am 10. dief. Mts. verlefene legtwinige Ber- 
fügunag des weiland Gärtners Jodann Heinrid 
Eorifloph_Hausdadn in der VBorfladt Et. Lorem, 
Pi 15, Septdr. 1858 nebR Nodtrag vom 5. April 
1869, 
Berlefene Iegtwillige Verfügungen. 
Um 24. dief. Mis, wurden eröffnet und verlefen: 
) des weil. diefigen Kaufman- 
nes Diedrid Tbeodor Lange vom 14. Fedruar 1861; 
2) leßtwinlige Berfügung der weil, Wirtwe des ver: 
Rorbenen SIodann Heinri® Grabet, Catdarina 
Sodbie Elifadeth, geb. Krüne, vom 8, Juli 1869; 
3) gegenfeitige Iegtwilige Berfügung des weil. dies 
fin Kaufmannes Jobann Heinrid Nicolaus Schön 
und befien Fbefrau Maria Catharina Friederite, 
geb. Schön, vom 30. Juli 1870; 
4) gegenfeitige legtwiNige Verfügung des Arbeits 
  
1570. 
mannes Cbriftian Wilbeim Kablmann zu Curau 
Lüb, Antb, und deffen nun medr verflorbenen Edefrau 
Marparetba Elfade, geb. Blobm, vom 2, Yuni 1868 ; 
und erging die Verfügung, diefe legten Wilensordnun- 
gen am Obern Stadtoucde aufzudewahren und den Bei- 
Tommenbden auf {br Anfuchen deren Einficht zu geftatten 
oder Abfhrift davoa zu Fertbeilen. 
Wechlelfeitige Schenkung, 
Am 24. dief, Mte, baben der diefige Urdeits- 
mann Sobann Germann Wildelm Stender und deffen 
Ebefrau Anna Catharina Henriette, geb. Bendt, als 
unbeerbte Eheleute eine wedielfeitige Schenkung Ihrer 
fämmtliden Güter voliogen. 
Umerfanntes Proclam. 
Yım 24. ef. Mts. Heftätiate das Obergeriht 
ben ergangenen Proclamsprocef über den Nachlaß der 
weil. Eleonora Tatdarina Juliane von Hogen. 
Lüdef d. 26. Octoder 1570, 
Bekfanntmadhung, 
In Sachen des infolventen Kaufmannes Jod. 
BFriedr, Sußf, Geslien in Firma SG, Geslien 
& Co. it Berfammlung der Gläubiger zum Verfucde 
der Erledigung des Concurfes im Wege des Bergleiches 
auf Freitag den 28. df8. Mts. Nachmittags 
3 Uhr anberaumt, 
Zu diefer Berjammlung werden die Gläubiger, ihre 
Pevolmächtigten oder Vertreter unter dem Redtsnad- 
tbeile geladen, daß die Abwefenden als den Befchlüfßfen 
der Anmefenden zufäimmend merden detrachtet werden. 
Lübet den 24. Octoder 1870. 
Das Handelsgericht, 
Dettmer Dr., Act, 
BVorladung. 
„.. Xuf Antrag Dris, Gavemann für Anna Maria 
Gbhriftiane geb, Heyer, des weiland Simon Heinrich Röttger 
Sucau Wittwe, wird hiedurch 
) ilt, daß Anna Gatharina Elifabeth (rect, El. 
fabe) Hever, Tochter des weiland Schiffezimmermeifters 
Peter Adolph Hener und der Fngel Gatharina geb, 
Gfjchenburg, hiefelbfit am 6, Mai 1870 unverehelicht und 
angeblid) ohne Teftament verftorben ift, 
und werden 
2) alle diejenigen, weiche außer der ale Bolfchwefter der 
Grblafjerin legitımirten Implorantin gleiche oder nähere 
Grbanfprüche an den Nachlaß derfeiben glauben machen 
N £önnen, fchuldig erkannt, diefe Ihre Anforüche binnen 
abres und Tages, vom Todestage der Srblafferin 
angerechnet, alje fpateftens am 21, Juni 1871, 
Auswärtige durdy einen hiefigen Bevollmächtigen, im 
biefigen Stadt: und Landgerihte anzumelden und zu 
juftificiren, unter dem NRechrsnachtbeile, daß fie widris 
genfallg mit ıdren Anforüchen auggefhloffen werden, 
die Ze als allein berechtigte Erbin anerkannt 
und idr der Gejammtnachlafß zugefprochen werden fol; 
alle dıejenigen, weiche an den auf dem Namen der am 
11. Auguft 1860 verftorbenen Engel Gatbarina 
geb. Ejchenburg, des Peter Adolph Heyer 
MWirtwe, gefhriebenen Pfandpoften von Gt, X 3000, — 
Stes Pfandzeid in des Iohann DHeinridy Menk zu 
Düchelsdorf deiegene Dreivierteldufe, welcher angeblich 
zum Nachlaffe der Verftorbenen gehört, oußer der im: 
plorantifichen Tochter der genannten YPfandgläuberin 
glauden Anfprüce erheben zu Fönnen, fuldig erkannt, 
fi innerhalb deffelben Zeitraumies und unter gleichem 
Präjudize, Auswärtige unter Beftellung eines biefigen 
Bevollmächtigten, im Stadt: und Landgerichte hiefeldft 
zu melden. 
Lübef den 21. Detober 1870. 
Das Stadt: und Landgericht, 
Zur Beglaubigung 8! ? Dr., Xcet. 
_ Quf Antrag Dris, Nittfder fü an Chriftian 
riedrid Draeger it zum öffentliden meiftdietenden 
erfaufe der im Dbern Stadzbucde Vorkadt St. Gertrud 
Lib. 1. Fol.S auf Heinrid Hermann Friedriod Begter ge- 
(driebenen, vor dem Bı ote auf dem Sauerböter 
Eelde, rechts von ver — Landiürafe belegenen 
Areals, 60 []Nurhen groß, wı ein Wobhndaus errid- 
(et worden, und wol eine jäbrlide @runddauer von 
30 X haftet, Termin auf 
Freitag den 18. November d, Is. Mirtags I Udr 
im SGeridtsbaufe, Sigungszimmer Nr. 2, anderaumt, 
Das SGrundkük wird eingefest zu 30 X Grunddauer 
und 3050 X und bar Käuter nit nur alles, was darüber 
acboren wird, fondern aud die Ditern fällig gewefenen 
Zinfen des zweiten Pfand ir Gt. X 52. 8 3 bei 
der Um- und Zufdhrift baar auszuzablen, au alle mir 
dem Verkaufe verbundenen Koften und Abgaben allein zu 
ragen, 
Im Uebrigen folen die Verkaufsbedingungen im 
Termine verlefen werden, diefelben find aud (don vorber 
im Weruariate des unterzei®neten Geridts einzufehen 
oder gegen die Sebübdr adfdrifrlidh zu erhalten. 
Lüdek den 7. DOetober 1870, 
  
w“ 
Ss 
     
  
  
  
  
    
    
  
  
  
  
  
  
  
  
     
  
Das Stadt: und Landgericdt, 
Bur Beglaubigung LEO 
FEST 
+ DT 1 
  
3
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.