Yibeckirche 
  
  
  
  
Sonnabend den 8. 
  
Mmtlicher heil. 
Armen: Anftalt. 
Wegen des SGründonnerftags und Sharfreitags 
wird gebeten, bie Wochenfammlung mit den Canton: 
büchern (bon am Dienftage den 11. April vorzunebmen, 
und den Ertrag am Mittwoch den 12. April, Vormirz 
tags N 11—12 Ubr im Büreau der Armen: Unftalt 
einzuliefern. 
  
Wenn in herkömmlicher Weife am Palmfonntage 
den 9, d. Mits. in den Kirchen die Beten, Behufs eis 
ner Sammlung für das hiefige Waifenhaus, ausgeftellt 
fein werden: 19 erlauben die EM E fie an idre 
geehrren Mirbürger die angeleaentlide Bitte zu richten, 
unter Berücfichrigung der jebigen Tbeurung aller noth- 
wendigen Lebensmittel, dem Waifenbaure Teichliche milde 
Sabeh (penden zu wollen, 
Lübet den 7. April 1854. 
Die p. L. VBorfieher des hiefigen 
P Waifenhaufes. +88 
  
Bom Yalın: Sonntage ab wird der Sottesdienft 
wieder um 9 Ubr feinen Anfang nebmen. 
Lübeet d, 6, April 1854. 
Das Pressdyterium der evangelifch- 
reformirten Gemeinde. 
    
    
  
Anzeigen, 
Amtliche | Inferate. 
Audienz: Verhandlungen, 
Teftament$ - Beftätigung. 
Am 6. d. Mon. beftätigte das Dbergericht die bes 
reitg in öffentlicher Xudienz am 2. März d. I. verlefenen 
Teßamente 
E1) des weil, Chriftian Theodor Augußt Lengnie 
vom 17, Januar d. 3., und 
2) des weil” Heinrid Matthias Serken vom 
8, Zuli 185; 
. Adoption, 
b. M. bat Maria Saroline Clifabeth geb. 
il. Cbhriftian Heinrid Jürgen Biermann 
  
Um 6, 
Medlin des we 
April 1854 
  
Mittwe ihren außer der Che geborenen Sobn Nämens 
ZJobann Perer Heinrio Medlin, unter Beilegung 
Son Erbrechten, an Kindes Statt angenommen, 
Wechfelfeitige Schenkung. 
am 6, d. M. haben Peter Nicolaus Tane 
und deffen undeerbre Chefrau Sophia Dorothea Maria 
geb. Schlichting, Leßiere €. U’ur. spec, eine wechfelfeitige 
Schenkung ihrer wohlgewonnenen G@ürer vollzogen. 
Kusfprüche, 
Um 6, d. M. betätigte das Obergericht den 
I) von Hans Hinrid Schulz feinem Sobne erfier 
Che, Namens Yeinrih Friedrih Daniel Schulz, 
2) von Philipp Theodor von Dubhn feinem Sohne 
„erfter Che, Namens Gabriel Heinrich von Dubhn, 
geleifteren Ausfpruh an Mukterguk, 
Spillgelver, 
Am 6. d. M. hat Johanna Ymalia geb, Sommer, 
des Hermann Joachim Claus Milte Chefrau, €. Cur. 
spec., nachträglich anzeigen layın: 
„daß die von ihr in der Yudienz des Odergerichtes 
„am 2, März v. F. angemeldete Mefervation von 
„Spillgeldern undefhader der faturarifchen 
„Srbrechte des überlebenden Chemannes 
„vorgenommen fei,“ 
Umerfannte Proclamen. 
am 6, d. M. beftätıgte das Dbergeriht die Pros 
clamations . Proceffe des Nıedergerichtes 
i) über verfbiedene am Dbern: Stadtbuche deponirte 
Gelder und Sachen; 
2) über den Nachlaß der weil. Sopbia Maria Bil. 
beimine geb, Lange, des feel, Ernft Götre Wittmwe; 
3) über den Machlaß der weil, Maria Clifabetbh- geb. 
Wackendorf, des feel. Yodann Diedrid Zernig 
Witwe, und 
4) über den NMachlaß der weil. Maydalena Shriftina 
geb. Bosfel, des feel. David Nicolaus &dHumas 
der Wittwe. 
NAdjudicationen in Subhaftationg- Procefjen, 
am 6, d. M. if 
1) des Heinrich Peter FriedriH Timm Haus 
aub No. 118 in der Beergrube belegen, an obann 
%ranz @ottfried Wölder, als meißtbierenden Käufer, 
und 
2) des Matthias Jochim Friedrid Wichmann 
Haus c. p. sub No. 696 in der Dankersgrube bele: 
gen, an Drem. juris Heinrich Sufßay Ylitt, als 
meiftbietenden Käufer, 
zuzufdreiben verflattet worden,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.